Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Ergänzung zur Zubereitung einer Forumsuppe von John

@John

Mit fehlt an deiner Suppenkocherei etwas ganz entscheidendes und ich würde ich es gerne ergänzen um eine parelle für alle guten Foren nachzuvollziehen.

Jeder dieser Köche (Forumschreiber) hat eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen das diese Suppe nacher auch schmeckt..

Jeder bereitet dafür ein Gemüse zu, wäscht (und würzt es vielleicht), schneidet es klein und fein.

Der der die Suppe dann rührt (Admin)
hat darauf zu achten das alles in der richtigen Reihenfolge (der Kochzeit bedingt) in den Suppentopf (Threads) gelangt.

Die Suppe wird dem Gast schmecken (Qualität)und er wird gerne wiederkommen..

..Jeder Koch kann aber auch sein Gemüse in den Suppentopf werfen (jeder soll schreiben was er will) wie er lust hat..

...Ungewaschen, in grossen Stücken. Die Kochzeit spielt keine Rolle.

Suppe gibt das auch..aber:

Der Gast wird die Suppe wahrscheinlich nur einmal Essen und für sich die Konsequenz ziehen nie wieder zu kommen.Eventuell wird er noch rumerzählen das man die Suppe dort nicht Essen kann.

Die Parallele zum Forum..

Jeder Koch hier bewegt sich in einer Lesergemeinschaft die nur dann eine Qualitativ gute Suppe erhält wenn er bestimmte Regeln einhält.

Tut der eine oder andere Koch das nicht und wirft das Gemüse wie er will in den Topf , hält er sich nicht an eine Sinnvolle Gemeinschaftsregel wird früher oder später die Konsequenz dafür erhalten.

Zettel, Otto32, Sporti, das sind für mich die obersten 3 Köche die ihr Gemüse wahllos in den Suppentopf werfen..und neuerdings gesellt sich noch Barolo dazu..

@John

Mit fehlt an deiner Suppenkocherei etwas ganz entscheidendes und ich würde ich es gerne ergänzen um eine parelle für alle guten Foren nachzuvollziehen.

Jeder dieser Köche (Forumschreiber) hat eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen das diese Suppe nacher auch schmeckt..

Jeder bereitet dafür ein Gemüse zu, wäscht (und würzt es vielleicht), schneidet es klein und fein.

Der der die Suppe dann rührt (Admin)
hat darauf zu achten das alles in der richtigen Reihenfolge (der Kochzeit bedingt) in den Suppentopf (Threads) gelangt.

Die Suppe wird dem Gast schmecken (Qualität)und er wird gerne wiederkommen..

..Jeder Koch kann aber auch sein Gemüse in den Suppentopf werfen (jeder soll schreiben was er will) wie er lust hat..

...Ungewaschen, in grossen Stücken. Die Kochzeit spielt keine Rolle.

Suppe gibt das auch..aber:

Der Gast wird die Suppe wahrscheinlich nur einmal Essen und für sich die Konsequenz ziehen nie wieder zu kommen.Eventuell wird er noch rumerzählen das man die Suppe dort nicht Essen kann.

Die Parallele zum Forum..

Jeder Koch hier bewegt sich in einer Lesergemeinschaft die nur dann eine Qualitativ gute Suppe erhält wenn er bestimmte Regeln einhält.

Tut der eine oder andere Koch das nicht und wirft das Gemüse wie er will in den Topf , hält er sich nicht an eine Sinnvolle (Suppenzubereitung)Gemeinschaftsregel und wird früher oder später die Konsequenz dafür erhalten.

Zettel, Otto32, Sporti, sind für mich die obersten 3 Köche die ihr Gemüse permanent, wahllos in den (Forums-)-Suppentopf werfen..

Neuerdings gesellt sich noch Barolo dazu..


Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ich würde vorschlagen, dass ausschließlich nur Buchstabensuppe zubereitet werden darf -- und diese ist dann ständug gründlich umzurühren, damit der geistige Dünnpfiff nicht mehr erkennbar ist.
Dann schmeckt es jedem.

Beispiel: Wenn man die Buchstaben des Begriffs "Bundeskanzlerin" umrührt (umsortiert), kommt "Bankzinsenluder" heraus und umgekehrt......

@watcher:
Wie oft willst du deine Suppe noch aufkochen???
Aus einem Eintopf kann man auch Brei kochen....
Lese den Beitrag jetzt zum 3. Mal.........!!!!

Wobei wir wieder beim Thema Forum zumüllen wären......
Ich sagte ja bereits.. eine Endlosschleife....

Sorry aber irgendwie habe ich das Gefühl Watcher, du wirst solange mit erhobenem Finger da stehen bis fast alle entnervt aufgeben, woher kommt deine Verbissenheit? So habe ich dich gar nicht ( am Tisch) kennengelernt.
Leben und Leben lassen, Toleranz und gegenseitiger Respekt.
Du wirst nie alle dazu bekommen, die selbe Suppe wie du sie bevorzugst, zu kochen. Teste die die du magst und schiebe andere Beiseite, nicht mit den Worten, pfui Teufel, sondern das ist nicht mein Geschmack..... nur mal so als Metapher :-)

ich seh das mal etwas anders
unser liblingsquatscher hat da bedürfnis sich mitzuteilen.
und nun erst fängt das problem an.
ich denke mal im wirklichen leben hat er nicht das umfeld sich oder seine meinung mitzuteilen
und möchte hier seine sinnesgüter darlegen.
daran ist eigentlich nichts auszusetzen, ausser der tatsache das er damit es sooo gut meint das andere das schon wieder als hohn aufnehmen könnten und sich dadurch angegriffen fühlen.
ehrlich gesagt empfinde ich quatschers mitteilungen garnicht mal so oft als provokation, sondern eher als hilferuf des bitte nicht allein daseins.
einige seiner darbietungen zeugen ja auch von einer art des nachdenkens, was ihn wirklich von anderen niederen wesen dieser erde wieder enorm abhebt.
ich finde auch weiterhin das wir ihn in diesem
was auch immer, jetzt mal mit anderen augen betrachten und aktzeptieren sollten und ihn auch mal mit offenen armen aufnehmen sollten, denn im grunde genommen möchte er einfach nur mitspielen........

dag ich kennen hier 4 -5 personen die sich bestimmt nix von watcher vermiesen lassen.er ist warscheinlicher das das forum geschloßen wird bevor er mich hier weg bekommt.

oddo, du redest wirres zeug.
wor kurzem wollteste dich selbst wegradieren..
das wiederum lässt watcher aber nich zu...grins

das wären ja völlig andre umstände.aber ich geh doch nicht wegen dem.

und auch nicht wegen mir

und wegen mir .-))))

@Olly..in deine starken Arme??

Mhh, das wäre echt eine Überlegung wert..lol

Schau mal Olly, der Watcher hat hier in der Skatstube seiner Part..

Einen Part, den man vielleicht sowas wie den Kritiker des Forums nennen können.

Kritiker sind meistens unbeliebt aber damit komme ich ganz gut klar..

Ich hab überhaupt nicht das Verlangen dannach das ich hier von euch gemocht werde. Das meine ich wirklich ehrlich.

Das heisst nicht, das ich Real ein armes Würstchen bin das weder Freunde hat und sehr unentspannt ist..

Im Gegenteil, ich habe zur Zeit sehr viel Freiheiten, kaum Termine, keinen Zeit oder Verantwortungsdruck..Glaub mir das enspannt ungemein.. (auch wenn meine Texte für euch sehr unentspannt wirken)..

Ich bin Gottseidank gesund und erfreue mich an kleinen Dingen..

Das ich ein Mitteilungsbedürfnis habe gebe ich zu, aber mal ehrlich, wer der öfter hier schreibt hat das nicht??? Daran ist ja auch grundsätzlich nichts verkehrtes..

Was ich ganz schlecht kann, ist einen eigenen Beitrag einfach mal so stehen zu lassen..
Sobald Fragen oder Kritik dazu kommen meine ich, ich müsste mich wiederholen um meinen Beitrag zu unterstreichen oder auf die Fragen antworten (was dann wiederum auch den Beitrag wiederholen lässt.)

Das ist ganz schlecht von mir, ich weiss..Und das letztendlich erhitzt auch oft die Gemüter.

Ich will weder Otto noch Sporti hier wegbringen das wird mir völlig falsch ausgelegt..

Im übrigen habe ich den Eindruck das die beiden sich zum Thema müllen schon sehr zurückgenommen haben...

Dein Angebot weiss ich sehr zu schätzen und sage einfach "Danke" dafür..

@Svonja

Hier liest man doch sehr oft:

Jeder kann doch das Lesen was ihn interessiert und den Rest einfach weglassen..

Bitte nicht falsch verstehen aber es hat Dir ja keiner vorgeschrieben alle 3 zu Lesen.-:)

@watcher:
Ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, dass sich in deinen identischen Prologen an John irgendein " NEUER" "WICHTIGER" Zusatz erspähen lässt.......
Die Hoffnung stirbt zuletzt.......

Dieser Eintrag wurde entfernt.

@watcher
Mit deiner Stellenbeschreibung als Kritiker des Forums triffst du genau ins Schwarze. Dieser Vergleich hat sich mir schon sehr lange aufgedrängt. In meinen Augen sind Kritiker in der Film-, Theater- und Bücherwelt jedoch vielfach weit davon entfernt, die Kreativität bzw. Originalität der von ihnen bewerteten Künstler auch nur annähernd zu erreichen. Und in der Tat lese ich bei dir auch fast ausschließlich nur negative Bewertungen von Beiträgen, der Art und Weise wie man Threads zu eröffnen zu hat, den Themen der Threads (die dann deiner Meinung nach eben keine sind), und und und...
Mein Tipp an dich: weniger nörgeln, selber was machen. Und wenn es an Ideen und Eingebungen fehlt, kann man ja auch mal still sein und versuchen, aus den Beiträgen der anderen das Positive zu extrahieren. Genug davon gibt es hier ja.

ich wiederhole mich auch mal: "Die Kritiker der Elche sind meistens selber welche!" GB weiterhin, mir macht das alles Spass, weil ich es nicht so ernst nehme mit dieser virtuellen Gedankenwelt hier. Der Unterhaltungswert ist da (vergleicht man es mal mit so manchem kommerziellen TV-Sender).

Mein Vergleich hatte in erster Linie den Sinn, klarzustellen, dass wir alle Suppe (Nahrung)- brauchen (im Leben: Kommunikation) und dieses Forum ein "Gericht" ist, das diesen Bereich abdeckt. Was nun schmeckt oder nicht, darüber gibt es verschiedene, sehr verschiedene, Vorstellungen. Ich hasse z. B. Fisch, fände es aber blödsinnig, einen Ort, an dem Fisch gekocht wird, deswegen nicht mehr zu betreten. Klar, was ich mit diesem Vergleich meine?

Ja ..ist klar John..

Und mein Vergleich war es über die Suppe darzustellen das wir uns als Köche innerhalb einer Gemeinschaft bewegen..

Auf die anderen Beiträge möchte ich aucch gar nicht weiter eingehen..sonst würde ich das tun was mir letztendlich zum Vorwurf gemacht wird.

nur soviel dazu: Gerade die die jetzt so abgenervt sind sind doch grosse Verfächter von dem Satz: was einen nicht interessiert oder nervt brauch man ja nicht zu Lesen.

Wenn euch meine Beiträge nerven zwingt euch ja keiner sie zu Lesen.

tja, watcher, das stimmt zwar schon. Aber bei ernstgemeinten Beiträgen - und dazu gehören deine zweifellos - rechnet man (jedenfalls ich) ja immer mit einem persönlichen Erkenntnisgewinn, d. h. ich möchte nach dem Lesen eines solchen Beitrages ein bißchen klüger sein als vorher. Entweder weil ich meine Meinung aufgrund des Beitrages modifiziere oder weil ich Gedanken entwickle, wie ich den Inhalt widerlegen kann (auch wenn ich es aus Zeitgründen nicht immer tue).

Ich habe nun die Erfahrung gemacht, dass auch Leute, deren Beiträge zu 95 % als Unsinn bezeichnet werden (ob zu Recht oder zu Unrecht, steht hier weniger zur Debatte), in den anderen 5 % Ideen entwickeln, die es wert sind, beachtet zu werden.

Da du (ohne nun an dieser Stelle deine Beiträge werten zu wollen - zugegeben, ich überfliege sie meistens nur) dir nun einmal den Ruf erworben hast, viel Unsinn hier zu verzapfen, fällt es halt schwer, die Blitze der Genialität zu erkennen, die sicher in einzelnen Phasen deiner Beiträge enthalten ist.

@watcher: Langsam glaube ich, ich bin im falschen Film...
Es ging DIR doch als PREDIGER um bestimmte Verhaltensweisen, die gefälligst nach deinen Vorstellungen zu beachten sind....
Ich will mal so sagen: Verhaltensregeln im Forum, welche von den Admins hier in entspannter Art und Weise aufgeführt wurden, versuchst DU nochmal in eine verschärfte Form DEINER Ideologie, DEINER Ideale, wie man sich gefälligst im Forum zu verhalten hat, anderen aufzuzwingen.

Ich wiederhole: Du setzt Maßstäbe, an die du dich selbst nicht halten musst!

Ich resigniere.. Ich kapituliere....

John ich bin beeindruckt..

Beachtlich (und das unterscheidet dich von sehr vielen hier) hast Du eine hervorragende Menschenkenntnis und sehr feine Antennen.

Das was Du im zweiten Teil geschrieben hast stimmt absolut.. Den Ruf habe ich wirklich das ist mir auch bewusst...

Den ersten Teil lasse ich so stehen.

Ich weiss für den ein oder anderen wird das jetzt hochnässig klingen, aber dieser Ruf macht mich frei..
.Frei nach dem Motto..ist der Ruf erst ruiniert schreibt es sich ganz ungeniert.

Ich fühle mich weder Krank noch Bessenen wie die meisten es glauben. ich denke jedoch wenn man für das was wofür man einsteht als bekloppt angesehen wird wenn man es zu sehr einfordert oder es ständig wiederholt..

Unterm Strich ist das wofür ich hier im Forum einstehe ja bekannt und es hat sich auch nicht geändert..

Ich habe mir aber fest vorgenommen persönliches Beiseite zu lassen und es nicht , auch nicht in anderen Zusammenhängen zu wiederholen.

Danke für deinen Beitrag. !

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Guido Westerwelle (FDP) ist vor einigen Jahren daran gescheitert, dass er sich öffentlich dazu bekannt hat, seinen Job mit Spass und Lockerheit zu machen (Spass-Partei).
Was war die Ursache des Scheiterns ?
Man soll und muss Spass und Lockerheit bei dem haben, was man tut, um erfolgreich zu sein (siehe 100m-Weltrekordler). Aber man darf darüber nicht öffentlich philosophieren. D.h. man muss es einfach nur VORLEBEN, dann akzeptieren es die Mitmenschen.

Und noch eines halte ich für ganz wichtig: Wenn ich heute Ideen und Gedanken habe, mögen diese - nach welchen Maßstäben auch immer - Mist oder auch mehr oder weniger genial sein. Ihre Qualität hängt aber nicht davon ab, wie die anderen darüber denken!

Vielleicht noch deutlicher: Jede Gemeinschaft (ich meine jetzt eine, bei der gewählt wird) hat das Oberhaupt, das es verdient. Und wenn ein Fritz Huber der beste Mann wäre, wäre und bliebe er es auch dann, wenn die Wähler sich für Lieschen Meier entscheiden! (hat jetzt nichts mit Frauen und Männern zu tun)