Unterhaltung: fußball hype

uropapa, 02. Juli 2018, um 19:25

Es ist eine Schande das in Deutschland Fußball gegenüber anderen und meiner Meinung nach interessanteren Sportarten so hochgejubelt wird. Hier mal 3 Negativbeispiele : Horrende Spielergehälter, Ausschreitungen und Feuerwerkzündeln fast bei jedem Spiel. Schauspielerei und Reklamieren bei jeder Schiedsrichterentscheidung. Schaut euch mal ein Handballspiel oder ein Eishockeyspiel an, auch Basketball ist interessanter wie das elend langweilige Ballgeschiebe im Fußball, da wartet jeder darauf das einem Abwehrspieler der Ball im Strafraum unglücklich an die Hand springt damit es Elfmeter gibt und dadurch vielleicht ein Tor fällt. Wenn ich sehe das die Abwehrspieler nur noch mit den Händen auf dem Rücken im Strafraum herumlaufen muss ich lachen. Was um Himmelswillen ist aus dieser eigentlich schönen Sportart geworden ? Einfach nur Abscheulich.

Kurdt, 02. Juli 2018, um 20:47

Dann geh doch mit gutem Beispiel voran: schau es nicht mehr und rede nicht mehr darüber

DerErsteSpieler, 02. Juli 2018, um 22:33

habe noch jede menge tempos, bitte melden bei bedarf

uropapa, 03. Juli 2018, um 11:23

Ist euch mal aufgefallen das es bei dieser WM in Russland keine Zündeleien und Krawalle in den Stadien gibt ? Denn die Chaoten wissen genau das es für sie dann richtig was auf die Rübe gibt, die russische Polizei würde dem nicht so tatenlos zuschauen wie in Deutschlang, da gäbe es Knüppel aus dem Sack. Nicht nur da sondern auch bei der Anwendung des Videobeweises kann man in Deutschland lernen.

Kartenvernichter, 03. Juli 2018, um 11:36

👍

Hannes, 03. Juli 2018, um 11:36

In Russland ist die Welt halt noch in Ordnung. 😄

Kartenvernichter, 03. Juli 2018, um 11:37

Viele Hools sind erst gar nicht hin gefahren, weil es da richtig auf die Fresse gibt...muhahaha

Kartenvernichter, 03. Juli 2018, um 11:38

Und das nicht nur von den Polizisten, sondern auch von den heimischen Hools 😜

biertulpe, 03. Juli 2018, um 11:44

Ja, dass ist aber leider nicht gewollt.

AlbrechtDerArme, 03. Juli 2018, um 11:53

Viele Hools sind nich hingefahren, weil sie ja dort wohnen.
https://www.welt.de/sport/fussball/article173878398/Europa-League-Polizist-stirbt-bei-Krawallen-russischer-Hooligans-in-Bilbao.html

MissiC, 03. Juli 2018, um 12:01
zuletzt bearbeitet am 03. Juli 2018, um 12:03

Schade dass der Aufruf der Ukrainer zum Boykott nichts gebracht hat,für sie war es ein Schlag ins Gesicht dass die Russen im Viertelfinale sind.
Ich fühle mit ihnen,hoffentlich kommen die Russen nicht noch weiter.

hagensteinbruch, 03. Juli 2018, um 13:26

Man kann es endlich wieder sagen.

Geh doch nach drüben!

uropapa, 03. Juli 2018, um 14:30

hagenstein ich bin weder aus Russland noch bin ich aus der ehemaligen DDR. Ich will lediglich auf die Missstände im deuten Fußball hinweisen. In keiner anderen Sportart findet man solche hässlichen Ausschreitungen.

Kurdt, 03. Juli 2018, um 18:12

Ich habe beim Eishockey auch schon fiese Schlägereien und Pyro gesehen.
in so fern also schon mal Quatsch was du sagst.
Russland ist aus Sicht eines mitteleuropäischen Fans immer ein Problem gewesen, weil es da immer auf die Fresse gab, allein wegen der schieren Anwesenheit. Putin hat aber massive Kampagnen gegen die entsprechende Klientel fahren lassen, teils inkl. Aufenthalt im Arbeitslager.
Der wollte halt für das Turnier Ruhe haben...

picco, 03. Juli 2018, um 18:28

Ich geh nach wie vor gern zum Fußball .....und Ausschreitungen Uropapa ...gibt es in einigen Sportarten ...ich verurteile es auch ….und da Du doch bestimmt Putins Politik kennst,ist es doch unsinnig was Du da von Dir gibst …

Ex-Stubenhocker #231240, 03. Juli 2018, um 18:32
Dieser Eintrag wurde entfernt.

uropapa, 03. Juli 2018, um 19:02

hallo Kurdt, wo und wann hast du beim Eishockey solche Dinge gesehen ? Ich habe einige 100 Eishockeyspiele Live gesehen ich hatte 5 Jahre Dauerkarten in Bad Nauheim habe nie solche Ausschreitungen erlebt. Es waren höchstens mal ein par total besoffene Typen die krakehlt haben, die waren aber von den Ordnern ruck zuck zur Ordnung gerufen. Ich war auch oft bei Handballspielen in Wetzlar und früher auch in Hüttenberg, ein ganz anderes Publikum, nicht mit dem Pöbel beim Fußball zu vergleichen. Beim Eishockey war ich zu Spielen in Düsseldorf, Köln Mannheim Bad Tölz und Garmisch, ich habe mich da als Gast in keinem Augenblick bedroht gefühlt. In Düsseldorf war das Beste Publikum überhaupt, da standen wir zu Dritt mitten unter den Fans der DEG und haben unsere Bad Nauheimer angefeuert, da gab es null Anfeindungen. Mache das einmal in Dortmund und feuere die Schalker an, da findest du dich wahrscheinlich im Krankenhaus wieder.

picco, 03. Juli 2018, um 19:14

Dein Vergleich hinkt aber ganz stark ...wieviel Zuschauer gibt's in einem Eisstadion ...und wieviel im Fußballstadion ...und das mit Schalke und den BVB ebenso ...ich jedenfalls geh immer noch gern ins Stadion und fühl mich auch sicher ...

Kurdt, 03. Juli 2018, um 19:25
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Kurdt, 03. Juli 2018, um 19:37

https://www.br.de/nachrichten/niederbayern/inhalt/massive-ausschreitungen-nach-eishockey-lokalderby-in-deggendorf-100.html

Idioten gibt es überall. Bei der einen Sportart mehr als bei der anderen. Das liegt aber meiner Meinung nach schlicht an der Altergruppe der Zuschauer. Wo alkoholisierte junge Männer in gewisser Anzahl sind, da bleibt Ärger halt oft nicht aus.

uropapa, 03. Juli 2018, um 19:38

picco mein gutster beim Fußball gibt es in den unteren Klassen schlimme Ausschreitungen und da gehen viel weniger Zuschauer hin wie zum Eishockey, also das mit der Anzahl der Zuschauer spielt keine Rolle. Zum Fußball gehen halt jede menge Chaoten das ist der Unterschied. noch ein kleines Beispiel, beim Fußball wird fast bei jeder Schiedsrichter Entscheidung reklamiert, da stürmen fast alle Spieler auf den Schiedsrichter los und bedrängen in auf üble Art. Das siehst du in keiner anderen Sportart in dieser Weise.

Kurdt, 03. Juli 2018, um 19:53

Du meinst so, wie es in keiner anderen Sportart Ausschreitungen gibt?

moshpit84, 04. Juli 2018, um 01:19

@ uropapa

Es war vor einigen Jahren bei einem Vorbereitungsturnier in Österreich. Scheizer, ich weiß nicht mehr von welchem Verein (Basel, Bern oder Zürich) wollten sich unbedingt mit den Berlinern anlegen. Dummerweise wussten sie nicht, dass dort einige alte BFC'ler zugegen sind und wurden dementsprechend gemaßregelt.

In der Schweiz, in Fribourg, versuchten die Schweizer kurz vor Spielende ebenfalls an uns zu kommen. Klappte nicht. Geboxt hätten sie sich gerne.

In Schweden erlebte ich aus einiger Entfernung live, wie sich die Fans von Djurgardens gegenseitig auf den Schirm hauten.
Ein Schwede war bei uns im Block. Er fragte nach, ob einige von uns nach dem Spiel Bock auf ein "zweites Match" hätten - er würde es dann organisieren. Er würde jedoch aus Sympathien zu unserem Verein (er kann eher andere Berliner nicht leiden: https://www.berliner-zeitung.de/sport/union/1--fc-union-berlin-gegen-djurgarden-horrorstreifen-statt-werbefilm-1192196) nicht mitmachen.

Schweiz und Schweden jeweils sehr großes Polizeiaufgebot. Grundsätzlich nicht mit D vergleichbar. Aber anderswo sieht die Sache schon wieder ganz anders aus. 😉
Wobei....in Mannheim hätte ich schon mehrfach die Möglichkeit gehabt, wenn ich gewollt hätte.
In Ingolstadt war ich leider noch nicht. Aber die sollen wohl auch gern mal die härtere Gangart fahren.
"Auswärts"spiele in Charlottenburg waren damals auch immer mit sehr hoher Brisanz verbunden.
Grundsätzlich hast du aber Recht. Da trinkt man eher ein Bier zusammen, anstatt sich gegenseitig die Pickel auszudrücken.

Und ja: Fußball ist gähnend langweilig.

Kartenvernichter, 04. Juli 2018, um 09:15

Auf jeden Fall ist es bis jetzt recht ruhig bei der WM, was Ausschreitungen ect. betrifft. Ob es Zufall ist, man einfach nur nichts mit bekommt oder ob dort die Prävention einfach besser ist, lassen wir einfach mal offen.

Bernadette, 04. Juli 2018, um 09:25

... wahrscheinlich dämmert es selbst den unterbelichteten Hooligans, dass Krawall in welcher Form auch immer dort wesentlich härter sanktioniert wird.

zur Übersichtzum Anfang der Seite