Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Miteinander, Sachlichkeit und Toleranz

So,ich setzt es jetzt mal als neuen Thread rein.

Ich fühl einfach von einigen oft unverstanden..

Mir wäre es doch auch lieber würde diese ganze Apelle und Plädoyers wie Denkt mal alle drüber nach, seid Respektvoll zueinder , ihr seid doch alle Erwachsen, wir sollten doch usww..um einen vernüftigen Umgang zu gewähren der nicht ausschliesslich auf der Sachlichen Ebene ausgeführt werden kann zu einem Erfolg führen.

aber , es kann langfristig niemals funktionieren nur durch Apelle diese Art von Streit der echt von vielen seiten diesmal unter die Gürtelliene ging zu vermeiden..

Hier treffen so viele verschiedene persönlichkeiten aufeinander, dann noch sehr viele die sich privat kennen und teilweise nur um der Personwillen zueinander halten..

Andere fühlen sich auch hier zu Hause und möchten auch Akzeptiert werden , auch wenn sie nicht einer bestimmten Gruppierung zugehören..

Und wird von der Führung her fast nur noch appeliert und nicht die Möglichkeit im Forum geschaffen das jedem ein Stückweit sein Motiv hier zu schreiben hier befriedigt wird und für den einzelnen eine klare Vorgabe einer Struktur vorhanden ist wird es immer Zoff geben.

Es muss doch eigentlich jedem klar sein das wenn jemand z.B einen Thread eröffnet und die Frage stellt :

Wie stellt ihr euch einen besseren Umgang vor...

4 Beiträge zum Thema und irgendeiner kommt und schreibt dann z.B "kaugummi rein" der nächste grüsst seinen Kumpel vom letzten Skattreffen , der dritte knuddelt jemand.

Das das einigen auf Dauer völlig nervt, sie sich dagegen wehren oder zurückziehen dürfte jedem klaren Menschenverstand bewusst sein.

Aber nein, jetzt kommen die Toleranzverfechter und sagen: wieso?? wo ist dein Problem?

lasst sie doch..jeder soll doch schreiben was er will..

Nein, es ist eben nicht ok..Niemand hat in einen Thread wo jemand nach einem besseren Miteinander fragt "kaugummi" reinzuschreiben, oder sonst irgendwelche Bemerkungen rein zusetzen die da nicht hingehören.

Das Gebührt nicht nur einem halbwegs reifen Menschenverstand sondern auch "Grundrespekt" dem Threadverfasser und denen die sich zum Thema "konzentriert Gedanken" machen und diese zu Papier bringen..

Es ist eine Gemeinschaft für die es Regeln und Konsequenzen geben muss damit sie zumindest so funktionieren kann das für jeden hier dieselben Spielregeln gelten. Egal ob er Zs mitglied, 1 oder 100 Freunde hat..an Turnieren teilnimmt oder nicht!

Alles andere schafft für die User
"Orientierungslosigkeit"

Ganz deutlich wird, das viele Ihre Grenzen austesten weil die wirklichen Grenzen durch Apelle und "gut gemeinten versuchen" schwammig geworden sind.

Und meistens scheitern die Toleranz- und Appelierungsverfechter erst dann..wenn Ihre eigene Toleranzschwelle auf einen harten Prüfstand kommt.

Watcher: Respekt, ich unterscheibe das. Voll ins Schwarze getroffen !!!

warum war das in der vergangenheit nicht so ?
ich wünsche dir jedenfalls viel erfolg.

Genauso ist es watcher. Deshalb war ich auch so entsetzt als ich in John's thread geschaut habe....

Welchen Thread genau meinst du?
Vorsichtshalber mal (ich kann mir ja ungefähr vorstellen, in welchem Punkt die Ansichten hier auseinanderdriften) gleich eine Stellungnahme, die bestimmt passt: Die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte. Eine kleine "Warnung" vorweg: Es kann durchaus sein, dass ich noch in dieser Woche mich aus einem anderen Forum zurückziehe, weil dort - ohne jede Auflockerung - versucht wird, nur sachbezogen schwierige regeltechnische Dinge durchzuackern. Genauer gesagt, nicht deswegen, sondern weil die Toleranzschwelle gegenüber abweichenden Meinungen bei einigen Wortführern so gut wie gar nicht ausgeprägt ist. Da lobe ich mir die Diskussionsweise hier wirklich! Mein Defizit an Meinungsäußerungsmöglichkeiten werde ich dann wohl hier ausgleichen müssen. Das sind dann die Folgen einer intoleranten Grundhaltung!!!! Ja, watcher, dort wurde meine Toleranzschwelle geprüft und jahrelang belastet, dagegen ist das hier eine Kuschelparty!

sehr gut watcher!

Jetzt bin ich mal Schulmeister:
1+, watcher!
Da verstummt sogar "Intimfeind" otto.

@John

Bitte vermisch nicht 2 Dinge die nicht im Zusammenhang stehen..

Niemand, absolut niemand will ich hier nur sachbezogene regeltechnische Dinge durchziehen..

Spass ist gewünscht und auch erlaubt.

Es ist Puppsegal ob in Juraforum z.B das Thema Arbeitsrecht zur Diskussion steht oder in einem Medizinerforum ein Krankheitsthema besprochen wird oder ob es im Skatstube als Thema zur Diskussion anstehen würde.

Das Thema steht im Vordergrund und niemand würde sich in diesen Foren zu den genannten Beiträgen knuddeln (obwohl Knuddeln schön ist)..

..weil es unsachlich ist, nicht zum Thema passt , und vorallem einen Nährboden für persönliche Anfeindungen bietet..
was hier ganz offensichtlich ein klares Problem ist.

.. und bei mehreren Knuddlern eine Forumsstruktur zerstört die einen Sinn ergibt.

The most important thing is to find out
what is the most important thing.
Shunryu Suzuki

Hallo zusammen,

Ich denke nicht dass die letzten Auseinandersetzungen mit der Struktur des Forums zu tun haben.

Hier wurden von alteingessessen Spielern schon die Grundregeln verletzt. Ich glaube nicht, dass wir mehr Regeln brauchen, durch die wir jeden einzelnen Beitrag möglichst zeitnah prüfen. Wenn er dann nicht zum Thema passt, müssen wir ihn löschen, am besten noch mit schriftlicher Begründung an den Verfasser.

Wir wollen hier nicht die Überwacher spielen, sind auch keine Kindergärtner.

Nutzt doch mal die Option der Vereine: Deren Threads werden für die Mitglieder auch im Forum angezeigt. So kann man in Ruhe diskutieren und muss dann z.B. die "Knuddler" nicht aufnehmen.

Hallo Franz

Ich denke auch nicht das das Forum mehr Regeln brauch aber ich denke das das Forum eine andere Struktur brauch um das einhalten dieser bestehenden Regeln möglicher zu machen.

Ich wär der letzte der Dir zumuten will jeden Beitrag zu Prüfen und zu Löschen oder irgendwie sonst viel Zeit damit zu verbringen.

Wenn jedoch an der Basis die Forumsstruktur in den einzelnen Rubriken "Klar" definiert ist, was wo Grundsätzlich reingehört und was nicht und Konsequent geahndet wird, dann könntest Du Dir meiner Meinung nach schon nach kurzer Zeit, diese wie Du selbst mal geschreiben hast15 Streitmails pro Tag über das Kontaktformular kräftig einsparen.

Es geht doch viel einfacher: Jederzeit kann man in einer Gesellschaft, die mit Recht freie Meinungsäußerung als Wert sieht, einen Beitrag auch kritisieren. Unangebracht ist es aber doch, den Menschen, der diesen beitrag geschrieben hat, damit auch zu kritisieren.

Übrigens:

Eine neue verbesserte Rubrikendefinition würden auch neuen Mitglieder die sich in ihren ersten Threads oftmals verirren eine bessere Orientierung verschaffen.

@John

Grundsätzlich ja, und es wäre schön wenn das klappen würde den Menschen nicht zu kritisieren.

Es klappt aber nicht..zeig mir auch nur einen Thread wo ein einzelner oder auch mehrere Kritik an ihren Beiträgen ernten und nicht irgendwann im weiteren Verlauf der Aspekt von "menschlicher" Kritik in den Thread kommt..

man muss aber doch Ziele haben und diese vertreten. Zeige mir einen Thread, in dem ich einen Menschen und nicht nur seine Meinung in diesem Forum kritisiert habe!

Deine Feststellung, dass das hier nicht klappt, beweist doch nicht, dass es nicht richtig wäre. Wir leben halt nun mal nicht in einer perfekten Welt, dennoch wäre eine solche Welt wohl richtig und daher erstrebenswert.

John, ich habs dir jetzt per pn geschickt..
Möchte keinen Dialog hier reinbringen.

es ist genug getippt.

@pflanze

Wann hier genug getippt ist hast nicht Du zu entscheiden.

es war nur eine empfehlung und keineswegs ein befehl. ;-)

Dann drück es auch bitte so aus das es wie eine Empfehlung rüberkommt..Für mich klang es nach einem Befehl.

"es ist genug getippt" ist kein Befehlssatz, Watcher. Nicht, dass ich den Lehrer rauskehren will, aber wenn man schon kritisiert, sollte eine gewisse Genauigkeit bei der Kritik nicht fehlen.
PN ist beantwortet.

jawoll, mein ...

Ich stelle jetzt einfach mal einen eigenen Erfahrungsbericht hier rein.
Ich bin auch auf der Plattform www.gutefrage.de aktiv.
Da waren auch die Probleme wie persönliche Beleidigungen ,Themenabweichungen ....etc ganz schlimm .
Diese wurden dann von den Admins verständlicher weise nicht zeitgenah gelöscht und es wurde dann bis zur Löschung oftmals ein Kleinkrieg geführt .....
Die lösung dort war ,die Einführung der sogenannten Usermods
das sind ausgesuchte user,die mit einer zweiten Bestätigung eines usermods einen Beitrag kommentarlos löschen zu können .
Ergebnis :die erste Zeit viel Wiederstand, jetzt
hat sich jeder daran gewöhnt und Ist dankbar dafür
Fazit : jeder Mensch braucht seine Grenzen,oder wird früher oder später grössenwansinnig

Das mit den Usermods fände ich auch eine Gute Idee..

wenn man nix zu sagen hat:
einfach mal die ***** halten.