Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: rechtsfrage

Hallo,
mich würde mal interessieren, ob ich eigentlich jedes spiel ansagen darf nach korrekter reizung?
speziell geht es darum, das ein bekannter in einer liverunde eichel ohne vier reizte in MH und bei 50 das spiel bekam. drin lag der alte, was tun? da er nur zwei starke farben hatte und in MH war, glaubte er nicht an grand schneider und eichel funktioniert auch nicht mehr!
also dachte er sich, machst du rot=gereizte 50, das ist das billigste. einer der mitspieler meinte nun, das ginge nicht, da das spiel nicht von der reizung her gewinnbar ist, er müsse grand machen und schneider spielen, weil nur das die reizung rechtfertigt!

was sagen die experten hier, was ist richtig?

Reizwert war 50, also kommen -100 in die Liste.
Er kann sich natürlich auch ein teureres Spiel abschreiben lassen, das steht ihm frei. Aber wer macht das schon?

das angesagte Spiel muss nicht einmal dem Reizwert entsprechen. er kann auch Karo mit 1 Spielen für 18. Aufgeschrieben werden bei Verlust dann aber -100.

Nun ja....müssten es dann nicht -108 sein?
Der Reizwert muss erreicht werden. Da Karo aber den Reizwert 54 hat, wäre auch damit zu rechnen. Für die wenigstens Minuspunkte muss Herz angesagt werden.
Sonst könnte man ja auch 'nen Grand ansagen und bekäme dann -100. Geht aber nicht, da der Reizwert überschritten worden ist. Folglich kommt die nächst höhere Stufe. Also 72. Selbiges ist bei Karo der Fall. Also würde bei Karo mit 54 gerechnet werden.
Frag mal Ralf... 😉 😬

Die Möglichkeiten, die Moshpit und Deflo ansprechen wären mir wirklich neu.
Mein Wissensstand ist folgender:
man muss ein Spiel angeben, welches nach den Karten und dem Reizwert möglich ist.
Heißt:
Karo mit 1 Spiel 2 Schneider 3 Schwarz 4 macht 36 und ist daher nicht möglich.
Herz 40 nicht möglich
Pik 44 nicht möglich
Kreuz 48 nicht möglich
Null, Null Over und alle Handspiele ebenfalls nicht möglich.
Einzige Spiel welches mit den Karten machbar ist, ist
Grand Schneider = macht 72
Verlust daher 144

moshpit hat völlig Recht. Jedes Spiel kann angesagt werden und ist mit dem GW so oft zu multiplizieren, dass der Reizwert mindestens erreicht wird. Also "Herz" ist möglich und am Günstigsten. Eintrag: Herz überreizt. -100

@ Ramare

Ein Spiel anzusagen, dessen Durchführung von den Karten her möglich ist, muss man nur, wenn man durch Fehler der GS einen automatischen Spielgewinn erhält.

John, überdenke mal bitte deine Aussage!
Ich möchte sie nicht anzweifeln, aber überdenke Sie bitte noch einmal.
Ich habe da gerade mal nachtelefoniert. Die sind anderer Meinung als du.

Aus gut unterrichteter Quelle weiß ich, dass John jahrelang als Schiedsrichter fungierte.
Oder schaue einfach mal in die ISkO: 5.4.1, Überreiztes Spiel.
Auszug:
"Beispiele: Reizwert 50 - Kreuz-Bube im Skat. Spielansage: Herz. Eintragung:Herz mit 1 „überreizt“ = -100 Punkte.
Reizwert 59 - Pik-Bube im Skat.
Spielansage: Kreuz oder Herz. Eintragung:Kreuz bzw. Herz ohne 1 „überreizt“ = -120 Punkte"

Es ist so wie es ist. Dein Gesprächspartner sollte sich auch gleich nochmal das Regelwerk zu Gemüte führen. 😉

Sry, Ramare, du hast teilweise Recht, die Stufe "überreizt" darf nur einmal berechnet werden. Und ein Handspiel kann es ja nicht sein, da ist ja die Ansage schon vorher da. Was ich also geschrieben habe, wäre bei noch höherer Reizung aufzuschreiben, Beispiel "Karo Hand"
mit 1, spiel 2, Hand 3, Schneider 4, Schwarz 5, überreizt 6, Reizwert 59. Dann müsste man 63 notieren, also - 126. Bei dem obigen Spiel kommt nach Skataufnahme jedoch Herz in Frage. Aber Karo ist nicht mehr möglich; Faktoren sind; Mit 1, Spiel 2, Schneider 3, Schwarz 4, überreizt 5. Bei gereizten 54 wäre Karo und Herz nicht möglich, wohl aber noch Pik usw.

Falls ich mich irre, wäre ich um einen Beleg dankbar.

Also sorry, aber für mich ist nach dem lesen eurer Beiträge immer noch nicht ganz klar, wie dieser Fall zu händeln ist!
Muss nun ein Spiel angesagt werden was theoretisch noch rechnerisch möglich ist wie Grand , oder ist es Wurst was? Muss beim errechnen der Minuspunkte nur auf den genauen reizwert des angesagten Spiels eingegangen werden. Bsp Herz -100; karo -108; pik -110; kreuz -112

Kann mir das jemand nochmal richtig ohne wenn und aber sagen?!

Danke

Überreiztes Spiel mit SkataufnahmeVorhand hat bis 45 (Karo ohne Vieren) gehalten und findet im Skat den Kreuz-Buben. Karo sollte gespielt werden. Müssen die Gegenspieler Schneider oder Schwarz bleiben?Der Alleinspieler ist nicht mehr in der Lage, ein Karospiel anzusagen.Ein Karospiel würde selbst in der Gewinnstufe Schwarz noch unter dem Reizwert von 45 liegen, denn Karo mit Einem, Spiel 2, Schneider 3, Schwarz 4 würde nur 4 * 9 = 36 Punkte ergeben. Nach der Skatordnung ist der Spieler verpflichtet, ein Spiel anzusagen, das der Zahl seiner Spitzen und dem Reizwert entspricht. Im vorliegenden Fall käme beispielsweise Grand in Frage. Auch Null ouvert (46) könnte eventuell angesagt werden. Eine derartige Ansage muß auch gemacht werden, wenn sich der Spieler sofort geschlagen bekennt.

DAS ist für mich ne klare Aussage und Deckungsgleich mit Ralf

Ich kann mich doch nicht raussteheln und das "billigste" Spiel ansagen. Der Reizwert MUSS beachtet werden. Alles andere ist im Realskat völliger Nonsens

Das angesagte Spiel muss rechnerisch darstellbar sein.
Um es mal einfacher zu machen. Du reizt nen Kreuz ohne 4, bekommst das Spiel bei 40 und findest den Kreuzbauer. Grand ist ungewinnbar. Du kannst jetzt, auch wenn du gar kein Herz auf der Hand hast, einen Herz ansagen und als verloren werten lassen. Mit 1, gespielt 2, Schneider 3, Schwarz 4. Macht 40. Verloren 80. Du bist nicht gezwungen Kreuz oder Grand oder sonstwas zu spielen. Das angesagte Spiel muss sich halt nur rechnerisch darstellen lassen.

anders auch nicht praktibel.

stellt euch reizung ohne 11 vor, und bube wird gefunden.

lol sprachlos ^^^^

Der Alleinspieler hat sein Spiel verloren, da er sich überreizt hat. Wie wird das Spiel nun abgerechnet? Das steht in ISkO 5.4.1:Bei einem überreizten Spiel mit Skataufnahme muss das Vielfache des Grundwertes des angesagten Spiels berechnet werden, damit der Reizwert mindestens erreicht wird. In die Spielliste ist neben dem Grundwert und den Spitzen „überreizt“ einzutragen, wenn ein Spielwert nicht möglich ist.Das Spiel zählt also „Mit 1 Spiel 2 überreizt 5 (denn erst 5 mal 10 ist größer oder gleich 50) verloren 10 mal Herz“ abgerechnet und schlägt damit für den Alleinspieler mit minus 100 Punkten zu Buche.

"14 mal Herz" ??
tippfehlerteufel ?

Freunde, mein Bekannter hat mir nun gesagt, dass es wirklich so ist, wie John geschrieben hat.
Man darf den Reizwert tatsächlich so oft hochrechnen wie man möchte.
Beispiel:
bis 80 gereizt, Kreuz Bauer liegt
dann wird, sagt man nun Herz an, 80 verloren 160 gerechnet.
Auch wenn das Spiel tatsächlich gar nicht möglich ist.
Sagt man aber Pik an, wäre es 88 verloren 176!

Stimmt Sackle! Habs geändert.

Natürlich ist es so wie Moshpit, John bzw. ich geschrieben habe! Hätte aber auch jeder in der ISKO nachsehn können!

na, da sind wir uns doch jetzt alle einig.

schönes wochénende noch

und für deflo nochmal extra.

der as muss ein spiel ansagen,
und wenn er karo ansagt, bekommt er 108 miese.

bei pik 110-
bei kreuz 120-
bei grand 144-

Jetzt bin ich doch etwas baff. Wie kann nach dem Hinweis auf die ISkO noch irgendwas unklar sein und weiter diskutiert werden?
Maßgebend ist die ISkO, nicht die Meinung von Mitspielern, Freunden und Bekannten.
Wozu gibts denn die ISkO?

5.4.1. bis 5.4.3.

Habe auch vorher was falsch dargestellt, sry.
Jedes Spiel kann also angesagt werden, auch ein Karo bei 50. Ist nur ungünstiger als eine Herz- oder Kreuzansage, da es mit 54 gewertet werden würde.

jetzt bin ich doch etwas baff,du bist seit fast 5 jahren in der skatstube und wunderst dich, das über dinge diskutiert wird die keinen sinn ergeben?