Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: 25. April ist weltweit und in allen Kofessionen Markustag

Alle Mark und Marc und Markus haben heute das Fest des Namenstages. Früher gab es noch Markusprozessionen, zu denen die Arbeitnehmer frei bekamen.
Weltweit kennt man ihn auch als Mark's-Day!
Als Kind bekam ich immer etwas geschenkt, im Gegensatz zu den Geburtstagen.
Ich wünsche allen Mark, Marc und Markus einen schönen Festtag. Zudem ein Gruß nach Venedig und auf die Insel Reichenau im Bodensee...!

(PS: Überschrift-Tippfehler, es muss Konfessionen heißen), fehlte ein N

Was muss ich da lesen, die Bittprozessionen über die Felder sind vorchristlichen Ursprungs ?
Die Sitte, am Namenstag zu feiern statt am Geburtstag, kenne ich nur von den Griechen.

Du bekamst als Kind nichts zum Geburtstag geschenkt ? Nie den eigenen Geburtstag mit anderen Kindern gefeiert ?
In Deutschland ?

Wem möchtest du das denn erzählen, Märchenonkel.

An meinem Namenstag steht immer die Erde still. Darüber gibt es Filme !

😃

Kleiner Hinweis, der 1. April ist vorbei.

@Dagwood

1. Die Bittprozessionen am Markustag fanden in Oberschwaben noch bis vor ca. 50 Jahren statt.Ich bin ja selbst mitgelaufen.
2. Die Sitte, den Namenstag anstelle des Geburtstages zu feiern, gibt es vor allem in katholischen Gegenden noch heute. Und bei uns als Kinder war es damals ohnehin üblich.

Somit hast Du nun endgültig Dein Unwissen bewiesen hier!

Und jemand anderen,den Du nicht kennst, als Märchenonkel hinzustellen, ist unterste Schublade, also asozial!

KANN MAN ALSO HIER KEIN THEMA MEHR AUFMACHEN, WEIL DAGWOOD ALLES BESSER WISSEN WILL??

Ach ja noch was Dagwood...

Wenn ich hier ein neues Thema aufmache oder ein paar Zeilen schreibe, was beides relativ selten ist, mache ich dies (im klaren gegensatzzu Dir), um anderen eine Freude zu machen, um freundlich etwas weiterzugeben oder zu inspirieren.

Erfolg im Internet ist Unsinn, ich will das niemals. Denn Erfolg hat man entweder im realen Leben (und reicht ihn weiter),oder gar nicht. Aber niemals im Internet. Und schon gar nicht anonym, denn das wäre, wie schon gesagt, mehr als asozial...!

Endlich mal einer, der gut kontert.

Hier in Deutschland kenne ich keine katholische Gegend, in der dem Vornamen der Vorzug vor dem Geburtstag gegeben wird.

Ich weiß das dies in Griechenland aber anders ist.

Du bist ein Märchenonkel, wenn du hier erzählst, nie Geschenke zum Geburtstag bekommen zu haben.

Ob deine Märchen oder Lügen asozial sind ?

Nö !

Dumm! Einfach nur dumm!

Tja Dagwood! Du hast halt von vielem keine Ahnung! Beim Googeln bist Du einsame Spitze! Beim verstehn bist Du ne NULL! Und nur deshalb, weil Du keine Gegend kennst, muss es ja keine geben? Lächerlich und dumm, Dagwood!

DAGWOOD????

Doch so belesen????

In ITALIEN!!! Unseren damaligen Gastarbeitern, steht der Namenstag höher als der Geburtstag!!!

DAS solltest DU aber wissen... ohne zu googeln....

Dagwood

Komm mir jetzt nicht mit geschichtlichen, gegoogelten Tiraden....

Das ist multikulturelles gelebtes Leben, dieses Wissen...

BurkhardD mit großem D, hältst mal besser den Ball flach...

MarkTwain:

Heute bekommen die Angestellten und Beamten von unserem Rathaus einen Arbeitstag frei, um am Weinfest sich selbst zu feiern...

Anm.: seit Jahrzehnten

Schön das sich mal wieder welche zu Dagwood äüssern -::)

Ob das in Italien üblich ist, weiß ich nicht, ich kenne das nur von den Griechen.
Aber in Deutschland ?
Das ist nach wie vor eine Erfindung des Threaderöffners.

Der sich hier in "Klein-Hänschen-Manier" produziert: Markus ist der tollste Name der Welt, der Namemstag wird auf der ganzen Welt gefeiert.

"Weltweit kennt man ihn auch als "Mark's Day" ?????

Das verweise ich ins Reich der Märchen.
Übrigens, Venedig ist ein sehr kleiner Teil Italiens, von "weltweit" also noch weit entfernt.

😃

Mir ist es auch bekannt, dass in Deutschland der Namenstag höher angesiedelt ist(wurde) als der Geburtstag.
Das ist in rein kathohlischen Gebieten Brauch gewesen.

Heilige als Vorbilder im Glauben
In katholischen Gegenden wurde früher oft nur Namenstag und kein
Geburtstag gefeiert. Die Tradition, einem neugeborenen Kind bei der Taufe den Namen einer Märtyrerin oder eines Märtyrers zu geben, reicht bis ins vierte Jahrhundert zurück.

http://abisz.elternbriefe.de

Ich bin in einer rein katholischen Gegend geboren. Eingeschult zu Ostern an einer katholischen Grundschule. Nach der Erstkommunion dann wurden alle Jungen meiner Klasse Ministrant. Katholischer geht es nicht.

Von der Höherschätzung des Namenstages ist mir bis heute nichts bekannt.

Ich kenne bis heute nicht meinen Namenstag, der war immer bedeutungslos.

Also erzählt mir nichts von Bräuchen.

Vergiss es Opal, die Pimmelprinzessin weiß es eh besser.

Nu reg dich nicht auf. Frag doch einfach mal deinen Pfarrer.... 😂
Zur Vorbereitung zur Ersten hl. Kommunion gehört es heute noch, über den Namenstag zu sprechen und auch zu Fragen, wer weiß wann er Namenstag hat.
In meiner Kindheit wurde der Namenstag gefeiert, allerdings auch der Geburtstag.
Mein Vater erwartet selbst heute noch, dass ihm zum Namenstag gratuliert wird, weil es ihm wichtig ist.
Verzeih mir, dass ich noch mit Namenstag und den zu feiern aufgewachsen bin und dass ich weiß das der Namenstag in manchen Familien höher angesiedelt ist als der Geburtstag.
Lieber Dagwood, dass kannst du weiter wegdiskutieren wollen, es bleibt allerdings gelebte Tatsache.
Noch mal Sorry, Dagwood.

Opal, erst schreibst du das es dir bekannt war, dann stellst du hier einen schnell gegoogelten Link ein, was denn nun ?

Ich kenne nicht nur meine Gegend, auch in den katholischen Gegenden von Verwandten und Bekannten wurde nie der Namenstag gefeiert.

Ich weiß wohl das dies in Griechenland anders ist. Aber wann soll sich das in Deutschland denn durchgesetzt haben ? Wie lange ? In welchen Gegenden ? Wann verschwand dies wieder in Deutschland ?

Dazu noch Namen von Märtyrern ?
Selbst in Köln heißt der Erzbischof mit Vornamen Rainer. Der wird mit Sicherheit seinen Geburtstag feiern. Weiß jemand ob es da überhaupt einen Namenstag gibt ?

😃

Oder ist das Rheinland nicht katholisch genug ?

Dagwood, weil du so höflich anfragst, will ich noch kurz eine Antwort zu Dir schreiben.

Bekannt ist es mir und trotzdem habe ich mal gegoogelt um zu schauen ob ich etwas finde im Internet für dich.
In Foren soll doch angegeben werden von wo man Texte einstellt. Drum habe ich es kenntlich gemacht.

Um hier zu verarschen hätte ich es ja lassen können!

Nun habe ich zu dem Thema fertig... Flasche leer. 😂
Mich plagt nicht die Langeweile um hier endlos weiter zu Schwafeln .

Habt alle noch einen schönen Tag.
Bis bald mal wieder
LG

uuups... ich habe wohl doch Langeweile... lol

http://www.wissen-info.de/namenstag/rainer.php

Der Namenstag einer Person ist der Gedenktag des Heiligen, dessen Namen
diese Person trägt. In manchen Gebieten wird der Namenstag größer als
der Geburtstag gefeiert.

Was ist das denn für ein Link ?

😃
Auf diesem Link findet sich als einziges Beispiel Rainer Werner Faßbinder. Dazu einige unbegründete Behauptungen. So nach dem Motto: In einigen Gegenden ...
Aber welcher Heilige, wenn nicht sogar Märtyrer hieß denn Rainer ?

😃

" .... in manchen Gebieten ..."

Das ist aber weit entfernt von weltweit (wie Markus behauptet). Der Link verschweigt uns aber diese Gebiete. Die könnten überall sein. Wie geschrieben, von Griechenland weiß ich es.
Aber in Deutschland ? Da nenne mir doch mal jemand eine katholische Gegend wo dies bis heute der Fall ist.

http://kirchensite.de/fragen-glauben/heiligenkalender/heiligenkalender-einzeldarstellung/datum/2000/08/04/heiliger-rainer-von-spalato/

https://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_von_Pisa

https://www.heiligenlexikon.de/BiographienR/Rainer_von_Pisa.html