Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Erdanziehungskraft etwas reduzieren

Der Vorschlag, die Schwerkraft umzudrehen, stammt von Aurora1.
Da er trotz Ankündigung noch etwas zögert, darüber ein Thema hier aufzumachen, tätige ich dies mit ähnlichem Wunsch.
Allerdings geht es nicht ums Umdrehen (dann fliegen Dir die Karten aus der Hand), vielmehr ums Reduzieren.
Vorteile:
1. Stabhochspringer erreichen neue Rekorde
2. Flugzeuge brauchen beim Start weniger Kerosin
3. Schwergewichte beim Boxsport werden zu Leichtgewichten
4. LKWs dürfen wesentlich mehr laden
5. Brücken halten mehr aus
6. Die Maus am PC ist etwas leichter
7. Es werden wieder mehr Kinder gezeugt
8. Bergsteiger habens leichter, Lawinen schwerer
9. Man braucht bei Schnupfen keine Taschentücher mehr
10. Man braucht beim Reifenwechsel kein Hubgerät mehr

Schönen Sonntagabend, und - Saxon, lass Dich nicht ärgern!

War natürlich ein Scherz...nun kommt der Schriftsteller damit...

ja, aber manche schweben dann unter decke wegen des vielen helium im kopf.

Furzen Verboten-Schilder werden gefertigt.....

Auf dem Klo auch aufpassen... und weg!

kommt auch zu spät, hätte mir vieles erspart. woran manche leute so als erstes denken lässt mich manchmal wundern.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Weitere Vorteile:
11. Schlechte Schwimmer fühlen sich im Salzwasser sicherer
12. Paketausfahrer steigen Liedchenpfeiffend mit 10 Paketen in den 8. Stock zum Ausliefern
13. Beim Spazieren durch den Garten fallen dir keine Äpfel mehr auf den Kopf
14. Die Kehrwoche auf der Straße entfällt
15. Das Eis vom Italiener läuft nimmer durch die Tüte unten raus

mehr Vorteile demnächst.....gibts auch Nachteile? mal grübeln....

"7. Es werden wieder mehr Kinder gezeugt "

Hä??? warum?

Das Aufsteigen wird leichter

lol :😄

Nachteil: da die Erdanziehungskraft in Wechselwirkung zur Anziehungskraft der Sonne steht, ist mit einer entfernteren Umlaufbahn zu rechen.

Schlechte Zeiten für alle die nicht Ski laufen können.

die massen beeinflussen sich.
die anziehungskraft beruht auf der masse.

die anziehungskraft würde sich also nur bei einer verringerung der masse verringern.

die anziehungskraft hat keinen einfluss auf den abstand zur sonne.

hast du auch einen bruder der den master in schwerkraft hat herr hage?

....frag den dann mal-wenn ich etwas abnehme, also meine masse verringere, wird es dann hier kühler?

falls deine masse so gross ist,dass sich dünne menschen in einer umlaufbahn um dich befinden,kann es passieren dass sie dir näher kommen...^^

ok, mal sehen ob den richtigen einfange.

@ hagenstein

Die Masse hat keine Einfluss auf die Umlaufbahn?? Stimmt das?

Ich dachte bisher die Umlaufbahn wäre das Ergebnis von Fliehkraft und Gravitation.

aber richtig wäre demzufolge, dass bei einer Verringerung der Erdanziehungskraft eher mit Erwärmung zu rechnen wäre.

Da jeder Körper, aufgrund seiner Masse über Anziehungskraft (Gravitation) verfügt, gibt es also keinen Menschen der nicht anziehend wäre.

😃

👍

Zu den Orbits - intuitiv ist das sicherlich nicht:

(Vereinfachte Darstellung mit angenommen kreisrunden Orbits, Masse des Satelliten sehr viel kleiner als die Masse des Objekts, um das gekreist wird, das ebenfalls als kreisrund angenommen wird)

Ein Satellit mit der Masse m in einem Orbit hat

Gewichtskraft= m * irgendwas
Fliehkraft = m *irgendwasanderes

Diese beiden Kräfte müssen sich gerade aufheben, damit das Ding im Orbit bleibt - der Betrag der Kräfte muss also gleich sein.

Damit kürzt sich m raus, spielt also keine Rolle.

Jeder erdnahe Satellit (Bahnhöhe nicht viel Größer als der Erdradius, zum Beispiel die ISS) hat immer eine Umlaufzeit von etwa 90 Minuten. Und eine Geschwindigkeit von etwa 29000 km/h.

Für den Fall mit größeren Radien der Orbits:
An die geostationäre Bahn der meisten Wettersatelliten (ca 36000 km) denken: Den Wert hat man vielleicht schon gehört. Und er ist _nicht_ abhängig von der Masse des Satelliten 8-). Die Umlaufzeit bleibt trotzdem immer 24 Stunden.

Wenn zwei etwa gleich schwere Objekte umeinander kreisen (das ist aber wohl nicht wirklich das, woran man bei Orbits denkt), spielt die Masse des etwas kleineren Objekts natürlich eine Rolle, weil sie die Gesamtmasse des Systems merklich ändert.

ps: Wers ganz genau wissen will: Die notwendigen Begriffe zum Nachschlagen sind "erste kosmische Geschwindigkeit" und "zweite kosmische Geschwindigkeit". Beide sind unabhängig von m.

MM

stellen wir uns mal das sonnensystem nur mit sonne und erde vor.
( da das auch einfluss auch die übrigen planeten haben würde lass ich die jetzt mal an der stelle weg )

was würde passieren,wenn sich die masse der erde verringert.

verändert die erde dann ihre bahn näher zur sonne oder erhöht sich die fliehkraft (also die bahngeschwindigkeit um die sonne ) oder beides ?

oder ist mein rudimentäres wissen darüber vielleicht völlig falsch ?

Also hagenstein, das wäre jetzt, nach mmakers Ausführung, auch meine Frage gewesen. Danke dafür.

mmaker, kannst Du das beantworten? Ehrliches Interesse.

ach,der lässt sich doch nur gern ein bisschen betteln.
ein bisschen honig ums maul und die antwort kommt dann schon...

weiser
und gütiger beherrscher der mathematik,gewährt uns bitte einen
bescheidenen einblick in euer wissen um die bahn der gestirne am
firmament...

Hola nochmal.

Steht da an sich schon: an der Umlaufbahn ändert sich garnichts. Die Masse des kleineren Objekts spielt keine Rolle, solange die Masse des kleineren Objekts SEHR VIEL kleiner ist oder bleibt als die des größeren. Bei Erde-Sonne ist diese Bedingung mehr als erfüllt.

hagenstein,

Dir kann ich doch eh nichts abschlagen ♥