Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Glück kann man lernen

Jeder Mensch möchte glücklich sein. Aber allzu häufig suchen wir Glück und Zufriedenheit außerhalb von uns selbst: im Beifall anderer, im Beherrschen unserer Umgebung oder im Anschaffen neuer, teurer Besitztümer.Und dann wundern wir uns, wenn uns das Leben nicht die Befriedigung bringt, nach der wir suchen.
Glück kommt nicht von außen. Glück kommt aus der Erfüllung unserer Träume, dem Erreichen unserer Ziele, aus einem sinnvoll gelebten Leben.
Vor allem kommt Glück aus der Einstellung, die wir alle unseren Aktivitäten gegenüber einnehmen. Am glücklichsten sind wir, wenn wir uns dem, was das Leben zu bieten hat, offen, positiv, flexibel und respektvoll nähern. Wir sind am glücklichsten, wenn wir alles, was wir tun mit Leib und Seele tun - selbst wenn es uns höchst belanglos erscheint. Wir sind dann am glücklichsten, wenn wir bewußt handeln.
Kann man unablässig glücklich und auf Dauer glücklich sein?
Es ist keineswegs notwendig - nicht einmal wünschenswert - sich in einem ständigen Glücksrausch zu befinden, um ein im Prinzip glücklicher Mensch zu sein. Jeder erfährt seinen Teil an Enttäuschungen, Kränkungen und Ärger. Sie können jedoch ihr Bewußtsein für ihre Situation schärfen, das Wissen um deren Ursprünge, um dann geeignete Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Lage ergreifen.
Sie sind kein hilfloses Opfer der "Umstände". Die Verantwortlichkeit, und ihr Glück beruht auf dieser Erkenntnis und den Maßnahmen, die daraus resultieren.
Ein glücklicher Mensch ist nicht etwa einer, dem nichts Böses wiederfährt oder der das Negative durch Träume verdrängt, die mit der menschlichen Wirklichkeit keine Ähnlichkeit haben, Glücklich ist vielmehr derjenige, der erkennt, daß seine eigenen Reaktionen auf die Ereignisse die Quelle des Glücks sind und nicht die äußeren Umstände oder die vielen Unwägbarkeiten, auf die Sie meist keinen Einfluß haben.
Alain Epstein
Ich rufe mir Epstein öfters mal wieder ins Gedächtnis, besonders wenn die Laune im Keller ist oder ich das Gefühl habe, alles hat sich gegen mich verschworen.

glück welches glück hier gröhhhhhhhlllllll

stimmt Hanghuhn ich habe das große Glück in meinem Leben glücklich zu sein.

Guter Beitrag, Dag. Der Epstein scheint wirklich kein Dummer zu sein. Sowas kann man nicht oft genug versuchen zu verinnerlichen.

ja,sehr schöne zeilen dagilein ;-)))

Dag , man sollte Hühner nicht überfordern , sonst legen sie keine Eier mehr .
Nun zu Deinen Eintrag
Ist ein guter Anstoss um mal wieder drüber nachzudenken .

Ist bei Hanghühnern egal, Ariadne, wenn die Eier nach dem Legen unten am Hang angekommen sind, sind sie eh Matsch.

danke dag... ich bin glücklich:))

huhu Dag,, in einer sprachausgabe der Skatstube für weibliche
aus dem süden der Republik,, höre ich den spruch nach aufgabe des reizens,,,
auf und nieder, immer wieder ,,,,,,,,,,,,,,,,
egal, diesen spruch mag ich garnich, und von diesem aufschwung, was uns die medien glauben machen zu wollen,
merke ich/wir leider überhaupt nichts, ganz im gegenteil, mich würde echt einmal interresieren wo der ist,, jedenfalls nicht im unterten bereich, wo man sich richtig durchschlagen muss um ein wenig Arbeit zu haben um am allgemeinen Leben etwas teilhaben zu dürfen,,
wo ist der aufschwung denn,, hmmm
bei mir/uns leider noch nicht angekommen
lg sandra

jeder hat sicher eine ganz eigene definition vom glück. reichtum, unbeschwertheit durch geld machen sicher vieles einfacher, aber auch glücklich?
liebe, gesundheit, familie, kinder, natur, freizeit, kunst, musik, zeit, freunde.... das ist eigentlich viel mehr...oder?

100% ige Zustimmung, Soley. Hast in deiner Aufzählung nur noch die Skatstube vergessen ;-)

welch faux pas....natürlich

@Solstice
Du hast vollkomen recht und ich bin ja auch nicht davon ab,
ganz im gegenteil,, in zeiten wo es nicht so toll läuft, ist es wichtig zu gleichen zu stehen und einander zu helfen,, denn von den sogenannten Besseren wirst Du keinerlei hilfe erwarten können, den die meissten von denen Verdienen ja an deiner notlage noch obendrein, und lassen sich anschliessend noch auf irgendwelchen Veranstaltungen hoch feiern.
ich habe jedenfalls wieder einen Job als verkäuferin angenommen, da mir dieser aufschwung in meiner kleinen Firma noch fehlt.
aber ich bleib am ball

lg

freut mich wirklich simbana, und ich glaube du hast da noch etwas das dein glück ist...oder....kenne den als etwas...na sag mal querdenker:-))
kopf hoch und aufrecht lächeln, oder wie sagte schon bugs bunny...wer einen schönen tag verschenkt, weil er an den ärger von gestern denkt, oder an die sorgen von morgen...der tut mir leid, mein name ist hase ich weiss bescheid..

lg
sóley

Simbana ,
ich kann auch keine grossen Sprünge machen . Aber ich sehe das so : Alles was ich habe , habe ich mir durch meiner Hände Arbeit ehrlich erworben . Ich habe niemanden Beschissen und brauche auch niemanden vor lauter Dankbarkeit ständig in den Hintern zu kriechen . Ich kann mit guten Gewissen schlafen , wiel ich mir keine Gedanken darüber machen muss , wie , wann , wo und vor allen wen ich als nächstes über den Nuckel ziehe . Und die so genannten Besseren , eh , die sehen mit runtergelassenen Hosen aufm Klo auch nicht anders aus als Du und ich .

lg

Klasse Einstellung, Ariadne.

Danke Dag für Diesen Thread... Aber ich möchte auch etwas hinzufügen! Glück hat gleichzeitig IMMER etwas mit der Zufriedenheit zu tun!

Wenn man mit sich.... mit der Umgebung oder bestimmten Umständen unzufrieden ist, schränkt das die Glücksgefühle ein... vor allem, wenn die Unzufriedenheit an einen so stark nagt, das sie einem jederzeit durch den Kopf "geht"
Sicher muss Geld nicht glücklich machen! Aber wenn Du Deinen Kindern aus finanziellen Gründen viele Wünsche abschlagen und sie in Ihrem Tatendrang einschränken musst... dann denke ich, das Geld stellenweise DOCH nötig ist, um sich glücklich zu fühlen!
Wie viel hängt doch heutzutage die Stellung und das Ansehen vom Geld ab? Wie soll man seine Wünsche, Träume erfüllen, wenn diese oft nur finanziell erreichbar sind? Das ist ein Rattenschwanz ohne Ende
Wichtiger sind auch Familie und Freunde? JA ganz sicher... doch was macht Ihr, wenn die Familie zerstritten ist? Wenn die eigene Schwester, der Mutter auf der Straße die kalte Schulter zeigt und die Straßenseite wechselt? Was macht Ihr, wenn der Besuch bei der eigenen Tochter verwehrt wird?
Wie sieht es aus, wenn eine 20jährige Freundschaft im Sande verläuft, weil der Freund durch Umzug das Interesse verloren hat?
Der Epstein schreibt auch :
"Am glücklichsten sind wir, wenn wir uns dem, was das Leben zu bieten hat, offen, positiv, flexibel und respektvoll nähern."
Wie lange hält wohl das Glück an, wenn einem mit Abweisung, Verschlossenheit entgegen getreten wird? wenn man verhöhnt und ohne Respekt behandelt wird?

Es ist LEICHT ein Gefühl zu definieren... es zu beschreiben... aber dieses Gefühl zu erlangen und vor allem aufrecht zu erhalten, ist schwerer als ein Epstein meint! *lächelt*

Man darf auch nicht vergessen, wie heutzutage durch die Werbung, vorgegebene Schönheitsideale, oder der Umgebung ... Ideale oder zu erreichende Ziele "vorgegeben" werden!
Welche Frau ist mit Ihrem Körper glücklich, wenn sie die ach so gut gebauten Modells sieht?
Wieviele Kinder stecken sich eine Kippe an, weil es doch bei den Andern Cool aussieht? Oder ärgern sich, weil sie noch zu Jung sind das zu tun, was die Älteren dürfen...
Schaut Euch doch die "Ossis" an... sie waren Unglücklich in der DDR, weil sie von Regierung eingeschränkt und eingesperrt wurden... heute sind sie unglücklich, weil sie durch mangelndes Geld eingeschränkt sind!

Man sollte nicht so leicht von Glück reden oder es predigen...
Es wäre viel besser Zu helfen... beizustehen... Mitgefühl oder Toleranz zu zeigen! DAS macht auch glücklich!!!

@stampfer

Du hast sicherlich Recht, aber mit einer positiven Einstellung und einem freundlichem vorrangehen wird das Gefühl auf Andere übertragen und dann kommt es auch schnell zurück.

Wenn ich mich in meinem Schneckenhaus einschließe und immer nur Trübnsal blase können meine mitmenschen auch keine Glückshormone bei mir auslösen.

Das Glück eines Jeden ist immer mit der eigenen Einstellung zu definieren.

@Ariadne
recht hast du, deshalb hut ab vor allen die hier auch sagen das es nicht zum besten steht, und dag , obwohl du zwar grade pausenlos am telefonieren bist, würd ich mich freuen wenn wir armseligen skater auch mal mit nem blöden wohnwagen statt hotel zusammen sitzen und einen ramschen.
lg olly

Ich begreife stampferS was du damit meinst, da ich ein Mensch bin der sich stark über seine Arbeit definiert, gab es bei mir auch schon eine " Durststrecke" im Leben, ich bin aus meiner geliebten Rhön weg und Richtung Rhein Main gezogen, tief deprimiert das es in der Rhön nicht geklappt hat, dort habe ich dann gleich gearbeitet und den Mann meines Lebens gefunden, mein Glück kam unverhofft und zu einem Zeitpunkt wo ich ganz unten war.
Um auf die Kinder zurück zukommen, ich glaube nicht immer ist die Erfüllung materieller Wünsche möglich und auch sinnvoll, aber die qualitative genutzte Zeit mit ihnen in freier Natur bei Spaziergängen oder Klettertouren oder oder oder sind Erlebnisse die nicht soviel Kosten, aber Kinder auf ihre Kosten kommen lässt.
Tja in Punkto Familie also meiner Ursprungsfamilie kann ich nur sagen, der Zweig der mit meiner Mutter zu tun hatte einschließlich meiner Mutter sind seitdem ich 18 bin für mich nicht mehr relevant hört sich schlimm an, und war auch viele Jahre schlimm, trotzdem habe ich gelernt wie es in einer glücklichen Familie sein kann, durch Freunde und versuche es jetzt in meiner Familie richtig zu machen.
Für mich ist der Grundgedanke wichtig: Ich bin für mein Glück verantwortlich, niemand sonst, ich kann keine Menschen ändern, nur die Situation, die ich dann ändere, wenn der Leidensdruck zu groß wird.

@ Olly
machen wir lach, ich mische

manchmal sieht man dinge anders wenn man etwas nicht mehr hat, dann weiss man wie man glück definiert. man ist blind so etwas vorher zu erkennen. schade das nur jeder das selber lernen muss und man das nie vermitteln kann.
ich weiss wovon ich rede, aber ich weiss auch das ich glücklich bin...:-)

@all... Ich sage ja nicht, das es nicht machbar ist, glücklich zu sein! Ich gebe Jedem Recht, der sagt, das man selber "seines eigen Glückes Schmied ist"... Ich wollte nur darauf hinweisen, das man - selbst wenn man möchte - oft zurück geworfen wird und es im gesamten nicht einfach ist!
Ich bin nicht vollauf glücklich, aber ich bin zufrieden mit dem, was ich erreicht habe und habe Ziele die ich noch erreichen möchte! Ich mache das Beste aus allem und versuche auch nach Rückschlägen wieder aufrecht zu gehen!
:-)

@ Soley... Wir sind nicht immer blind... wir schauen nur nicht richtig hin oder uns werden die Augen zugehalten ^^

@Soley
Das sieht man bei Menschen nach schweren Krankheiten oder Schicksalsschlägen häufig, dass die Prioritäten plötzlich ganz andere sind. Man weiß, dass Gesundheit keine Selbstverständlichkeit ist, und fängt an, jeden Tag bewusster zu leben und dankbarer - man kann auch sagen demütiger - zu sein.

@Dag
Ich kenne einen guten Spruch, weiß aber leider nicht von wem der ist: 'Willst du die Welt ändern, musst du dich selbst ändern'. Da steckt viel Weisheit drin.

Runkel... Schade nur, das es selten die trifft, welche es nötiger haben : Dankbarer und demütiger zu sein...
Klingt hart, ist aber so....