Skat für Freunde

Skat-Forum

Verbesserungsvorschläge: Null Ouvert / Grand

Also Ihr lieben Programmierer,

ich würde den Algorithmus nochmal überarbeiten. Ich teste Eure Stube nun schon eine Weile. Was mir negativ auffällt, ist die unrealistische Häufung der Möglichkeiten erfolgreich einen Grand bzw. Null Ouvert zu spielen. Das ist wirklich in dieser Häufung total unrealistisch, vor allem das erfolgreiche Spielen eines Grand Ouvert. Wie häufig gibt es denn schon in der Praxis die Chance einen Null-Ouvert zu spielen? Also in diesem Bezug müßte die Kartenverteilung nochmal überarbeitet werden. Auch die Häufigkeit dass man oft auf Anhieb 7!!! Trümpfe hat. Das ist genauso unrealistisch. Also noch ein bißchen Feilen, Danke!

Viele Grüße und ansonsten habt ihr ein gutes Programm gebastelt :-)

Hollunder

und das alles hast du nach 283 spiele in erfahrung gebracht - unwahrscheinlich diese leistung.

moin

die häufung der grand ousvert,
ein guter anteil dürfte mit betrug
erklärt sein.

mfg lothar

Dieser Eintrag wurde entfernt.

moin caroline

dotterbart hat einen aufgetrieben
der ist gewonnen und stinkt auch
#2.400.549

mfg lothar

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Man glaubt es zwar kaum, aber der psychologische Effekt beim Auflegen ist auch auf "höheren Realebenen" manchmal wirksam! In diesem Fall vermute ich tatsächlich, dass beide geschlafen haben, was natürlich dem Besitzer der Karo Ass nicht hätte passieren dürfen, aber auch er ist halt nur ein Mensch!

Mit den Witz-GOs in der anderen Sache sollte man dies nicht vergleichen! Auch beim Geldskat wäre wohl kaum mehr als ein vager Verdacht drin und der dürfte kaum zum Tragen kommen, denn wenn ich Ycando wäre und wegen des Schläfers 12 € bezahlen müsste, wäre die Runde beendet, weitere Angriffe auf mein Geld damit abgeschlagen und da das Spiel und die Spieler jedenfalls im Netz stehen, wären andere gewarnt, falls doch wider meiner Annahme mehr als ein Schläfchen dahintersteckt.

@john

ist halt nur ein einziges spiel,
für ein urteil oder sanktionen reicht das natürlich nicht.
aber nm badischen würd man sagen
"das hat ein geschmäckle"

mfg lothar

Hallo zusammen,

wir haben dieses Spiel bereits bemerkt und die Spieler angeschrieben. Es ist tatsächlich so, dass es "nur" dieses Spiel war, dass ein wenig anrüchig ist...insofern wollen wir den Spielern erst einmal die Möglichkeit zur Stellungnahme geben.

Viele Grüße,
Florian

Ich habe hier natürlich noch nicht sooooo oft gespielt, trotzdem ist diese Häufung merkwürdig, auch die vielen Leute die Tausende Euros auf Ihrem Konto haben. Selbst ein erfahrener Spieler dürfte das kaum schaffen. Ich habe lange in einer anderen Skat Community gespielt, dort komischerweise gab es diese Grand Häufung auch. Die kann einfach nicht sein und das ist auch nicht realistisch! Und @Bettek: Um das zu merken haben mir (ohne ein Schlaumeier zu sein!!!) 20-30 Spiele hier leider gereicht! Das ging schon kurz nach der Registrierung los. Und gestern spielte ich lange mit den gleichen Mitspielern. Es gab glaube ich bestimmt 8-10 mal hintereinander Pik Spiele. Ich alleine führte ca. 5 Pik Spiele hintereinander durch. Meistens auf Anhieb mit 6 oder gar 7 Trümpfen. ICh habe davon profitiert. Nach einiger Zeit gaben meine Mitspieler entnervt auf....Man muss nicht gleich unsachlich werden Bettek, das ist schon anderen Leuten hier aufgefallen... Nicht nur mir. Heute morgen und Gestern spielte ich mit einigen Leutchen die teilweise über 5000 Euros hatten...

In diesem Sinne

Viele Grüße

Hallo Hollunder,

also der Algorithmus, den wir hier einsetzen von SUN Microsystems wird in tausenden Online-Spielen eingesetzt. Eine bestimmte "Häufung" von Spielen ist weder programmiert noch beabsichtigt, sondern wirklich zufällig.

Abgesehen davon kann es schon sein, dass manche Spieler sehr viele Euronen haben, was daher kommt, dass sie auch sehr viele Spiele haben...kannst Du immer auf ihrem Profil einsehen.

Viele Grüße,
Florian

Ich glaube an das Gesetz der großen Zahl, ob mit technischem Algorithmus oder Kraft der Hände beim Mischen!

Ich spiele geschätzt im Jahr 20 000 Spiele (real und online), habe also wohl eine halbe Million "auf dem Buckel" und bestimmt unter Berücksichtigung meines persönlichen Reizverhaltens genau das bekommen, was mir zusteht, egal ob gewonnene GOs oder einfache Pikspiele.

Hallo John,

...und wie schätzt Du dann den Unterschied ein zwischen computergenerierten Händen wie hier in der Skatstube und denen in der Kneipe?

Viele Grüße,
Florian

habe noch keinen Unterschied gefühlt, sondern hier und dort positive Läufe genossen und ein andermal am Dauermist verzweifelt :-)

moin florian

seh ich genauso wie john,
ich hab hier jetzt meine ca 9000 spiele
und stelle bei der kartenverteilung auch keinen unterschied fest.
allerdings spiel ich hier lange nicht so konzentriet wie im echten leben.
mir fehlt wohl der ausdruck des leidens in den augen meiner mitspieler.

mfg lothar

Lieber Florian,

ich zweifle doch nicht Eure Professionalität an! Vielleicht ist es auch einfach so, dass es ja gar keine "echten" Zufallsgeneratoren gibt. So wie im richtigen Leben, kann und wird es vermutlich nie sein. Mir macht das Spielen hier Spass, nette Leute hier. Wollte eben nur darauf hinweisen, dass mir die vielen Null Ouverts und Grands aufgefallen sind, sowie die vielen Pik Runden gestern (heute schon wieder)

L G

Stefan

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ein Computer kann zwar keine wirklichen zufälligen Zahlen erzeugen, aber man kann auch nicht wirklich mischen.

Von daher nehmen sich Skatstube und wirklichen Spiel nicht wirklich was.

Ist doch komisch oder? Ich hatte gerade eben mal wieder 7 Piks auf Anhieb, 2 Asse und einen 10er. Freut mich ja, aber diese 7 Trümpfe auf einmal, einfach nicht realistisch!!! Aber ich sehe das wohl alleine so. Genauso wie die vielen "reichen" Mitspieler hier, die innerhalb kürzester Zeit zigtausend Spielgeld haben.

Na ja lassen wir das...

Bei deinem Kartenglück, knapp 400 spielen und einem negativen kontostand musst ja dann ein hervoragender spieler sein, wenn du dauernd ein bomben blatt hast.

In der C't war zu Zufallszahlen mal ein interessanter Artikel. Die haben das Rauschen des Bildsensors einer Digitalkamera in einer schwarzen Röhre dazu verwendet.