Unterhaltung: Anfängerfragen

Manela79, 21. September 2017, um 21:14

Hallo Zusammen,

ich bin gerade dabei mir den Skat beizubringen und würde nun eine kleine Hilfestellung benötigen.

Es gibt 2 Dinge die mir nicht ganz schlüssig sind, diese sind folgende:

- Wieso kann ich einen relativ hohen Reizwert erreichen, wenn ich keinen einzigen Trumpf auf der Hand habe?

- Warum habe ich einen höheren Reizwert, wenn ich bsp nur den Karobuben auf der Hand habe als wenn ich bsp den Kreuzbuben auf der Hand habe, was ja einem höheren Wert entspricht, um muss dann, wenn ich den Skat aufgenommen habe quasi mit "schlechteren Karten" gegen 2 Gegner spielen?

Es wäre schön wenn mir hier jemand Antwort darauf geben könnte.

Viele Grüsse
Manela

DerErsteSpieler, 21. September 2017, um 21:28
Dieser Eintrag wurde entfernt.

jarrefreak, 21. September 2017, um 22:02
zuletzt bearbeitet am 21. September 2017, um 22:07

Die Antwort auf deine beiden Fragen hat folgenden Grund:
Der Wert eines Spieles berechnet sich nicht allein nach der Art des Spieles, also Grand, oder Kreuz oder Karo oder Null, sondern auch danach, wieviele Trümpfe du in UNUNTERBROCHENER Reihenfolge hast. Oder eben auch, wie viele du von den oberen Trümpfen NICHT hast.

Beispiel, du spielst Karo und hast alle vier Buben, dazu die 10 und die 7. Die grundsätzliche Trumpfreihenfolge in diesem Spiel wäre hier von oben nach unten: Kreuz Bube, Pik Bube, Herz Bube, Karo Bube, Karo As, Karo 10, Karo König, Karo Dame, Karo 9, Karo 8 und Karo 7.

Hättest du die alle in deinem Blatt - also KEINE LÜCKEN im Trumpf -würde sich dein Spielwert so berechnen: mit 11, Spiel 12 x 9 (9 ist der Grundwert für Karo) also 12 x 9 =108. Allerdings würdest du mit diesem Blatt natürlich kein Karo spielen sondern Grand Ouvert, aber hier ist es eben ein Beispiel.)

Anderes Beispiel: Hast du alle vier Buben, und als erstes fehlt dir das As. Berechnung also so: mit 4 Spiel 5 mal 9 = 45.

Hättest du nur den Kreuz Buben und danach erst wieder den Rot Buben, wäre deine Trumpfreihenfolge schon nach dem ersten Trumpf unterbrochen und dein Spielwert/Reizwert würde sich so berechnen mit 1 Spiel 2 x 9 = 18.

Hättest du den Kreuz Buben und auch den Pik Buben und der rote Bube fehlt dir als erster in der Trumpffolge, wäre die Reihe nach dem zweiten Trumpf unterbrochen und dein Spielwert Reizwert würde sich so berechnen: mit 2 Spiel 3 x 9 = 27.

Und würdest du nun ohne Kreuz Buben, Pik Buben und Rot Buben spielen und hättest als höchsten um den Karo Buben und danach nur noch einige nachgeordnete Trümpfe, würde es sich so rechnen: ohne 3 Spiel 4 x 9 = 36.

Wie du siehst, kannst du also mit dem Karo Buben, wenn du ihn allein hast, höher reizen als mit dem alleinstehenden Kreuz Buben. Klaro? 😉

barracuda68, 21. September 2017, um 22:07

Falsch Jarre

AlbrechtDerArme, 21. September 2017, um 22:27
zuletzt bearbeitet am 21. September 2017, um 22:34

Hallo Manela,

diese Fragen (eigentlich ist es nur eine Frage) sind zugleich schwierig und einfach zu beantworten.

die einfache Antwort:
Du kannst so hoch reizen wie es laut Skatregeln (Spitzen beachten) möglich ist. Du musst es aber nicht. Das hängt von Deiner Risikobereitschaft und dem Blatt ab.

die komplizierte Antwort:
such Dir einen freundlichen und leidensfähigen Spieler in Deiner Nähe und lass Dir das Reizen in Ruhe erklären. Man könnte es so umschreiben: das Reizen funktioniert wie bei einer Versteigerung ... jeder bietet und der Spieler mit dem höchsten Gebot darf Alleinspieler sein und darf (wenn er möchte) den Skat einsehen.

Wie Du schon richtig erkannt hast, getreu dem Motto - "wer hat, der kann" - kann man ein Spiel "MIT 3 spiel 4 mal rot" bis 40 reizen.
Und nun kommts: wer wenig hat (ein auf den ersten Blick "schlechteres" Blatt), und trotzdem gewinnen will, dem gebührt mächtig Respekt und er darf deshalb "OHNE 3 spiel 4 mal rot" auch bis 40 reizen. Das hat Jarrefreak schon gut erklärt.

Entscheidend sind die Spitzen (MIT/OHNE) und die Spielstufen (Hand/Schneider/Schwarz/offen).

Ich weiß, das ist am Anfang recht verwirrend und braucht Zeit und Übung bis es in Mark und Bein übergeht. Dann ist es jedoch dieser Variantenreichtum, der das Spiel so interessant macht.

schön daß Du Dir Skat vornimmst
Sport frei!

MissiC, 21. September 2017, um 22:30
zuletzt bearbeitet am 21. September 2017, um 22:31

Gut erklärt ,teilweise aber irreführend weil du zwar ohne 11 spielen kannst aber niemals mit 11! Hast ja nir 10 Karten^^
Bezieht sich auf Jarres Beitrag.

jarrefreak, 21. September 2017, um 22:54

MissiC,
die Frage bezieht sich auf das Berechnen des Reizwertes, und nicht darauf, wie viele Karten einer in der Hand hat, ich denke, das weiß der Fragesteller schon selbst. Schreibe ich dort oben noch mehr Text rein, wird es nur komplizierter, ich habe das Grundprinzip erklärt.

jarrefreak, 21. September 2017, um 22:57

barracuda68,
auf deinen 2 Worte Spaßbeitrag antworte ich auch mit zwei Worten:

Nö barracuda68.

Aber du kannst mir natürlich gern erklären, was da falsch ist. Bin jetzt gespannt. 😉

DerErsteSpieler, 21. September 2017, um 22:58

mit 11 geht auch - der skat bringts

AlbrechtDerArme, 21. September 2017, um 23:11

Stimmt Erster! 👍

Aber das sind theoretische Fragen, welche am Anfang eher verwirren als erklären.

eggii, 21. September 2017, um 23:23

Ohne 11 ist viel spannender 😉

Blackbube, 21. September 2017, um 23:47

ich halte die Frage für eine Verarsche

barracuda68, 22. September 2017, um 00:15

Jarre
Was ist denn der höchste Reizwert wo man ein Spiel theoretisch gewinnen kann, mit dem blanken Kreuz Buben?

AlbrechtDerArme, 22. September 2017, um 00:24

59 ? ... duck und weg

jarrefreak, 22. September 2017, um 06:59

barracuda68,
nicht gleich ein neues Thema aufmachen.
Ich warte auf deine Antwort auf meine Frage ... also noch mal:

Was war an meinem ersten Posting falsch?

samson50, 22. September 2017, um 10:36

👍 Alles gut erklärt von @jarrefreak 😋
LG samson50

zur Übersichtzum Anfang der Seite