Skat für Freunde

Skat-Forum

Skat-Strategien: die Versuchung des Reize(n)s

ich fand in MH dieses blatt:

kreuz: bube
pik : as, 10 , 8
herz : as, könig, 7
karo : 10, könig, dame

ich bitte um realistische einschätzungen der reizbarkeit.

keine 18

immer 18! Aber dann nix mehr

na auf euch ist verlass!:-)
so, der AS ( in VH) nimmt dieses spiel mit 22 an sich. sagt kreuz an...
in der kneipe... was nun?

wie?was nun?kontra? nee muß dein mitspieler entscheiden.gib doch mal die spielnummer an.

Kann man Kontra drauf geben! Denn wenn er 3 Buben und ne gute lange Kreuz hätte, würde er Grand spielen

kommentare ohne spielnummer sind mir lieber,sonst kommen immer zuviel kluge.Mit dem argument wenn er hätte würde er spielen wäre ich vorsichtig

ich hab kontra gegeben, AS mit 6 trümpfen sagt natürlich re. ging mit 47 augen in die hose.

über die beschimpfungen noch während des spiels... schwamm drüber. kann damit leben.
wollte schließlich nur wissen, ob ich mir wegen defensiven reizens ( hallo John!) was vorzuwerfen hätte.

@thebrain
seh ich genau so. weil ich hab ja schließlich auch nur die 10 karten vor mir.
ausserdem will man ja auch keinen über 18000-ender hier madig machen.

absolut nicht defensiv gereizt (mehr als 18 ist vertretbar offensiv, dann vielleicht Karo Hand). Aber kein spekulatives Kontra bitte (wenn, dann .....)

das ist aber nett von dir,läuft das noch unter welpenschutz ?

meinst du den mittlerweile nahezu ausgewachsenen Mops hier?

wie welpenschutz? wegen John?

john, wann ist denn ein kontra gerechtfertigt? oder gar fair? da das kontra fallen muss, bevor die ersten drei karten vom tisch sind ist doch jedes ein bißchen spekulativ.

ich hab mir das Spiel angeschaut, an dem hätte keiner der drei Freude gehabt... ;-)

ein Kontra ist meiner Meinung nach dann gerechtfertigt, wenn ich es mit den eigenen Karten gewinnen kann! Also mit den eigenen Trümpfen wenigstens; wenn der Partner dann zu wenig Schmier hat, ok. Aber darauf, dass dieser die Trümpfe hat, weil sonst........... Nein!

wenn man das vom AS angesagte spiel mit seinen karten gewinnen kann, was glaubst du was man sich dann anhören kann... ich verkneifs mir, ich denke auch du reagierst allergisch auf solche äusserungen.

ich hätt auch 18 und dann weg gesagt, 4 trumpfspiele sind immer sone sache, vor allem in mittelhand. wenn man spielt, muss man auch mal damit rechnen, dass es ungünstig sitzt.
würde man jedes spiel gewinnen, bräuchte man nur reizen ;-).
kontra weiss ich nich, geb ich normal nur, wenn ich das gleiche auch spielen wollte.

@beinana
hast vollkommen recht, wenn dass das kriterium für kontra sein soll, dann gute nacht. es gibt dafür keine regel!!! kontra ist manchmal einfach ein bauchgefühl. da spielen auch die körpersprache des spielers nach findung, sowie die kenntnis meines mitspielers, ob seiner spielstärke, sowie die frage, was wurde gereizt, wobei man ja schon sieht, mit oder ohne, wie es aussieht. mit der körpersprache, ich weiß wohl, dass man auch bluffen kann und das man dieses mittel hier nicht zur verfügung hat.
manche meinen, immer kontra bei 4 trumpf, den rest muss der partner haben. ist nur käse, wenn du 7 8 9 und den kreuz buben, dann machste nur einen stich. alles quatsch, wie gesagt, wer hier irgendwelche kriterien für korrektes kontra geben will, der sollte dame spielen, da gibts nur paar regeln.

gruß
heinz

abschätzen, was wahrscheinlicher ist: der Gewinn eines eigenen Spiels oder ein Verlustspiel des Gegners. Ich hätte mal 18 angesagt (1 Farbe frei und 4 Trumpf is ned soooo schlecht). Es gibt auch sogenannte gute "Kontra-Blätter", mit denen man lieber den anderen verlieren lässt als selber baden zu gehen. Kontra hätte ich in diesem Falle aber auch nicht gesagt. Ein Kontra verrät dem AS ja bereits eine Menge über die Trumpfverteilung, und er kann sich darauf einstellen und dann eventuell doch noch knapp gewinnen,
Im Grunde ist ja ein Kontra "Kartenverrat", denn man sagt dem AS "ätsch, ich hab aber viele Trümpfe gegen dich". Im Turnierskat gibt es deshalb kein Kontra.

john ätsch und jetzt bitte mal die spiele-nr. es ist ja alles gesagt.