Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Wie ist zu entscheiden ???

Spieler A reizt 18 und bekommt bei 18 das Spiel

Spieler A ,spielt einen Grand mit:
4 Bauern
Karo Ass,König,8 und 7
Herz Ass
Pik Ass

Spieler A sitzt in Hinterhand.
Es wird aufgespielt Pik Lusche.Spieler A nimmt mit.
Danach spielt Spieler A, sein Karo Ass.Sieht das
alle Karo auf einer Hand stehen .Deckt seine Karten auf und sagt: Ihr kommt Schneider frei und macht nur einen Stich.

Meine Frage:
Hat Spieler A das Spiel gewonnen und wie wird es gewertet ???

Die ISkO sagt dazu:

4.3.4 Durch das Auflegen oder Zeigen seiner Karten (auch nur an einen Gegenspieler) während eines Farb- oder Grandspiels ohne Abgabe einer Erklärung verpflichtet sich der Alleinspieler, alle weiteren Stiche zu machen. Gibt er eine Erklärung ab, muß er sie in allen Punkten erfüllen. Die Bestimmungen 4.1.3 bis 4.1.6 gelten entsprechend. Bei Nullspielen zeigt er auf diese Weise an, keinen Stich zu erhalten.

hmmmm nochmal meine Frage freak
Wie wird der Grand berechnet ???

Na ja, hat er indirekt geschrieben. Die Aussage muss in allen Punkten zutreffen, tut sie aber nicht.
Man kann aber auch sagen, sie ist in sich widersprüchlich, da rauskommen hierbei nur mit 2 Stichen geht, also hat der Alleinspieler es richtig erkannt und mit Schneiderfrei auch angesagt. Und dann noch ein bisschen Blödsinn erzählt...
Könnte das Skatgericht so sehen, da auch schon in anderen Entscheidungen nicht eindeutige, schwammige und fast unsinnige Aussagen akzeptiert wurden und nicht auf Spielverlust entschieden wurde...

Oder meinst Du mit Berechnung mit oder ohne Schneider?

also Grand mit 4 verloren ....
jemand anderer Meinung ???

ISkO:
4.1.3 Unberechtigtes Ausspielen (oder ein anderer Regelverstoß) beendet das Spiel. Ist es bereits entschieden, gewinnt die betreffende Partei mit den von ihr bis dahin eingebrachten Augen (4.1.4).
4.1.4 Hat jemand vor der Spielentscheidung unberechtigt ausgespielt oder einen anderen Regelverstoß begangen, ist das Spiel für die schuldige Partei in der Stufe einfach (nicht Schneider oder Schwarz) verloren. Eine höhere Gewinnstufe erfordert den Nachweis, dass sie bei regelgerechtem Spiel sicher erreicht worden wäre.

freak die regeln sind bekannt .... es geht darum,wie der Schiedsrichter entscheidet ...

Liebe Skatfreunde,

der Spieler A hat aufgedeckt und einschränkend, zutreffend erklärt das die Gegenpartei nur einen Stich macht. Seine Äußerung das die Gegenpartei Schneider frei wird ist zu seinem eigenen Nachteil. Das Spiel wird dem Alleinspieler als Grand mit 4, nicht Scheider gewonnen gutgeschrieben. Also 120 Punkte.
Wer hier nun meint der Alleinspieler habe sein Spiel verloren weil er gesagt hat ihr kommt aus dem Schneider obwohl dies gar nicht sein kann sucht nur ein fadenscheiniges Recht.

Sorry hab mich beim Durchlesen vertan stimmt er gibt 2 Stiche ab dann hat er natürlich verloren und zwar einfach nicht Schneider also wird das Spiel mit 240 dem Alleinspieler abgeschrieben.

Grund seine Aussage die Gegenpartei macht nur einen Stich trifft nicht zu.

In diesem Sinne allen Allzeit Gut Blatt

Reiter53

Öhm Reiter, bei Dir macht die Gegenpartei nur einen Stich?

sorry Wolf habs schon berichtigt verlesen. Das kommt davon wenn man liest und doch nicht liest :-)

spieler a hat seine aussage schneider raus gemacht da er nicht 1 sondern 2 karo stiche abgibt.10 dame 9 sind 2 stiche.somit hat er sein spiel gewonnen.sagt er 1 stich und schneider,wärs verloren.

Aber er sagt ja auch, dass er nur einen Stich abgeben wird.

Sorry bremse aber die Aussage wieviele Stiche er macht ist bindend also muß zutreffen wenn er sagt ihr macht nur einen stich und sie machen 2 dann hat er das Spiel verloren. Dabei ist die Aussage das sie aus dem Schneider kommen völlig unrelevant.

Grund hierfür ist das die Gegenpartei bei der vorliegenden Ausage ja so spielen könnte das sie im Schneider bleiben und schon währen seine beiden Aussagen nicht zutreffend.

Reiter53

mit dem schneider frei hat er erklärt,das die gegenpartei nicht gewinnen kann.

Das spielt wird gewonnen mit 4 berechnet. Ohne Schneider!

Also 120 für den Alleinspieler.

alle andern ansagen sind unwichtig

Nein teufel,

die einschränkende Erklärung muss zwingend zutreffend sein. Hierüber gibt es genügend Skatgerichtsentscheidungen.

LT warste auch am schiedsrichterlehrgang?

Ja! Ist aber schon lange her!

wenn der alleinspieler die karten aufdeckt schneider raus sagt, spielt es keine rolle wieviel stiche er ab gibt.maßgebend sind 61 augen für den alleinspieler

Da Cathy diese Frage hier stellt, hat wohl der profilierungssüchtige Schriri das Spiel für A als verloren gegeben, und zwar schneider frei.... ;-)

natürlich muß die ansage bindend sein.bindend ist hier aber die aussage schneider raus

Sehe ich auch so, Bremse! Was er noch hinterher sabbelt, spielt in dem Fall keine Rolle mehr.

auflösung

ich habe dieses spiel,gestern bei der deutschen einzelmeisterschaft gespielt.....
ich habe es als verloren angeschrieben bekommen mit 240 miesen
die dame am tisch sagte zu mir ,das ich eine falsche äusserung getätigt habe ....

danke für die antworten