Skat-Strategien: Buben von unten ausspielen?

giulietta, 24. Mai 2011, um 21:57

Prinzipiell hab ich meine Spitzen-Buben bisher von oben gespielt oder auch beim Grand eine Farbe, wenn ich weiss dass keiner einstechen kann. Dadurch gehen natürlich auch Punkte flöten, die MH evtl. schmieren hätte wollen. Das Plastik-Geld ist mir egal, es geht mir um Meinungen ob es fair ist, Buben von unten auszuspielen.
Merci.
(wow ..... das war gerade ein wahnsinns Sonnenuntergang☼)

sprachlos, 24. Mai 2011, um 22:15

täuschen, tarnen und finten,
gehören zum ordentlichen skat.
also alles was dir mehr bringt, iss ok.
also keine scharm, es ist die aufgabe deine mitspieler, das zu erkennen.

mfg lothar

Zini, 24. Mai 2011, um 22:29

Hallo Giulietta,
i.d.R. wird es nicht viel bringen bei einem Farbspiel die Buben direkt von unten zu spielen, da MH ja meist mind. einen Trumpf mit hat. Sollte MH ein Trumpfvolles haben, wirst Du es bei entsprechender Bubenstärke eh bekommen. Interessant ist die Variante (bei einem 6- oder 7-Trümpfer) an ein Volles aus der Beikarte von MH zu kommen. Mit drei Buben ist es hierfür besser mit dem Kreuz-Jungen zu beginnen und dann mit herz-Jungen fortzusetzen. Ist MH jetzt trumpffrei kommt häufig ein volles geschmiert.
Aber unfair ist das überhaupt nicht. Mit ein bischen Rafinesse zu spielen ist doch das Salz in der Suppe beim Skatspiel. Bluffen gehört dazu.
Unsportlich sind da ganz andere Dinge...
Gruß Zini.

Skat_Engel, 25. Mai 2011, um 10:22

bei 4 buben zieh ich meistens den pik und dann den karo .... ist einfach taktik und hat nichts mit unfairen spielen zu tun ....

Ex-Stubenhocker #67877, 25. Mai 2011, um 10:31

selbst gute Skatsoftware (netskat z.B.) zieht die Buben von unten. Das ist "normal". Deine Reizung spielt dabei die mit entscheidende Rolle. Es gibt seltene Fälle, wo du noch einen Alten findest und du die anderen Schneider spielen mußt (überreizt), da ist das "Bluffen" manchmal "überlebenswichtig".
Generell versuche ich so zu spielen, dass ich meine Karten nicht gleich "verrate". (z.B. Ass drücken anstatt der 10 ist so ein "eigener Kartenverrat").

Tatze001, 22. Juni 2011, um 22:06

Ich finde es in Ordnung, wenn der Alleinspieler auf diese Weise versucht, mehr Augen zu sammeln und so z.B. Schneider zu spielen.
Auch wenn es natürlich weh tut, wenn man als Gegenspieler dadurch Stiche verliert.

Deflo, 23. Juni 2011, um 16:21

Wer das nicht tut hat keine Ahnung von Skat. Alleine die Frage zeugt schon von keinem tiefen Spielverständnis.

Natürlich musst du deine Spielweise ausbalancieren damit du weniger lesbar wirst. Unfair ist Karten zinken oder Zeichen geben, aber alles was regelkonform ist ist fair.

mfg

toddi, 23. Juni 2011, um 18:58

Klar ist das fair,jeder kann doch spielen wie er will ob erst karobube oder kreuzbube,was soll unfair sein wenn ich erst mit karobube komme.mfg

Ex-Stubenhocker #75403, 23. Juni 2011, um 19:06

eben, gar nichts unfair, die regel heißt jeder 10 karten, reihum draufwerfen; bekennen, abwerfen, oder trumpfen erlaubt, und welche der 10 karten man jetzt nimmt ist wurscht

zur Übersichtzum Anfang der Seite