Skat für Freunde

Skat-Forum

Skat-Strategien: Spielanalyse II

Hallo,

hier ein weiteres Spiel von mir, diesmal als Gegenspieler ;)

Hat dieses Blatt für euch noch irgendeinen Wert oder war das direkte 'weg' hier richtig? Den Grand an fg's Stelle fand ich dann aber doch etwas überschätzt, weil er in Herz und Kreuz nicht wirklich gut ausgesehen hat.

Was gilt für das Karo 10 Aufspiel von gwendoline? Muss sie hier das hohe Risiko eingehen, dass der Alleinspieler hier mit hoher Wahrscheinlichkeit das As hält? Kann ich jetzt vielleicht schon schlussfolgern, dass sie in Karo blank sein könnte?

Im zweiten Stich spiele ich mich dann in Herz blank damit ich u.U. eins der unsicheren Asse in einen weiteren Herzstich schmieren kann.

Bis zum 7. Stich folgt dann reines abwerfen gegen fg's Trümpfe.
Das Pikas war vielleicht nicht das Schlaueste, weil wenn schon Grand angesagt ist, wird der Alleinspieler wohl irgendeine Farbe blank haben. Kann man hier was besseres spielen?

Bedanke mich schonmal im Voraus

äh ja, Spielnummer gibts heute ausnahmsweise auch mal

http://www.skatstube.de/spiele/50320011-grand...

;)

Hi, ich versteh ja nicht allzuviel vom Skat, aber soweit ich weiss hättest du im 2. Stich entweder kreuz oder pik 7 spielen müssen, um deiner Mitspielerin über Gegenfarbe dein As in der jeweils anderen schwarzen Farbe anzuzeigen.

ich hätte mal als "core" einen Null angereizt bis 23. Blanke 10er spielen ist nicht optimal. Als AS mit Grand hätt ich jedoch die herz 10 anstatt den kreuz K gedrückt, denn wenn auf Kreuz K das Ass und die 10 kommen, ist die Dame stark.

Und zu dem grand, in so einem fall drück ich die herz zehn und pik könik.
Auf herz get max. 18 weg, bei pik 25... zumindest im normalfall... ;-)

Zuerst mal zu dem Grand. Kann man natürlich anders drücken.

So wie gedrückt wurde ist der ja aber nach dem Aufspiel nicht mehr zu verlieren. Der AS gibt 2 Stiche ab. Wie man auf die Idee kommen kann hier runterzuziehen anstatt Herz 10 vorzusetzen und dann nur noch Kreuz Dame abzugeben, keine Ahnung. Und auch im viertletzten anstatt den Herz-Stich durch anspielen zu sichern jetzt Kreuz Dame zu spielen. Hier fehlt wohl sehr viel an Spielverständnis.

Zum Gegenspiel core. Zu viele Gedanken sollte man sich manchmal auch nicht machen.

Ausspiel Karo 10, ja die muss eigentlich blank sein, warum kommt die sonst? Dann Zug Kreuz mit Bedienung Pik Bauer. Jetzt kennst Du 7 Karten des AS. Das ist die hier entscheidende Information. Gegenfarbe ist ja jetzt Quatsch, der AS kommt nicht zu kurz, also wozu? Blanke Herz Lusche zeigen ist genau richtig. Das ist die einzig wichtige Info für den Partner.

Luschen wegwerfen ist dann klar.

Nachdem Kreuz kam, muss allerdings Kreuz 10 nach. Denn nach allen Abwürfen ist nur noch der König draussen. Also kannst Du hier nicht wie in Pik die 10 frei spielen.

Sonst gab es für Dich nichts zu denken bei dem Spiel. Nur staunen wie der AS sein Spiel zerstört :-)

kuno was ist ein könik?ist das sowas wie ein könig?

er hat doch völlig richtig gedrückt.
nach karo 10 nie mehr zu verlieren.
kreuz bauer. herz 10 (könnte sogar ein 32er stich werden) kreuz dame (max. 24er stich) macht zusammen 56!!! und ende!

normal spiele ich sogar vor kreuz bauer die herz 10, damit nicht abgeworfen wird. hier aber völlig falsch, da durch zurückspielen und abstich das spiel dann noch verloren gehen kann.

im dritten stich unverständliche spielweise - hier gehört der herz 10er gespielt - gibt 21 augen und dann bleibt noch 24 augen kreuz maximal offen - alles andere gehört dem as.

wird karo nicht angespielt - sollte mit guter überlegung das spiel auch gewonnen werden. spielverlauf kann man nur erahnen.

zu kuno - wenn analyse - dann bitte richtig zählen - herz 18 ( pik hast ja gedrückt) und kreuz 28 - sind 46 - also karo entscheidet dame gespielt - um bei 3er stand einem stich mit der lusche aus dem weg zu gehn. wird jedoch geschmiert - ist der grand hin.

Die Stiche 4 bis 6 verwundern mich schon sehr...

Ja, Loncaros,
aber immer noch unverlierbar, trotz "merkwürdiger" Spielweise.
Das "tödliche" Anspiel erfolgt erst im 7. Stich.
Auch wenn einige "Ordnungshüter" jetzt wieder aufheulen:
das ist wirklich, wie beim Fußball den Ball aus einem Meter Entfernung freistehend übers Tor zu jagen.
Aber dann gilt halt wieder eins:
üben, bis solche Schnitzer NIE MEHR WIEDER PASSIEREN.

Danke schonmal soweit. Ein paar Anmerkungen:

"Als AS mit Grand hätt ich jedoch die herz 10 anstatt den kreuz K gedrückt, denn wenn auf Kreuz K das Ass und die 10 kommen, ist die Dame stark."

Aber mit derselben Argumentation wäre doch auch die Herz 10 gut, wenn der König mit dem As gestochen wird?!

"Wie man auf die Idee kommen kann hier runterzuziehen anstatt Herz 10 vorzusetzen und dann nur noch Kreuz Dame abzugeben, keine Ahnung."

Bedeutet das Runterziehen das Ausspielen der Trümpfe von oben runter oder die Karoflöte?
Das wäre auch eine Sache, die ich nicht gesehen hätte, weil ich als Grand AS immer geneigt bin, am Spiel zu bleiben und meine Punkte durchzubringen. Wie erkenne ich solche Situationen denn?

"Dann Zug Kreuz mit Bedienung Pik Bauer. Jetzt kennst Du 7 Karten des AS."

Tatsächlich? Ich erkenne nur, dass der AS die verbleibenden Buben haben muss, aber welche 5 anderen Karten kann ich jetzt noch erkennen?

Und nochmal was ganz anderes: Mir ist aufgefallen, dass meine Gegner in der Skatstube immer extrem schnell agieren. Ist das normal? In ein paar Situationen möchte ich mir schonmal kurz meine Gedanken machen und fühle mich dann immer so unter Druck gesetzt :D

meistens wird auf deine 10 geschnibbelt, wenn du als AS den K spielst. Dann gleich die 10 raus und der K ist stark.

3 Buben und 4 Karo

Grand ist halt deutlich mehr wert als so ein lahmes Karo mit einem

core,
ich glaube,du musst noch von dem gedanken ab,alle deine karten und vor allem die hohen,mit nach hause bringen zu wollen.
ich habe in meinen anfängen ganz genauso gespielt-hier spielt aber sehr oft das glück eine tragende rolle und nicht das spielvermögen.
heute schaue ich-was bekommen meine gegner sicher und spiele dieses zuerst aus. habe ich zb beim grand karo as,könig,dame und 7 spiele ich zuerst die dame anstatt das as. (angenommen,buben sind geklärt).so bekommen meine gegner im idealfall 13 augen. spiele ich erst das as könnte es sein,dass danach einer karofrei ist und auf die karo 10 pfunden kann. die chance,dass karo 10 blank sitzen könnte,ist mir hierbei zu gering.
wenn du jedoch gegner bist,musst du immer schauen,dass du den as zum stechen bringst. hierbei musst du ihm auch immer wieder punkte anbieten,damit er sich nicht abwerfen kann. es ist also sehr oft zwingend notwendig,dass du ein as opferst,um den as trumpfschwach zu machen.
das schnelle spielen bringt die routine. lass dich da nicht unter druck setzen und nimm dir die zeit. dafür ist sie gedacht.

Das war Sweetyyyy wie sie leibt und lebt.
Man kann es einem Anfänger einfach nicht besser erklären.
Es stimmt einfach alles, core - du kannst es so übernehmen.
Auch, was das psychologische Moment betrifft.
Wenn sie schimpfen, obwohl sie einen Anfänger am Tisch wissen, sind sie es nicht wert, dass du mit ihnen spielst - weg vom Tisch!!
eins noch, ganz wichtig:
ich merke schon, dass du vor dem ersten Anspiel schon versuchst, den "Wahrsager" zu spielen - dies wird dir nicht gelingen.
Man kann vielleicht versuchen, einige Dinge zu erahnen.
Ansonsten das Spiel so aufbauen, wie es Sweetyyyy empfohlen hat.
Dann wird's was, mit entsprechender Geduld.