Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: unfassbare blätter

http://www.skatstube.de/spiele/50792212
kann mich nicht dran erinnern,dass ich solch einen null schon mal verloren hätte-unfassbar^^

ein Skatfreund behauptet steif und fest, dass ihm das in einer Serie gleich zweimal passiert ist.
Da zweifelt man am ,,,,,,,,,,,(tja, woran?)

an der gerechten kartenverteilung john^^

sweety;
unfassbar? finde ich gar nicht! sicher selten zu verlieren, aber immer schon passiert.

Sind doch nur 5 Pik draussen. Das geht auch wenn alle 7 draussen sind. Habe ich zwar nur einmal gesehen und es war auch etwas gereizt.

Im Skat gibt es irgenwann alles mal, was theoretisch möglich ist.

In der Bundesliga spielte einer in VH mit:

Herz Bube, Karo Bube
Kreuz Ass, 10, König, Dame, 8
Karo Ass, 10, 9

Grand Hand.

Man muss jetzt erst mal drauf kommen, was da passieren muss, damit das Spiel verloren wird.

Und das ist dann wirklich passiert!

klar ist der zu knacken,nie außer frage gestellt.
nur ICH hab sowas eben noch nicht erlebt...

wolf:
kreuz 7 und 9 im stock, anders nicht zu verlieren!
2 mal abstich mit schmierung und karostich weg

Da nicht offen gespielt wird und auch nicht gereizt war, reicht das noch nicht. Da müssen noch 2 Dinge sitzen. Der AS konnte sich nicht wehren, nicht mal mit dem richtigen Gefühl.

Sweettyyy, ich spreche vom Realskat. Und dort ist die Kartenverteilung absolut gerecht. Spezialisten können die Wahrscheinlichkeit genau ausrechnen. Ich freue mich auch schon auf meinen Lottosechser, den ich ganz sicher einmal haben werde, spätestens in 80 000 Jahren. @Wolf: Bevor ich weiterspekuliere: Hätte der AS den Verlust verhindern können?

John, nein.

Und Korrektur. Noch 3 Dinge müssen genau so sitzen.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

wolf:
versteh ich nun nicht.
ich dachte ich hatte die lösung.
kreuz ass, pik bauer, herz ass (24)
könig nach, 10er drauf stechen.
kreuz 10 nun schmiert der erste ass kreuz bauer. (23) gesamt 47
nun as in mh, dame karo, tauchen, 10er schmierung! (13) 60!!!!

Sage ich ja nichts dagegen, daß bedeutet aber:

a) die Buben müssen verteilt sein, sonst geht es nicht
(ach John, stimmt natürlich in dem Punkt auch nicht ganz, daß der AS sich nicht hätte wehren können; sorry, war für mich so abwegig, daß ich nicht dran gedacht habe)

b) die Vollen müssen 2-2 sitzen

c) Karo König mussmindestens zu dritt in HH sitzen.

D.h. nach dem ja absolut logischen Aufspiel von Kreuz Ass konnte der AS sich nicht wehren auch wenn er den Braten ja langsam riecht...

das heisst ja, die bauern sind auf einer hand!
sonst ja immer sieg, wenn er bauern spielt.

Sorry, das war natürlich falsch, daß es gar keinen Weg gibt. Der einzige Weg wäre Bube aufspielen, was ja aber völliger Quatsch ist.

Nach dem Anspiel von Kreuz Ass kann er sich nicht mehr wehren, so hätte ich es korrekt schreiben müssen. Und dafür muss es genau so sitzen.

Das ist ja das schizophrene, daß er mit Aufspiel Kreuz Ass sofort gewonnen hat, wenn die Buben auf einer Hand sitzen (ok, auch hier Ausnahme, MH schmiert sofort, aber bitte, wie soll das gehen, es wird nicht offen gespielt und es ist nichts gereizt). Dieses Spiel ist wie gesagt keine Knobelaufgabe gewesen, sondern real gelaufen. Auf höchstem Niveau.

ich hätt da kreuz hand gespielt^^

Immer vom schlimmsten ausgehen :-)

also bitte. immer grand hand. die wahrscheinlichkeit zu verlieren ist ja irgendwo bei o,ooo1%
wenn man immer vom schlimmsten ausgehen muss, darf man in vh ab jetzt nie mehr ein null reizen mit einer blanken 8! oder farbe mit ass zu viert! sofort passen angesagt.
immer drin-wenn man vom schlimmsten ausgeht.
es müssen nun mal beide kreuzen liegen. nur einer im stock, schon immer sieg.
und dann muss es auch noch dazu so laufen, das karo nicht mal abgeworfen werden kann.
allerdings wolf. bitte solche aufgaben genauer beschreiben. man knobbelt sonst umsonst. ist nicht gut.
weil, wenn nie zu gewinnen, müssen ja die bauer auf einer hand sein, und das war es ja nicht.
dir und den anderen weiterhin gb.

du hattest selber 3 Pik, und dann ist die Verteilung "3 zu 5" nicht mehr soooo selten. Du verwechselst das unbewusst vielleicht mit der Situation, nur die Pik 8 blank zu haben, da ist dann 7 zu 0 sehr selten.

neeneee chat,verwechsel da nix-schließlich waren beide auch noch bei 18 weg...
und ramare-kreuz hand war ein joke,hoffe,hast du auch so verstanden...

du hast A, 10 und 8 in Pik, da ist beim Gegner ne Pik Flöte ohne A,10 auch nix wert.........was einem zum Reizen reizen könnte.......selbst die noch so kleinen Wahrscheinlichkeiten treten manchmal ein, denn sonst gäbe es sie ja nicht.

perfekte Antwort von chattanangoo,
in kurzen Worten alles gesagt......
Meine Ergänzung:
1. Ich spiele ihn ohne Gegenreizung (also bei 18)
auch ouvert, allerdings mit einem "leichten Drücken in der "Magengegend".
2. Ich spiele ihn immer ouvert, wenn bei den anderen 7 Pik sind, und auch bei 6 Pik.

Es ist zudem eine Null, bei der ich bei sehr starken Gegnern ohnehin ahne - selbst wenn ich ihn verdeckt spiele - , dass sie mich bei entsprechender Kartenlage "erwischen".
Besteht meine restliche Hand, wie hier, aus
5 - 3 - 1 (meine 3 anderen Farben), ist er schon ganz schön gefährlich, weil in 2 Farben sehr gute Möglichkeiten bestehen, sich abzuwerfen.

Natürlich muss aus Sweetyyyy's Sicht dann auch noch "der Falsche", die 7 haben, damit sie ihn verliert.
Ganz schön fies, allemal... :-((

man spielt ihn deshalb immer ouvert, weil die Wahrscheinlichkeit, ihn zu verlieren bei 1 zu 10 liegt (geschätzt), d.h. ich gewinne ihn 10 mal und verliere ihn einmal. Da ich bei Verlust x2 blechen muss bleiben statistisch 10 minus 2 als Bilanz, also 8x Gewinnsumme. Auf lange Sicht ein gutes geschäft.

in vorhand spiele ich den auch jederzeit wieder.
deshalb meine frage an falke-wie hätten sie sich abwerfen sollen? die einzige möglichkeit war doch,mich in pik zu kriegen und deshalb spiele ich die karte zuerst-oder sehe ich das falsch?

wenn ich es richtig sehe und nichts überlesen habe, ist es doch - für die Gewinnchance - völlig egal, ob der Null ouvert gespielt wird oder nicht. Blanke 8 raus und Ende, so oder so. Nur die Punktzahl ist anders. Vom Standpunkt der Wahrscheinlichkeit aber doch ein klarer NO. Immer!

Die Aufgabe von Wolf find ich toll und sie war doch fehlerfrei gestellt. Der perfekte Analytiker hat natürlich sofort erkannt, dass das "Wehren" nur theoretisch ist (ich habe nur gefragt und es noch nicht mal selbst "gedacht" :-)) und mit diesem Blatt kein Skatspieler, der in der "Könnensbandbreite" die 5 % überschritten hat, einen Buben ausspielen würde.