Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: eingabe

so vieles ist längst eingegeben.
der körner viele und der stau.
das eine spiel war knapp daneben,
das außen sagt dann gerne: "wow!"

wir wollen uns jetzt vorerst grüßen ...
ich hab' so gelbes an den füßen!?
hornhaut - farbe - gar musik ...
tennis, ach ja ---- "tennis" ist replik!

übertreibung ist nicht schön!
über tausend, wer muß geh'n?
frag den vogel, blick von oben!
in der kirche ist zu loben.

leise köchelt noch der reis:
bei kälte frieren - wo sind SOCKEN?
rollkragen hoch! - auch mal blocken!
die frage im gewächshaus war ---
--- frage: "was soll der scheiß?"

nur gekrümmt - das obligate schauen:
wir wollen doch das herz erbauen!
diese verteilung? ob das stimmt?
"bekommen", "haben" und die kröten -
- was man beinöten mit sich nimmt.

pflanze

-------------

suchen - das ist ausgehen von alten beständen
und ein finden-wollen
von bereits bekanntem im neuem.

finden - das ist das völlig neue!

das neue auch in der bewegung.
alle wege sind offen
und was gefunden wird,
ist unbekannt.
es ist ein wagnis, ein heiliges abenteuer!

die ungewißheit solcher wagnisse
können eigentlich nur jene auf sich nehmen,
die sich im ungeborgenen geborgen wissen,
die in die ungewißheit,

in die führerlosigkeit geführt werden,
die sich im dunkeln einem unsichtbaren stern überlassen,
die sich vom ziele ziehen lassen und nicht
- menschlich beschränkt und eingeengt -
das ziel bestimmen.

dieses offensein für jede neue erkenntnis
im außen und innen:
das ist das wesenhafte des modernen menschen,
der in aller angst des loslassens
doch die gnade des gehaltenseins
im offenwerden neuer möglichkeiten erfährt.

pablo picasso

"Gelbes an den Füßen" haben nur Badenser! Sonst niemand (Gelbfüßler) Gruß aus Karlsruhe.

Der Worte Unsinn nahm kein Ende,
von Socken über Reis und Stau!
Ich glaub, du besser nimmst behende
noch bisschen Bier und bleibst so blau.....

Trotzdem schöne Grüße von Giswalt

Das ist kein Unsinn..

Das ist Kunst..

^^
alles geschmackssache..........

das gedicht war hochpromille!
kunst betrachten --- es herrscht stille.
anthrazit und kurz gegrunze,
"giswalt", "giswalt": auf die plunze.

vielleicht auch "rotwein" in der nacht...
das hat schon manchen umgebracht.
zuviel, zuwenig - mist, der könig!
dichten ist die sache nicht!
ich denke mir das angesicht.