Skat für Freunde

Skat-Forum

Verbesserungsvorschläge: Mischen und abheben

Ich denke mal, dass das mischen verbessert werden sollte oder zumindest man ein "abheben" einführt. Nach dem Mischen ändert sich kaum etwas an den schlechten Blättern. so viel schechte Karten habe ich eigentlich noch nie hintereinander gehabt.

Dir ist aber schon klar, dass die Karten hier viel besser gemischt sind als die in echt? Im Gegensatz zur Realität kleben hier keine Karten aneinander. Und selbst wenn Du 1000x hintereinander 10 Luschen auf der Hand hast ist die Wahrscheinlichkeit dafür nicht 0 und lässt keinen Schluss auf die Qualität des Mischalgorithmus zu. Am Besten gehst Du zu Sauspiel.de und eröffnest da einen neuen Thread dazu, die freuen sich.

Sorry, mein Vorschlag war ernst gemeint. Im richtigen Leben mischen drei Leute. Jeder mischt anders und wenn dann noch abgehoben wird.... Will sagen, es müßte mehrere Mischalgorithmen geben die von Spiel zu Spiel zufällig geändert werden. Außerdem glaube ich, daß immer von der gleichen "Grundstellung", also neues Paket, somit alle in einer Reihe, ausgegangen wird.
Ich habe mal ein Programm geschrieben das Lottozahlen zufällig generiert. die 20 Tippreihen sahen irgenwie gleich aus. Und 8 Zahlen wurden nie gezogen.

Ich hab heute schon das dritte Mal alle Karo (7 über Bube bis Ass) bekommen. Mir kann keiner sagen, daß das normal ist.

Kann man nicht Mal das Unterhemdendress, kippen im Hals und unrasiert abschaffen? Bei solchen Leuten habe ich immer das Gefühl, es richt unangenehm.

ich finds sympathisch, dass nicht alle gschniegelt und gestriegelt daherkommen. also meggi, beim nächsten mal mach einfach das fenster auf ;-)

@dfd_hmb:
Du meinst also, dass der Mischalgorithmus Deine Hand nichtmehr zufällig zusammenstellen sollte, sondern abhängig davon, wie das letzte Spiel stand? Ist schon eine super Idee den Mischalgorithmus absichtlich schlecht machen, da kommen bestimmt auch keine Beschwerden.
Und wenn ich zufällig eine Hand aus den Karten zusammenstelle ist es doch vollkommen egal, in welcher Reihenfolge die Karten waren...
Zu Deinem Programm:
a) Wie können wir Dein Programm überprüfen? Bitte schicken.
b) In welcher Sprache hast Du das geschrieben?
c) Welche Zufallszahlenfunktion hast Du benutzt?
d) "irgendwie" gleich?
e) Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in der Geschichte der Lottoziehung 20 aufeinanderfolgende Ziehungen finden, in denen auch mindestens 8 Zahlen nicht gezogen wurden.
Sieh endlich ein, dass der Mischalgorithmus hier 100mal besser mischen (eigentlich der falsche Ausdruck, das Programm mischt gar nicht) kann, als Ihr in Realität -.-

Sorry, das hast Du, glaube ich, in Teilen falsch verstanden. Was ich meinte war, das man evtl. immer von der gleichen Ausgangskonfiguration (neues Päckchen) ausgeht. Und somit ähneln sich auch die Blätter in gewisser Weise. Will sagen, wenn man mit einem schlechten Blatt anfängt zieht sich das. Aber vielleicht gibt’s ja nichts besseres und die Anderen haben einfach nur mehr Kartenglück.
Nun zu meinem Programm. Das gibt es schon gar nicht mehr. Das wurde vor rd. 25 Jahren in Basic (mit einer kleinen Maschinenroutine) für einen Sharp geschrieben. Es wurde nur 3x eingesetzt, für 3 Dauertipps, und dann habe ich es weitergegeben, an einen Kollegen, einen „Spontantipper“. Ausgedruckt wurde es mit einem Thermodrucker auf Kassenzettelpapier. Konnte man nach 2 Jahren nicht mehr lesen. Abgespeichert wurde auf eine Kassette über ein Diktiergerät.
Wie das genau funktionierte weiß ich nicht mehr. Ich weiß nur, das ich die Zeiten gemessen habe wie lange sich die Lostrommel drehte. Datum und Uhrzeit und eine zufällige Zahl um die Reihenfolge der Zahlen 1-49 festzulegen, eine Zufallszahl ermittelt welche der 6 Zeiten dran ist die wiederum ausschlaggebend war aus welcher Zelle die Lottozahl entnommen wurde.

Bisschen komplizierter Aufbau, findest Du nicht? Für ein paar Zufallszahlen...
Ich glaube eher Du hast da etwas nicht verstanden: Wenn die Karten per Zufall rausgesucht werden, ist es vollkommen egal in welcher Reihenfolge die vorher waren. Dh wenn sich schlechte Karten durchziehen, hast Du einfach Pech und das liegt keinesfalls am Misch/Vergabealgorithmus.

wird hier nach skartregeln gespielt muss abgehoben werden ,das weiss doch eigentlich jeder erfahrene und unerfahrene skat spieler

oh nein, oh nein! Picard, Abheben ist ein realer Vorgang mit realen Karten, wie um alles in der Welt soll man virtuell abheben? dfb-hdm schreibt ja, dass gar nicht "gemischt" wird. Gemeint ist wohl auch hier wie im realen Skat. Akzeptiert doch mal den Vorgang einfach so, wie ich ihn als technischer Laie verstehe (und bewundere). Da wird ein virtuelles Paket Karten in einen virtuellen Äther geworfen und dann landen 10 Karten bei mir und je 10 bei den Gegenspielern. 2 warten in diesem Äther, bis sie zu ihrem Besitzer dürfen. Und dann wirbeln die ausgespielten und zugegebenen Karten durch den Äther und das Ergebnis wird auch noch ätherisch ausgerechnet. Toll, dass das meistens klappt! Und da soll ich noch virtuell abheben und eine neue Nichtfunktionsquelle schaffen. Nein, danke! :-((

Dieser Eintrag wurde entfernt.

hallo john2"""
da du mir alles so schön erklärt hast muss ich dir zum teil zustimmen ,ich möchte aber ein beispiel nennen ,ich spiele auch poker online ,
warum ist es dort möglich die karten einzel zu geben wie sich es gehört ,aber beim skat gibs 10 von oben und nicht 3-4-3

Wahrscheinlich weil beim Pokern nach jeder Karte ein Einsatz möglich ist, oder irre ich mich?
Und beim Skat gab man - real - zuerst alle einzeln, dann waren es zu wenig Spiele, dann 5-skat-5, dann waren es zu viel, eben wegen dem Mischen. So aber, nachdem ja eh nicht "gemsicht" wird, sind das nur unwichtige Showeffekte, wann man wie viele Karten bekommt.

beim pokern zahlt man pflicht einsatz (blinds )
bevor man überhaupt karten bekommt

und dann doch bei jeder weiteren Karte oder nicht? Jedenfalls kenne ich so (in der Theorie) Texas-Hold-Em.

ich wollte damit nur sagen das beim pokern die karten auch gemischt werden wie bei skat ,aber dort werden die karten nach spielregeln einzel gegeben , und beim skat kriege ich immer 10 von oben ,es musst doch möglich sein 3-4-3system einzuführen .wenn das technisch nicht möglich ist dann ist das ok. ich beende die diskussion

Ich habe keine Ahnung, wie so was (Kartengebeprogramm) programmiert wird. Könnte mir aber vorstellen, dass es folgendermaßen funktioniert.

1. Ordne 32 Karten wahllos an!
2. Teile Karte 1 bis 3 dem ersten Spieler zu!
3. Teile Karte 4 bis 6 dem zweiten Spieler zu!
4. Teile Karte 7 bis 9 dem dritten Spieler zu!
5. Teile Karte 10 und 11 dem Skat zu!
6. Teile Karte 12 bis 15 dem ersten Spieler zu!

u.s.w.

Wenn es so oder so ähnlich funktioniert, bringt auch ein vorheriges abheben nichts. Weil, das Programm die Karten auch vorher so hätte Anordnen können, wie die Reihenfolge nach einem Abheben wäre.

Das abheben beim Realskat, wird doch nur deshalb gemacht, damit nicht der Mischer die Karten wärend des mischens so anordnen kann, damit er oder ein Kumpel gute Karten bekommt.

oder damit man dem Abheber bei schlechten Karten eine Mitverantwortung geben kann.

Genau solche Worte höre ich gelegentlich beim Live-Skat: Was hast du denn da wieder für einen Müll gegeben? Na DU hast doch abgehoben! ^^

das nur gut für modus.da ist der nicht mehr alleine schuld.gg

falls mal wieder einer ne langsamere internetverbindung sein eigen nennt, könnte er sehen wie die karten gegeben werden.

soviele 100 prozentige Null-0uverts habe ich noch nie gesehen - auch mit dem Mischen ist es seltsam, - habe das Gefuehl. dass Leute, die Mitglied-beitrag bezahlen, bessere Karten kriegen !

und wieder einer der das so komisch sieht......das hört nie auf....

friedrich probier es doch mal aus^^

@danna
schau dir seine statistik an und die einträge in seinem gb,das sagt alles mehr worte braucht es nicht!
p.s. solchen leuten würde ich empfehlen,das skatspiel zu meiden und wieder zu den sandkastenförmchen zurückzukehren!!!