Skat für Freunde

Skat-Forum

Fehlerberichte: Alleinspieler fordert den Rest ein

nach den internationalen Skatregeln ist es so, dass ein Alleinspieler - wenn er den Rest einfordert - diesen auch
bekommen muss.
Einschränkung: wenn er bereits 61 Punkte hat, kann er das Spiel nicht mehr verlieren, daher ist es dann nicht mehr wichtig.

In einem Spiel hatte ich noch den Kreuz-Buben als der Spieler den Rest forderte. Damit hätte ab diesem Zeitpunkt der Rest uns (also der Gegenpartei) gehört. Der Alleinspieler spielte aber ungerührt weiter, auch nachdem ich diesen Stich bekommen hatte.

solche soll es geben, einige drücken den button rest meins, gebe ich auch nicht auf, mache noch meinen stich, sonst wäre man schneider als beispiel.

die stimme sagt glaube ich "fast alle stiche zu mir",wobei die betonung auf fast liegt!

paule hat recht. lege ich am tisch meine restkarten hin ohne den zusatz, alles euch, muss ich den rest bekommen. hat der alleinspieler zu dem zeitpunkt schon 61, ist gewonnen, ansonsten verliert er.
nur, das problem ist, wie soll man das in der software unterbringen?
daher kann der alleinspieler "ungerührt" weiter spielen.

Der Button legt nur die Karten des AS offen hin, wonach sich die GP überlegen kann, ob sie noch Stiche macht(wonach sie natürlich im Vorteil sind, weil sie ja die Karten des AS kennen) oder gleich aufgibt, wonach das Spiel abgekürzt wird.

Genau

joo

grüsse an edit

ja, wie die Lösung aussehen könnte, hat Andy120195 beschrieben. Damit wäre die Skatstube auch an dieser Stelle regelkonform.

@Paule
So ist es doch! Wie Andi es beschreibt! Wenn der As aufdeckt, müssen die Gs auf aufgeben klicken. Machen sie das nicht, geht das Spiel mit offenen Karten des As weiter bis zur letzten Karte.