Skat für Freunde

Skat-Forum

Verbesserungsvorschläge: punktestandanzeige

bei spielern die in der lobby sind,werden die pkt angezeigt,bei denen am tisch nicht.warum?

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

und meine eltern wollten mir immer einreden es gebe keine dummen fragen,aber sie wollten mir ja auch immer erzählen,eine frage mit einer gegenfrage zu beantworten wäre unhöflich

Hallo zusammen! Also, die Punkte werden in den Kasten neben dem Profilbild angezeigt. Oben der Name des Spielers unten die Punkte. Ich schick Dir schnell einen Screenshot per Mail, wenn das bei Dir nicht so aussehen sollte, müssen wir an Deinen Einstellungen arbeiten!

Dieser Eintrag wurde entfernt.

aber ich will mal nicht so sein.warum erst am tisch und nicht schon vorher?und um dem nächsten wieso vorzubeugen,viele nehmen sie als orientierungshilfe(die nichtaussagekraft ist ihnen dabei egal oder nicht bekannt) und man könnte so das tischhüpfen eindämmen.

Bernd, vielleicht weil die überdimensionalen monitore noch nicht angeboten werden, so dass für jeden spieler am tisch der steckbrief angezeigt werden könnte.

Hallo! Entschuldige, jetzt kapiere ich es auch endlich… Mal schauen, was man z.B. mit mouse-over machen könnte.

da hab ich wohl meine absicht mich kurz zu fassen etwas übertrieben,ich gelobe besserung

habs doch gewusst. Nicht immer liegt die Würze in der Kürze. :-)

Versuch es mal wie folgt, bevor du an den Tisch gehst. Rechte Maustaste und auf "alles zeigen" klicken.

wo bitte steht alles zeigen

wenn du auf "spielen" klickst kommst du in einem neuen Fenster in der Lobby. Dann mit deine Maus (gemeint ist dat Teil, dass den Zeiger auf deinem Bildschirm bewegt) irgendwo in dieser Lobby hineinbewegen. Dann mit deine rechte Maustaste klicken und im Auswahlmenü auf "alles zeigen" klicken. Dann wird nämlich das komplette Spielfenster aktiviert und wenn du dann am Spieltisch sitzt, solltest du eigentlich auch sehen können, dass unter der Spielername seine derzeitiger Spielgeldstand steht.

Hallo Skatpfeife,

bernddul meinte wohl die Ansicht in der Skatstube von allen Tischen und er möchte gern den Spielgeldstand der Spieler, die aktuell am Tisch sitzen sehen. Das ist momentan in der Tat noch nicht möglich, sondern ERST wenn ich bereits am Tisch sitze.

Viele Grüße,
Florian

warum schreibt es das denn so undeutlich? Da hatte er wohl angst einen Satz zuviel zu schreiben, der alles erklärt hätte. :-)

Ich persönlich denke, dass die Info über den den Spielgeldstand reicht wenn ich tatsächlich mit jemand am Tisch sitze. Wozu wäre es wichtig oder interessant das zu erfahren, während jemand bereits mit 2 andere Spieler an einem anderen Tisch sitzt. Höchtens dazu um frühzeitig "ausgrenzen" zu können, nach dem Prinzip entweder hat der zuviel oder zuwenig Spielgeld und deshalb setze ich mich mit dem nicht am gleichen Tisch und ich vermute mal, dass dies nicht im Sinne des Erfinders ist/war.

also ich würde mir auch manchmal wünschen, das der Spielgeldstand von aussen ersichtlich ist. Ich kann Dir auch sagen wieso Skatpfeife.
Man sieht nämlich bevor man sich an den Tisch setzt mit wem man es eventuell zu tun bekommt und nicht erst dann wenn man schon sitzt. Das würde bestimmt auch die Tischhopserei einiger Mitspielern etwas eindämmen.

@Nadirah

seh ich auch so

mfg lothar

Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen. Besser als die Zahlen mit ihrer nur gefühlten Aussagekraft wären doch Farben für die einzelnen Spieler, die an den Tischen warten, und zwar über deren Spielabsicht, etwa so:

rot: bin Profi oder halte mich dafür, will nur mit ganz Guten, toleriere Fehler nur ungern, mit Schimpfen darüber ist zu rechnen.

grün: spiele mit allen um des Spielens willen, netter Chat erwünscht, über tatsächliche oder vermeintliche Fehler kann man gerne kurz freundlich diskutieren oder auch nicht.

blau: möchte es besser lernen und bin dankbar, wenn mir meine Mitspieler dabei durch freundliche Erklärungen helfen.

Heisst also: wenn 2 rote warten, passt wohl nur ein roter, blau und grün passt in jeder Kombi gut zusammen.

Sollte genügen, Vorschlag zum dritten, bzw. vierten oder fünften in Variation.

als Anfang sicherlich hilfreich. Ich befürchte aber, dass viele Spieler sich selbst aber nicht richtig und kritikfähig genug einschätzen können, sowohl die Guten wie auch die Schlechten. Es wird dann wahrscheinlich nicht also zu lange dauern, bis einer der Farbe hoffnungslos über- oder unterbewertet wird, und der janze Käse fängt dann wieder von vorne an.

Das wirklich Einzige was dagegen hilft ist eine nachvollziehbare und transparent geführte Liste, die der echte Spielqualität und nicht die selbst Gefühlte eines Spielers spiegelt. Hat er/sie ein bestimmtes Spielniveau erreicht, sollte er/sie trotzdem selbst wählen können/dürfen ob er/sie auch nur diese Gruppe angehören will.

Hallo,

hab früher bei playok.com gespielt und da ist es so geregelt, dass jeder Spieler farblich markiert ist:
+ Einsteiger erstmal grau, später nach Punktezahl
+ 900 < 1200 Pkt. hellblau
+ 1200 < 1400 Pkt. grün
+ 1400 < 1600 Pkt. gelb usw.

Öffnet einer einen neuen Tisch, ist er Tisch-OP und kann zu Beginn eine Mindestpunktzahl einstellen, die nur an den Tisch darf. Weiterhin kann er auch Spieler vom Tisch kicken, wenn es zu Problemen kommen sollte. Die farbliche Markierung und die Regelung mit der Mindestpunktzahl fand ich dort eigentlich ganz gut, da man damit in gewissem Rahmen sicherstellt, dass die Unterschiede bei der Spielstärke an einem Tisch nicht zu stark auseinanderliegen.

Gruß aus Springfield

die Punkte die man aber hier ergattern kann (das Spielgeld) sagen aber rein gar nichts über die Spielstärke des Spielers aus, sondern höchstens wie lange er bereit in der Skatstube spielt.

Ich meine ihr macht euch viel zu viel Gedanken darüber wie man die Symptome beseitigen oder regulieren kann und weniger über die Ursache.

Die Ursache ist nämlich dass es bei der Skatstube kein transparentes nachvollziehbares Messsystem gibt der über die wahre Spielstärke eines Spielers zuverläsig auskunft gibt. Und solange da die Hausaufgaben nicht gemacht werden wird es nur ein Herumdoktoren an die Symptome bleiben.

es gibt meiner Ansicht nicht nur in der Skatstube kein Messsystem hinsichtlich der Spielstärke, sondern nirgendwo! Wozu auch, irgendwie läuft es der Grundidee des Spiels letztlich sogar zuwider. Meine Idee mit den Farben hat auch weniger etwas mit der "gefühlten" oder gar tatsächlichen Spielstärke zu tun, sondern mit den Motiven für das Spiel, die ja maßgeblich für den empfundenen Spaß sind. Wenn also einer sich in rot einschätzt und dann hört: "Was willst du denn hier bei dem Scheiss, den du spielst" hat er ja die Wahl: Bleiben und sich beweisen oder Farbe wechseln!

ich bin froh, dass es keine zwangseinteilung gibt. Hätte heut sonst keinen schönen und netten abend mit deddi und dem jeweils dritten am tisch gehabt.
Freu mich immer, wenn ich mich mit einem messen darf, ders kann, wo ich noch was dazulern.

So machts doch riesig spaß!

@ John

DAS war jetz aber sehr demokratisch von dir gedacht..."hat er ja die Wahl:..." ;-)

So nett und verständlich dein Vorschlag auch sein mag John, aber auf Dauer kann und wird das nicht funktionieren. Sobald jemand sich gefühlt in eine Gruppe einteilen kann und darf wobei es nur darum geht ob am Tisch gemeckert, erklärt oder einfach nur das Mundwerk zu halten ist geht, wird der Ruf nach eine andere Einteilungskriterien (z.b. die Spielstärke) bald wieder laut werden.

Und eine Zwangseinteilung ist auch nicht das Ziel. Wenn man nach messbare Kriterien verschiedene Spielstärke definieren kann und unterschiedlich (z.B. durch eine farbliche Markierung) unterscheiden kann, so sollte eine Auswahl/Einstellmöglichkeit in beide Richtungen möglich sein, wo jeden Spieler nach eigenem Ermessen seine persönliche Präferenzen einstellen und auf Wunsch auch wieder ändern kann.

Das Ergebnis wird dann sein, dass eine vielzahl von gute Spieler einstellen wird, dass sie bereit sind gegen Jeden zu spielen, genauso wie ein absoluter Anfänger einstellen wird und kann, dass er bereit ist gegen Jeden zu spielen. Aber die gute Spieler können auch einstellen, dass sie nur gegen gleich stärke Gegner spielen wollen, genauso wie die absolute Anfänger einstellen können, dass sie unter sich bleiben wollen. Der Vielzahl an verschieden Einstellungsmöglichkeiten ist damit sehr umfangreich. Vorteil aber wäre es gibt dazu keinen Zwang, sondern nur eine Kann-Einstellungsmöglichkeit. Und da die Einstellung ständig anpassungsfähig sein sollte, kann man es auch im Laufe eines Spielabends zig mal nach persönlichem Lust und Laune ändern.