Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Geschmierte 10

Hallo, Skatfreunde.

Ich möchte nun um eine Erklärung bitten für etwas das ich beim besten Willen nicht verstehe. Ich habe bereits mit Spielern der Verbands- und Bezirksligen darüber gesprochen. Aber die wussten keine Antwort. Vielleicht ist hier jemand der uns erleuchten kann.

Wenn ich eine 10 schmiere spielt mein Mitspieler in weit über der Hälfte aller Fälle bei allernächster Gelegenheit die Farbe der geschmierten 10. Egal ob der Alleinspieler in Mittel- oder Hinterhand sitzt. Egal ob Grand oder Farbspiel. Egal ob noch 6 Karten dieser Farbe draußen sind oder keine. Die Farbe kommt.

Das ist keine Scherzfrage. Da muss es irgendeinen Grund geben den ich nicht erkennen kann, aus dem in fast jedem Fall das Ausspiel gerade dieser Farbe die beste Möglichkeit ist.

Gerade eben wieder geschehen. Grand. Der Alleinspieler in Mittelhand hat den letzten Buben. Ich schmiere eine 10. Mein Mitspieler spielt sofort die Farbe meiner 10, in der der Alleinspieler logischerweise das Ass führt. Jetzt kann er das Spiel nach belieben lenken, da er ja seinen Buben noch auf der Hand hat.

Also, warum?

Gruß, Maurerkunst.

ich mach das nicht,mir ist klar,das der alleinsp das ass hat,der einzige grund kann sein das in dieser farbe nichts mehr kaputtgespielt werden kann und wenn ich am spiel meine oder meines mittspielers 10 blank spiele,folglich ist in diesem fall klar der alleinsp hat die restlichen buben und ist gefordert seine karten zu bringen.

@Maurerkunst ich kann Dir das erklären. Viele Kollegen sind dermassen unsicher in ihrem eigenen Spiel, dass sie denken, was er mir zeigt muss ich bringen. Das ist kein böser Wille, sie wissen nur selber nicht, was sie tun sollen. LG Micha

ich hab das phänomen auch schon bemerkt und es ist in ca 80% der spiele echt so.
ich finde aber es kommt hier wie so oft auch auf das jeweilige blatt an und man sollte sich ebenso fragen ob man eine mit lusche besetzte 10 schmieren sollte da man im nachspiel ja bedienen muss und eben nicht stechen kann, soweit man tr hat.
find diese tatsache ebenfalls fragwürdig und warte da mal expertenantworten ab.eine ebenso beknackte spielsituation ist es in mittelhand bei farblicher besetzung ass,könig,dame,lusche dem as die lusche vorzuspielen.das kann ein genialer zug sein aber ebenso genauso nach hinten losgehen, je nachdem was der ms in hinterhand davon machen kann.
genial ist es wenn der könig vorgebracht wird, der as den durchgehen lässt da er die 10 davon im stock hat und seine einzigste last dieser farbe einbringt und der ms ebenso seine einzigste lusche davon ebenso los wird.
im nachspiel das ass gebracht wird, vom as mit tr ass übernommen wird und der ms den zug mit einem bauern besiegelt.
aber was wäre wenn, und die dinger gehen ebenso blöd auch nach hinten los.

jedes spiel hat seinen eigenen karackter und bin gespannt auf die ganzen antworten dazu.

viel spass hier weiterhin und ein schönes we.
gruss olly

die farbe der geschmierten 10 nachzubringen würde ja dann sinn machen wenn der partner seinerseits das ass führt um den as zum stechen zu bringen anders macht es wenig sinn!
sehr viele denken das mein ms die 10 legt um mitr zu zeigen welche farbe er bringen soll das aber z.b. gegenfarbe angezeigt wird durch schmieren eben jener 10 davon haben leider die meisten noch nicht einmal im ansatz gehört!
maurerkunst damit muss man leider leben!!!

Wenn das mit dem Anzeigen der Gegenfarbe so funktionieren würde, wärs ja schön....leider kennen das so wenige hier...
Ich gehöre auch zu denjenigen, die öfter mal die Farbe dieser geschmierten 10 nachspielen. Situationsbedingt. Es gibt schon Situationen, in denen man das machen kann, meines Erachtens.
Zum Beispiel, wenn der AS in Hinterhand sitzt, ich sitze da mit Müll, und möchte meinem Partner nichts kaputtspielen, dann nehme ich eine Farbe, in der ich die 10 nicht mehr kaputtspielen kann. :-))
Zweitens, wenn ich "im Gewinnsinne" den AS einspielen muss, damit wir auf seine 10 schneiden können, oder allgemein schneiden können, weil wir sonst vl. gar nicht mehr gewinnen können...
Ich möchte dann nicht, auch wenn ich die Assfarbe meines Partners kenne, damit kommen, und ihn zwingen, in Mittelhand das Ass zu legen, und dem AS die 10 hochzuspielen, die wir brauchen, um zu gewinnen...

also gegenfarbe mit 10 anzeigen ist unsinnig und auf gegenfarbe reagieren meist nur 10% hier im spiel,versuch ich auch immer wieder,manchmal klappts ja

Ihr macht das viel zu kompliziert!
Fragt euch doch erst mal, warum hat der Ms die 10 geschmiert.

1. Wollte er damit ein wahrscheinlich verlorenes Spiel aus dem Schneider retten?
2. Habt ihr vielleicht mit der 10, 60 Augen und gewonnen?

Wenn beides nicht so ist, fragt euch. Wann schmiert man eine 10?
Normalerweise doch nur.
1. Wenn sie blank ist
2. Wenn sie mit König min. zu dritt steht
3. Wenn klar ist, dass der As die Farbe nicht hat

Wenn ihr nun wisst wieso euer Ms die 10 wahrscheinlich geschmiert hat, müsst ihr entscheiden ob es sinnvoll ist die Farbe nachzuspielen oder auch nicht.

genau so ist es - lt40

Das mit der Gegenfarbe ist interessant, wie ich Maurerkunst verstanden habe, handelte es sich nicht um Grande, sondern um ein generelles Problem. Oder spielt ihr in Farbspielen auch so? Wäre mir neu, nun bin ich aber auch net der Nabel der Skatwelt. AoD, das ist klar, ich verdamme das auch net in Bausch und Bogen. Egon, oller Analytiker ;-) LG Micha

Ich spiele nie so, weil es einfach schlecht ist.

Hallo Neo, oller Nihilist, nie ist einfach nur falsch. LG Micha

oftmals ist es doch so das eine 4 fach 10 geschmiert wird und diese nur anzeigen soll , hier kannst du mir nichts kaputt spielen .... zumal ist wie LT schon sagte , der grund des schmierens doch immer das entscheidende A und O , ich verallgemeiner das nich gern giebt situationen in denen es Sinvoll ist diese Farbe nachzuspielen und andere Situationen in denen es das nicht ist .

das alles ist mir zu kompliziert.
ab sofort halt ich alle zehnen fest,
egal was kommt oder gespielt wird^^

geh auf deine seite und müll uns hier nicht zu.