Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Amerikas Waffenwahn und seine Auswirkung

Hallo
ihr habt bestimmt schon von Trayvon Martin gehört, der "bewaffnet mit Süßigkeiten und einem Eistee" zum falschem Zeitpunkt ein Mitglied der Bürgerwehr traf, für den 17 jährigen endete es tödlich.
Dieser Mann beruft sich auf das Gesetz der Notwehr und machte von dem amerikanischen Schießrecht Gebrauch.
Ich dachte bis daher, sie dürfen schießen wenn jemand den Garten oder das Haus betritt, aber nein es ist nicht so!
Dieser Mann befindet sich noch einen Monat nach der Tat auf freien Fuß, die Polizei unternimmt nicht viel.
Es gibt einige Menschen mit guten Aktionen, gegen diesen versteckten Rassismus, ich vergaß zu erwähnen das Trayvon die falsche Hautfarbe für das weiße Viertel hatte, aber bestimmt dachtet ihr euch das schon.
Es gibt die Möglichkeit eine Online Petition seiner Eltern zu unterstützen hier ist der Link
http://www.change.org/petitions/prosecute-the-killer-of-our-son-17-year-old-trayvon-martin?utm_campaign=NbYqYZRNGG&utm_medium=email&utm_source=ac
Auch wenn wir aus Deutschland keine Gewichtung haben ( was ich aber gar nicht weiß) wäre es ein Zeichen der Solidarität.
Dag

Ich wüsste nicht was uns Deutsche deren Gesetze dort angehen, wenn es da son „Stand Your Ground” Gesetz gibt ist das deren Angelegenheit und das gilt eben für weiße und schwarze, genauso wie die Todesstrafengesetzte z.B. in Florida.

Als Außenstehender kann man zu diesem Fall sowieso nix sagen, da man nur aus den Medien erfährt und garnicht dabei war wie sich das ganze zugetragen hat.
Bevor es ein Urteil zu dem Fall gibt kann man da garnix sagen ob das überhaupt irgendwas mit Rassismus zu tun hat.
Für die Medien verkauft sich so ne Rassismus Story immer besser.
Ich sehe das ganze mehr als Medienkampange, weil der Präsident Obama wohl in der baldigen Presidentenwahl wiedergewählt werden mag und dann gut dasteht wenn er sich wie jetzt dafür einsetz, das der Fall nochmals genauer untersucht wird.
So ähnlich wie der Irak Krieg und die nichtgefundenen Atomwaffen.
Mal wieder typisch Usa.
So Miami Heat Stars setzten sich ja auch für den Typ ein, damit sie besser in der Öffenttlichkeit dastehen.

Medienkampagne? Da setzen sich andere ein um besser da zu stehen? Klar ist ja alles nicht unser Bier, muß man sich deiner Meinung nach nicht kümmern oder aufregen. Das ist deine Meinung okay, aber ich denke hier gibt es Gott sei Dank noch anders Denkende.

Woher weißt du denn davon Dag ?
Von den Medien, das sagt ja schon alles.
Was die schreiben glaubst du.
Du warst nicht dabei.
Ich nenne soetwas dann Medienkampagne.
Du bildest dir ein Urteil darüber was da abgelaufen ist ohne es wirklich zu wissen was da abgelaufen ist.
Du vermutest Sachen die weder bestätigt noch nicht bestätigt worden sind und vorverurteilst nur.
Besonders intressant ist ja, dass der, der geschossen hat weißer Latino ( also auch eine Rassenminderheit ) ist.

Kennst du den Kachelmann ?

Und so ne Onlinepetition bewirkt wenig .
Die US Behörden sind so Petitionen reichlich egal, denn sie halten sich nur an ihre bestehende Gesetze.
Sieht man ja auch immer wieder bei den Todeskandidatenfällen, wie z.B. bei Stanley "Tookie" Williams.

Vermutlich wird man aber den Fall neu aufrollen, weil Obama das will um gut dazustehen bei seinen Wählern.
Man wird das ganze als "hate crime" darstellen, so dass Bundebehörden dann ermitteln müssen und nicht mehr die bisherigen Ermittler.

Dann wird als Ergeniss geliefert wird, das die Wähler wollen.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

deutschland exportiert um den eigenen frieden zu finden für milliarden waffen in alle welt.
die aufregung ist was?