Skat für Freunde

Skat-Forum

Verbesserungsvorschläge: Ungerechtigkeit???

Ich weiß nicht ob ich der Einzige bin dem das so geht...
Aber als Neuling kommt es mir so vor als würde man benachteiligt!!!
Immer, aber wirklich immer, wenn ich an Tischen mit Leuten sitze die Spielgeld +1000 haben werden die eigenen Karten schlechter und schlechter.
Die Gegenspieler haben einen Grand (meistens zweifach oder mehr) und man zahlt und zahlt.
Sie wechseln sich dann ab und Ihnen geht nichts verloren.
Sobald man den Tisch wechselt und etwas weniger "betuchte" Gegenspieler anwesend sind, sind die Karten gerechter verteilt!
Komisch oder??
Na ja, die Hoffnung gebe ich nicht auf, da mir das Spielen mit den "Urgesteinen" sehr viel Spaß macht.
Ist ja auch klar, dass die Seite hier seine alteingesessenen ein wenig was zurück gibt :-)

worüber meckerst du?
du hast erst 262 spiele und sogar schon welche gekriegt.
glück gehabt.

nun gibst du mir aber ein rätsel auf. ich hoffe du hast auch eine lösung.
da ja jeder mit 30$ hier beginnt, also auch mal neuling war, (wie du so schön geschrieben hast) wie sind die eigentlich an über 1000 oder mehr dollars gekommen?
bevor ich deinen eintrag hier gelesen habe, dachte ich.....vielleicht spielen die ein bisschen besser als andere.
wie ich mich doch getäuscht habe. also....her mit deiner lösung. ich will es wissen!

Ich glaube, die Loesung ist Geduld. Wer lange genug die schlechten Blaetter aushaelt, der bekommt auch mal gute. Wenn man dann jedoch mit dem besten Grand Blatt, nur ein Karo einfach spielt, dann wird man nie zureuck gewinnen was man vorher verlor.

Selbst der beste Torhüter der Welt ist nicht größer als 2,00m.
Für den unsicheren Elfmeterschützen erscheint er als Riese.

Der Ball kullert Richtung Tor.

Der Schütze wundert sich, dass er gehalten wird.

@Dumba
Da muss ich Dir völlig Recht geben; Geduld ist die eigentlich Seele des Skatspiels :-)
LG samson50

es wurde mal festgestellt, dass, wenn ein fussballspieler gezielt und plaziert mit der höchsten geschwindigkeit die möglich ist, einen elfmeter in die ecke schiesst, dass ein torhüter niemals diesen schuss halten kann.
denn die geschwindigkeit, die der torhüter erreichen kann, ist niemals so schnell, dass er rechtzeitig in der ecke ist!

nur mal so! :-)

Dieser stramme Schuss des überragenden Spielers ist aus Sicht des unsicheren Schützen ein Glückstreffer.

Der eigene misslungene Kuller-Elfmeter hingegen ist dem Schiedsrichter anzulasten, der den Torhüter zum Riesen anwachsen ließ

hestia, keine frage. es war nur eine mathematische berechnung, dass ein schuss niemals - wenn plaziert und mit höchstgeschwindigkeit geschossen wird - gehalten werden kann!
allerdings...was hat das mit dem schiedsrichter zu tun? :-)

Es ist auch zu beobachten, dass Elfmeter, die in einer der beiden oberen Ecken platziert werden, wesentlich schwerer für den Torhüter zu halten sind. Die Frage ist nur, warum sie in den seltensten Fällen so geschossen werden? :-)

antwort: ein ball, der in die höhe geschossen wird, kann leicht auch über´s tor gehen.
ein ball der flach geschossen wird, kann aber nicht in den boden versinken. (dafür aber der schütze) :-)

Auch noch zu beachten:

bei manch einem Torhüter ist es ausreichend für den Erfolg, den Ball mittig aufs Tor zu schießen.

Er wird den Ball trotzdem nicht halten.

Der Schuss in die Ecke, oder knapp unter die Latte, wäre dann in der Tat ein unnötiges Risiko.

Der Torhüter hingegen, der noch nie einen Elfmeter gehalten hat, wird die Schuld daran niemals bei sich selber suchen.

Ich denke, es könnten die Lichtverhältnisse im Stadion sein, die die Abwehr des Stafstoßes verhindern.

andere möglichkeit sehe ich da in der tat auch nicht!

gibt ne einfache devise beim sport,"flach spielen und hoch gewinnen"^^

noch einfacher: du zahlst-du kriegst karten. du zahlst nicht-du wirst bei laune gehalten. bin seit zwei jahren hier, pendle zwische 230 und 50, periodisch gesetzmäßig nie drüber, nie drunter. Mitspieler über 10000-bunt hand aus prinzip

Da hilft nur Üben, üben und normals üben!

erst üben,dann üben,danach wieder üben und danach überlegen warum soviele grand verschenkt werden und warum statt dessen solos verloren werden

...kann ich nur Bestätigen
...üben hilft und ich habe dadurch und wertvollen Tipps guter Spieler mein eigenes Skatspiel sehr verbessern können, Danke mal
...und ich übe jeden Tag weiter

Ein Spieler ist nur so gut wie seine Karten sind.
Skatspielen können viele, vieleicht besser als die mit 1000+.

da liegst du völlig falsch ricky. wenn das so wäre, würde es bedeutetn, dass, wenn man an allen tischen die gleichen karten verteilt, immer den gleichen punktestand wieder findet.
und da liegst du nun mal völlig daneben!
es ist genau anders herum. gerade da macht sich dann die spielstärke der einzelnen spieler bemerkbar.
starke spieler holen mit gleichen karten wesentlich mehr punkte!

jo ich grand ihr solo
grand gewinnquote 95%
solo 80%

Muss dir leider sagen das daß noch nicht die Spitze war es kommt noch schlimmer!
Habe seid einem halben Jahr zwischen 1000 und 1100 Punkte.Spiel oft und eigentlich auch nicht schlecht.
Bekomme im Schnitt so 5-6 Grang mit 4 gegen mich(am Tag) und komme dadurch nicht wirklich hoch.
Denke einfach das die Jungs hier Geld verdienen wollen und jemand der nur zum Spaß hier spielt keine Chance hat.Aber da hilft wohl nur locker bleiben und drüber lachen.

welch eine unterstellung! wenn das wirklich so wäre, wär´s betrug. schon mal drüber nachgedacht???
dir nun weiterhin viel glück!
gruß ramare

Gebe dir die Hand ascoo3, habe auch so einen Stau.