Unterhaltung: Fußball EM der Frauen

Cabeza_Doble, 16. Juli 2022, um 23:06

Kann es wirklich sein, dass wir uns über Zweitligafußball unterhalten während die Fußballnationalmannschaft der Frauen bei der EM in England so ein tolles Turnier spielt?
Drei Spiele, drei Siege, Null Gegentore. So kann es weitergehen!
Ich hoffe, die Mädels rocken den Laden und nehmen den Pokal und den Titel mit nach Hause.

Kartenvernichter, 16. Juli 2022, um 23:09

👍

Aber weil die spielen, darf man sich auch über die 2. Liga unterhalten. Ich freu mich das die Teufel die ersten Punkte zum Klassenerhalt geholt haben. Einziger Verein, der als Aufsteiger direkt Meister wurde…

MissiC, 16. Juli 2022, um 23:15

Bin zwar so gar kein Fußball-Fan,find es aber diskriminierend dass die Frauenfussballerinnen so viel weniger verdienen als die männlichen Fußballer. Leider ist das immernoch in vielen Berufen so dass Frauen nicht gleich behandelt werden.

Cabeza_Doble, 16. Juli 2022, um 23:23

Im Fußball sind die Gehaltsunterschiede allerdings besonders krass.Ich rede hier nicht mal von den Ligen, wo die Männer Millionengehälter einstreichen, während die Frauen von ihrem Salär gerade mal so über die Runden kommen.Es geht hier ja um die Nationmannschaften m/w. Die Prämie, die die Frauen bei einem Titelgewinn einstreichen beträgt 60.000 Euro, die Männer hätten 400.000 kassiert.
Und der Fußball, den die Frauen zeigen, muss sich hinter den Leistungen der Männer keineswegs verstecken ....findet sogar mein Mann 👿

Skat-Teufel, 17. Juli 2022, um 07:26

@MissiC
Aha, diskriminierend also.
1) Wo kommt das Geld her, das die Männer / Frauen verdienen?- Zuschauereinnahmen (auch im TV), Frauen scheinen nicht so das Interesse zu wecken, im Vergleich zu den Männern
- Sponsoren, da möchten wohl nicht so viele Werbung machen oder machen nur die Manager/innen schlechte Verträge. Wer hat solche Manager/innen eingestellt?

2) Wer zwingt die Spielerin in der Bundesliga solche unterbezahlten Verträge zu unterschreiben?
3) Gibt es im Männerfussball, genauso Unterschiede, frag mal nen Spieler von Bayern München und nen Spieler vom VFL Bochum (Ob der Spieler sich dadurch diskriminiert fühlt).
Oder warum verdient Spieler x beim gleichen Verein weniger wie Spieler xy?

Eigentlich ist es doch schon diskrimnierend, dass die Frauen in einer extra Liga (Frauenbundesliga) spielen müssen.
Ich bin klar dafür, dass Sie integriert werden und in dem Moment wird auch jede Frau die dann Bundesliga spielt, auch ein entsprechendes höheres Gehalt bekommen. Wer es nicht schafft kann bei einem Regionalligisten oder 3.Ligisten spielen und verdient dann in etwa genau dass, was jetzt in der Frauenbundesliga verdient wird.
Bestimmt werden dann nicht aus Diskriminierung sehr wenig Frauen Bundesliga spielen, sondern aus Leistungsgründen.Aha aus Leistungsgründen, da wären wir doch schon wieder beim Thema.

@Cabeza_DobleJa die Frauen spielen einen,
sorry für ihre Frauenfussball-Verhältnisse,
einen guten schönen Fussball, aber es ist halt so dass die Mehrheit sich nur "Nebenbei" den Frauenfussball anschaut.
Fragen Sie mal jemand wann die Herren das letzte mal Welt/Europameister wurde, kann ihnen fast jeder sagen.
Fragen Sie mal jemand wieviel oder besser wie wenig Gegentore Deutschland's Frauen bei dem letzten Titelgewinn bekamen und wann der war.
Die Gegentore kann ihnen vielleicht noch eher jemand sagen, aber wann der Titel war, wird schon sehr schwierig.

Ja die Prämien sind unterschiedlich, aber man kann halt nur Geld auszahlen, was man einnimmt äh einspielt.

Cabeza_Doble, 17. Juli 2022, um 08:42

Das ist es ja gerade, worüber ich mich wundere.
Die Frauen spielen, zumindest bei dieser EM, einen schönen, ansehnlichen Fußball und doch interessieren sich immer noch sehr wenige Menschen dafür. Warum? Eigentlich gefällt mir das variantenreiche, technisch anspruchsvolle und schnelle Spiel der Frauen fast besser als das, was die Männer NM zur zeit zeigt.
OK, hat natürlich was mit Tradition zu tun. Den Männerfußball gibt es schon ewig, den Frauenfußball so richtig eigentlich erst seit den 1980er Jahren, das dauert natürlich, bis sich da was etabliert hat. Aber so langsam sollte sich doch herumsprechen, dass Frauenfußball keineswegs langweilig ist, sondern durchaus Freude macht.

Cabeza_Doble, 17. Juli 2022, um 08:49

Nachtrag:
Unter anderem deshalb habe ich ja diesen Thread aufgemacht.
Nichts gegen Zweitligafußball, beinahe wäre mein Lieblingsverein für Männer ja dort gelandet. Aber ich finde es einfach schade, dass ihnen mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, als der Frauennationalmannschaft, die zur Zeit wirklich auf hohem Niveau kickt.
Es geht mir auch nicht um die Gehälter der Spielerinnen, die müssen wirklich erst mal verdient werden. Wobei ich allerdings der Auffassung bin, dass die Millionensummen, die Messi oder Lewandowski einstreichen trotz ihrer zweifellos tollen Leistungen etwas unanständig sind.

Lachmalwieder, 17. Juli 2022, um 10:27

Die Welt ist halt ungerecht, nicht nur im Fußball.🍺

Cabeza_Doble, 17. Juli 2022, um 16:51

So, nun bin ich erst einmal gespannt, wie sich unseres Ladys im Viertelfinale gegen Österreich schlagen.

pewacaja, 20. Juli 2022, um 09:31

schönen Fußball ja. Ohne Theater und Schauspielerei wie bei den Männern. Leider sind die Kommentare von den Reporterin nicht zu ertragen

Bei_18_wech, 20. Juli 2022, um 11:16

Dieses Phänomen is omnipräsent und keinesfalls geschlechtsspezifisch 😩

Nebuchadnezzar, 20. Juli 2022, um 11:58

... die US- Fußballerinnen durften einen jahrelangen Rechtstreit führen um den Männern bei Bezahlung von Großturnieren und WM- Boni gleichzustehen.
Dieser Tarifvertrag ist erst einmal bis zum Jahre 2028 gültig.
Zumal die Frauen im ⚽ auch viel erfolgreicher sind.
Das Frauen nicht so schnell Jammern, wie das männliche Geschlecht, zeigt sich oft schon bei einer harmlosen Erkältung.
Sind ja 4 spannende Begegnungen im Viertelfinale.

pewacaja, 20. Juli 2022, um 12:14

wenn ich wenn ich die Claudia neumann höre, vergeht mir die Lust auf fussball

Nebuchadnezzar, 20. Juli 2022, um 14:55

... den Ton im TV ausmachen und dafür den/die Reporter/in aus dem Radio zuschalten.

macwing, 20. Juli 2022, um 15:34

diskriminierend ist da nichts, aber es wird sich sicher ändern.
Die letzten Spiele unserer Mädels stellen jeden Tatort in den Schatten. Besonders die aus Berlin.

Cabeza_Doble, 20. Juli 2022, um 23:41

England- Spanien war schon mal ein tolles Spiel. Eigentlich hätte ich ja lieber einen Sieg der Spanierinnen gesehen, aber für den Turnierverlauf und die Stimmung ist es natürlich gut, dass die Engländerinnen dabei geblieben sind. Nun bin ich gespannt, was unsere Damen morgen machen.

Nebuchadnezzar, 21. Juli 2022, um 09:19

... war ein gutes Fußballspiel gestern, von beiden Mannschaften.

Bei_18_wech, 21. Juli 2022, um 11:27

Agieren da nich gerade Frauschaften? ⚽ 😕

JohnJohn, 21. Juli 2022, um 11:36

Ein herrlicher Gedanke, diese Sprachschöpfung! Oder ein männlicher Gedanke? Oder ein fraulicher? Oder gar ein .................licher?

Auf jeden Fall: Alles Gute dem deutschen TEAM!

MissiC, 21. Juli 2022, um 13:50

Aber nicht vergessen zu gendern😯

Nebuchadnezzar, 21. Juli 2022, um 14:17
zuletzt bearbeitet am 21. Juli 2022, um 14:27

... gibt es neben der Frauen Fußball EM noch eine mit "Mädels" ?
Ich hätte es gestern auch den Spanierinnen gewünscht.
Taktisch betrachtet war es ein richtiges Klasse Fußballspiel von beiden Teams.
Hat Freude auf mehr gemacht.
Die Frauen aus Österreich sind heute Abend sicherlich sehr Motiviert.
Die Zuschauer in den Stadien machen auch richtig Stimmung.

fun-junkie, 21. Juli 2022, um 15:13

Ich glaube, am schwächsten war die Schiedsrichterin Stephanie Frappart. Erst wird sie im Spiel Deutschland - Spanien als eine der besten Schiedsrichterinnen vorgestellt und übersieht die Notbremse und gestern schenkt sie + ihr VAR-Team England den Ausgleich.

Cabeza_Doble, 21. Juli 2022, um 16:09
zuletzt bearbeitet am 21. Juli 2022, um 16:09

Über das gestrige Ausgleichstor der Engländerinnen kann man streiten, für mich sah es eigentlich korrekt aus.
Die übersehene Notbremse im Deutschland-Spanien-Spiel war allerdings wirklich krass.
Da haben sowohl die Schiedsrichterin als auch das VAR-Team gepennt. Wozu hat man denn den Videoschiesdrichter, wenn der bei derart deutlichen Fehlentscheidungen nicht eingreift?

Cabeza_Doble, 21. Juli 2022, um 23:07

So. Halbfinale! Gut gemacht.
Obwohl ich zugeben muss, dass ein wenig Glück dabei war. Die Österreicherinnen haben gut gespielt.

Nebuchadnezzar, 22. Juli 2022, um 10:17

... das Halbfinale hätte Österreich auch verdient gehabt.
Haben richtig gut gespielt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite