Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: nach der neuen Diskussion im Bundestag über eine Frauequote

sollte sich die stube nicht dazu bewegen ,wenigstens jede dritte
oma ,mal opa zunennen
gerade deshalb ,da wir damen selten das spiel entscheiden
es geht fast immer nur um die Junges

endlich mal 1 text der die wahrheit entspricht ds dafür

hu hu jaismine

eventuell seid ihr damen bez. der buben / sind halt bei diesem spiel die höchsten karten / diskriminiert ;
zum ausgleich heisst dafür das leichte spiel oma

dein spruch "gerade deshalb weil wir damen selten das spiel entscheiden " ist sehr subjektiv

.. hab schon davon gehört dass manche damen wirklich super skat spielen ☺

nicht böse bitte .. ich bin einer der männer die es auch noch nicht richtig beherrschen ☺

ich wär ja dafür das die damen die rolle der buben übernehmen..... oder wr nehmen dazu die asse,weil die sind sachlich (das ass) :-)

aber auf mich hört ja keiner^^

also, ich bevorzuge das Spiel mit "Damen", denn die sind beileibe nicht so aggressiv wie "Buben".
Und der AHA-Effekt dabei ist auch oft noch "viel lachen am Tisch".
Und genau deshalb findet man auf meiner Freundesliste überwiegend "Damen" .-))

@Hexerich.. und das "beherrschen" ist auch so ne Sache..... nach über 40 Jahren Skatspiel "beherrsche" ich auch noch nix .-))

amadeus kann es sein das du lesbisch bist

dann würd ich aufpassen weil sporti ist es auch^^

was ist das "lesbisch", muss man das kennen? ^^

Das Adjektiv lesbisch (Substantiv: Lesbe, heute selten verwendet Lesbierin) bezeichnet üblicherweise homosexuelle Frauen. Die wissenschaftliche Bezeichnung „homosexuell“ wird von vielen gleichgeschlechtlich orientierten Frauen wegen der Reduktion ihrer Empfindungen auf Sexualität abgelehnt, da lesbische Lebensweise neben Sexualität auch die emotionale Zuwendung sowie den Wunsch nach partnerschaftlicher Bindung beinhaltet oder beinhalten kann.

und was ist wenn ich nun heterosexuell bin? habe ich dann also keinen wunsch nach partnerschaftlicher bindung und emotionaler zuwendung?

manche frauen haben ein rad ab ^^

das kann ich unterschreiben.

ja otto, das dachte ich mir!

Hallo Jaismine,
es gibt genügend Spiele bei denen die Damen die Oberhand haben.
z.B.
Doppelkopf
Schach
Lebensgemeinschaften...

Sei also bitte nicht so gierig.
:-)

Abgesehen davon ist bei diesem eigenartigen Mischsystem eh jedes 3. Ding ein unverlierbares Urahnenspiel.
Daher hast du auch irgendwo recht.
Die Bezeichnung Oma ist letztendlich gar nicht mehr ausreichend definierbar.
:-)

Wenn dann der Bundestag das dritte Geschlecht, als Metrosexuell, oder Hermaphrodite, oder Transsexuell auch noch anerkennt, dann heissen die Spiele hier dann eben Ompa.

looooooooool, Stefan, das wär noch was

eigentlich wollte ich eure Meinung zur
Frauen quote hören ...
Ist sie echt nötig ??
Ist die Menschheit noch immer nicht bereit
vorurteilingsfrei zuleben
Sämtliche Quoten (Frauen ,Behinderte ,Ausländer,etc) sind doch
eher schädlich ..
es bleibt doch immer der Gedanke der Job wurde wegen der quote vergeben und nicht
wegen des Könnes

da gebe ich dir recht!
gab mal nen guten versuch,bewerbungen anonym,d.h. ohne angaben von geschlecht,konfession und familienstand einzusenden,da wurde dann nur anhand der qualifikation beurteilt!

Wenn Jobs wegen des Koennens vergeben wuerden, dann brauchten wir ja keine Quote, :-)
Da aber das Koennen nicht viel zaehlt, ist es nur gerecht die Unfaehigkeit gleich zu verteilen ,zwischen Mann und Frau.

dann musste die quote aber auch in der katholischen kirche einführen!!!

"das vorurteil reflektiert die unkenntnis."
pflanze

"der distanzierte bleibt so verstrickt wie der betriebsame; vor diesem hat er nichts voraus als die einsicht in seine verstricktheit und das glück der winzigen freiheit, die im erkennen als solchem liegt."
adorno

minima moralia
reflexionen aus dem beschädigten leben

Die Frauenquote zielt auf einen oberflächlichen Eingriff aus einer oberflächlichen Sicht der Dinge oder unter der Annahme, dass grundsätzlich vorhandene Entwicklungsmöglichkeiten unter den gegenwärtigen Verhältnissen gehemmt werden und in der Hoffnung, dass eine Veränderung oberflächlich sichtbarer Ungleichheiten die Chancen der Durchsetzung grundsätzlich vorhandener alternativer Entwicklungsmöglichkeiten verbessern möge... oder so.. ähem, ja...

Zum Thema Damen, Herren, Lebensgemeinschaften und Skatspielen. Männer sind die Trümpfe, Frauen die Beiblätter. Nur wer sich nicht auskennt im Skat, würde hier protestieren. :-))

Frauen sind die Beiblätter aber schöne

und wichtige natürlich!