Skat für Freunde

Skat-Forum

Skat-Strategien: Ein gewinnbares Spiel aufgeben...?

#102.802.165
Ich gebe zu dass ich der erste war der aufgab....
Mein Mitspieler hätte aber einen Stich mit Sicherheit gemacht und gab allerdings und dummerweise auch auf.
Natürlich hätte der Spieler dann nach Skatregel sein Spiel verloren.
Wird so ein Spiel hier streng nach Regeln gewertet oder hat mein Mitspieler keinen Fehler gemacht...?

Mit welcher Karte, sollte denn Dein Mitspieler einen Stich machen? Der Grand war nach aufnahme und drücken zu 100% schwarz (wenn richtig gespielt wird).

@corleone
#102.802.165

du bist offensichtlich neu beim skat.

deswegen erkläre ich dir, weshalb ihr keinen stich machen könnt:

in den ersten beiden stichen bringt der alleinspieler Kreuz-Bube und Pik-Bube.

damit sind die Buben (also die trumpf) aus dem spiel.

danach kann der alleinspieler seine 5 pik von oben spielen, danach Herz-AssHerz-Zehn und Kreuz-Ass.

ihr könnt keinen stich machen.

das solltest du dir schnellstmöglich verinnerlichen, damit du ab jetzt auch für dich dieses spiel als grand erkennst.

so schwer ist das nicht zu lernen.

es ist noch kein meister vom himmel gefallen - aller anfang ist schwer.

viel glück dir corleone!

1.es wurde nicht hand gespielt und nicht schwarz angesagt-das bedeutet,wenn der as seine karten aufdeckt,muss er nicht alle stiche machen. es wird dann ja auch gesagt "FAST alle stiche zu mir"
2.wie teufelchen schon sagt,ihr hättet keinen einzigen stich bekommen^^

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Sorry, ok, hatte zu spät gesehen dass die Herz 9 gedrückt wurde.
Bin ansonsten kein Skatneuling, eher im Besitz einer Sehschwäche....^^
Lt. Skatregel handelt es sich in diesem Fall um ein Abgekürztes Spiel und da muß der Aufdeckende ALLE Stiche machen.
Guggst hier: Seite 52
http://www.dskv.de/upload_user/skatgericht/PDF/ISkO.pdf
Genau das kommt aber hier in der Skatstube öfter vor: Spieler deckt auf, gibt dabei ein oder 2 Stiche ab und gewinnt trotzdem.
Bin ja kein Erbsenzähler aber das kam mir schon immer merkwürdig vor.
Leider hat mir der Spielende meinen Null-Ouvert Hand verseppelt, dadurch wohl meine Sehstörung^^^^^^

hat der alleinspieler bevor er aufdeckt schon 61 oder mehr beisammen hat er das spiel gewonnen!!!

Durch das Auflegen oder Vorzeigen der Karten bei Farb- und Grandspielen ohne Abgabe einer Erklärung zeigt der Alleinspieler an, daß er alle weiteren Stiche macht, Trifft dies nicht zu, so gehören alle Reststiche der Gegenpartei. Die Bestimmungen der SkO 3.12 über Bewertung und mögliches Weiterspiel gelten entsprechend.

Nun, in der Skatstube gibts immer den zusatz: fast alle stiche zu mir.
Daher können die gegner ebenfalls fast alle machen, der spieler gewinnt trotzdem, falls er mehr als 60 augen hat.