Unterhaltung: Permanente Grandspiele...???

Greifenstein, 20. Januar 2024, um 08:03

Hallo .....ich bin dazu übergegengen.--- alle Mitspieler die über 31 % Grand im Profil haben zu ignorieren.
Skat spielen ...darf keine Puntejagt auf komme was wolle sein , Spass machtdas nicht mehr. Sorry

Rolfl55, 20. Januar 2024, um 08:51

Natürlich kannst Du Deine persönlichen Regeln so setzen wie Du es für richtig hältst, nur ...sind diese dann aber doch persönlich, warum informierst Du hier "alle anderen" darüber, und wofür entschuldigst Du dich?
🤔
Manchmal sind diese Spieler aber keine Punktejäger, sondern einfach nur routinierte Spieler, die ein Grandspiel sehen, wo weniger erfahrene Spieler nur ein Farbenspiel sehen und wagen.
Ich hätte viel größere Probleme mit Spielern, die ihr Potenzial nicht ausschöpfen wollen und immer nur s.g. "Omas" spielen, statt auch mal ein Risiko einzugehen, um daraus Lerneffekte zu erzielen.
Aber jedem das seine

Papillon1, 20. Januar 2024, um 09:37

Bitte nicht als Nächstes noch eine Relevanzbaumanalyse zur Generierung der Problemlösung! Nun gut, die Frage, ob ein gesperrter Spieler mit einem Grandanteil von 32 Prozent nach Absinken der Quote auf 31 Prozent einen Anspruch auf Entsperrung erwirkt, könnte einer näheren Betrachtung wert sein.

Off topic: In Turnieren sind Grandquoten zwischen 30 und 35 Prozent üblich. Mit einer Grandquote von 19 Prozent darf man sich hingegen glücklich schätzen, wenn man doch noch vorletzter Sieger wird.

Petor, 20. Januar 2024, um 10:29

Ich verstehe dich nicht, Greifenstein. Klar, was einem "Spass" macht definiert jeder für sich. Aber im Allgemeinen ist es beim Skatspiel doch nicht das Ziel ein einzelnes Spiel zu gewinnen, sondern über mehrere Spuele hinweg besonders viele Punkte zu samneln - das gilt für Turniere wie auch Kneipenrunden oder im Freundeskreis zu Hause.
Deshalb gilt es auch als erstrebenswert, bzw. als gutes Skatspiel, wenn man möglichst viele Grandspiele (erfolgreich) bestreitet.
Oder liege ich da falsch?

Klar, online ist das vielleicht anders gelagert. Aber wenn du alle mit hoher Grandquote ausschließt, bedeutet das eben auch, dass du besonders Spielstarke Spieler ignorierst.

Ist das dein Ziel? Ich kann das einerseits verstehen, niemand verliert germe. Aber so lernt man eben auch nicht gut.

Petor, 20. Januar 2024, um 10:32

Oder anders gesagt, warum sollte man keinen Grand spielen wenn man ein Grandblatt hat?

Vicious_Hank, 20. Januar 2024, um 11:22

Lieber Greifenstein,
du hast in deinen Lieblingsspielen ein Pik mit 7 eingestellt, welches ganz viel über dich und deine Spielweise aussagt (und ja, ich hab gesehn dass du Hand gespielt hast).
Nämlich Reizverhalten, das Einschätzen von Karten, Flexibilität im Kreieren von Spielideen und was du unter Spass verstehst....

Greifenstein, 20. Januar 2024, um 13:03

Danke für eure tollen Antworten ....Perönlich suche ich noch eine Strategie um mein Spielverhalten zu verbessern.leider kommen mir da die häufigen Grandspiele zu oft in die Quere......

Traumprinz, 20. Januar 2024, um 13:56

Ein Parade-Oxymoron.

Vicious_Hank, 20. Januar 2024, um 18:29

Offensichtliches ergibt sich aus deiner Statistik : du spielst viel zu viele Hand- und Nullspiele, dagegen deutlich zu wenig Grands.
Es sieht aus als hast du keinerlei Vertrauen in das, was im Stock drin sein könnte.
Wenn du dein Spiel wirklich verbessern willst, musst du dich genau an den Spielern orientieren, die du geflissentlich ignorierst...... - insbesondere solltest du dir Listen anschauen, dort die Spiele analysieren und ehrlich mit dem vergleichen was du gespielt hättest. Insbesondere die knappen Spiele.
Du hast anscheinend einen wichtigen Vorteil gegenüber manch anderem : die Fähigkeit zur Selbstkritik.

Distel, 21. Januar 2024, um 10:40
zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2024, um 10:40

Der Zweck des Spiels ist nicht der Gewinn an Geld oder Punkten, sondern der Spaß!
Wer nur spielt, um zu gewinnen, muss im Verein spielen, denn Freunde hat er keine.
Ich übervorteile meinen Mitspieler nicht (Mauern, das es, entgegen der hier gerne verbreiteten Theorie, auf jeden Fall gibt) und ich reiße nicht 'auf Teufel komm raus' jedes Spiel an mich, denn ich will ja gemeinsam mit meinen Mitspielern Spaß.
Aber, wenn ich ein Spiel übernehme, will ich auch das Beste herausholen. So, wie meine Freunde auch.

Skat-Teufel, 22. Januar 2024, um 08:41

Was zählt die Grand Quote alleine, wenn dann musst auch mal die % sehen wie oft gewonnen oder verloren wird.
Aber danach jemand auszuschliessen ist trotzdem sehr weit her geholt.
Schau dir doch einfach mal bei denen die deiner Meinung nach eine hohe Quote haben (Die du gerne sperrst) , die Grands im Nachgang an und ob du daraus irgendwelche besseren Drückungen oder Spielzüge für dich rausziehen kannst oder ob es defintiv nur sinnloses Grandgereize ist und lerne davon.

Greifenstein, 30. Januar 2024, um 20:43

einverstanden ..heute z.B jedes Zweite Spiel Grand mit 85 % Gewinn.Ich werde aus der Stube austreten .Dafür bin ich auch noch Födermitglied.oki..nette Zeit mit euch .. TSCHüüüss

mmaker, 30. Januar 2024, um 22:14

Gute Reise

mayajahn08, 01. Februar 2024, um 13:44
zuletzt bearbeitet am 01. Februar 2024, um 13:46

🤔war aber eine kurze Reise 😂
Micha, wir wissen doch Beide, dass Du Deine Grands auch oft nicht erkennst 😢

BaronsLady, 07. Februar 2024, um 22:37

die Multi grands meist von den gleichen spielern siehe Tribüne..nerven die meisten hier vermute ich.......ich schliesse mich schon ewig greifensteiners Meinung an.....nur in anderer form....kein hallo ........gesperrt

Traumprinz, 07. Februar 2024, um 22:49

Wenn es nicht so absurd wäre, könnte man drüber lachen.

JohnJohn, 08. Februar 2024, um 09:23

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich zum 18-mal mindestens wiederhole: Wer über die Anzahl gespielter Grands hier meckert und NICHT AUCH Realskat spielt, ist nicht ernst zu nehmen.

Pitti_Platsch, 08. Februar 2024, um 10:01

Ist denn schon wieder Mimimi Zeit?
Ja, die bösen bösen Grands und deren Kartenhalter.
Ich plädiere für einen Selbstlösch- Button.
Wer mehr als 3 x im Forum, im Monat, über die großenteils guten, sowie netten Skatuser:innen Jammert, sperrt sich automatisch selbst.
Sollte mit einer KI recht gut funktionieren.

Skorpio63, 08. Februar 2024, um 14:18
zuletzt bearbeitet am 08. Februar 2024, um 14:19

An einem anderen Forum beklagen sich die schwachen Schachspieler gerade über das ständige Schachmatt.
„Sono Pazzi Questi Romani“ würde Obelix sagen.

Cabeza_Doble, 08. Februar 2024, um 15:12

"die Multi grands meist von den gleichen spielern siehe Tribüne..nerven die meisten hier vermute ich.."

Da vermutest Du wohl falsch..vermute ich.
Warum soll man denn einen Grand nicht spielen, wenn man ihn auf die Hand bekommt? Um die Gegner zu schonen? Dann ist man hier falsch, denn das ist nicht der Sinn des Spiels.

Holzbeisser, 08. Februar 2024, um 16:59
zuletzt bearbeitet am 08. Februar 2024, um 17:04

Sono Pazzi Questi Roma Grand spielen und Grand erkennen sowie zu spielen gegen über Topspielern ist nicht einfach, Spieler mit wenig Erfahrung verlieren das Intresse am Skat.Die Modsb haben eine einfache undgute Erklärung.Leider dienen diese permanenten Grand niemand ausser den Toppis.Listen für Neulinge wäre ein Lösung un de Toppis den Schneid abzukaufen .

Johnny_5, 08. Februar 2024, um 17:49

"...Da vermutest Du wohl falsch..vermute ich. ..." 😄👍
Also Deine Vermutung bestätige ich mal. Habe da jetzt mal wieder reingesehen, bei der "Ehrentribüne". Das tangiert mich ansonsten auch nur peripher. Aber da haben die Nr.1 in der Kneipe und in der Stube auch "nur" rund 30% Grandanteil. In der ZS dann schon deutlich mehr (38%).
@Holzbeisser: Du kannst frei entscheiden mit wem du spielen willst. Wenn sich jemand findet, der dir sympathisch ist, schick ihm/ihr ne Freundschaftsanfrage. Wenn du mit jemandem nie mehr spielen willst, sperr ihn einfach. Zack.

Traumprinz, 08. Februar 2024, um 18:00

Wie denn?
Was denn?
Geht es in der Zockerstube etwa noch brisanter zu??!
Naja, dort zahlen die Leute ja noch mehr ein und bekommen für ihr Geld dann auch noch bessere Karten… ist doch logisch, oder?! Muss ja alles in die Theorie passen!

Satire Ende

Petor, 08. Februar 2024, um 20:47
zuletzt bearbeitet am 08. Februar 2024, um 20:50

Ich kriege einfach nicht die völlig verrückte Idee 😉 aus dem Kopf, dass es bei Skat darum geht, PUNKTE aufzuschreiben.
Und wie kriegt man Punkte am besten?...Genau!
Und deshalb spielt man das dann auch, wenn möglich. Nennt sich, wenn erfolgreich, "gutes Skatspiel".
Wenn nicht erfolgreich halt "Abreizen". So what? erfolgreiches Gegenspiel macht doch auch Spaß.

Silberreiher, 20. Februar 2024, um 07:45

Aufruf ..alle Spieler die über 35 % Grand Anteile haben ..werden in Zukunft boykotiert.Diese Sucht nach Grossspielen ....sorry.Was kann ich da noch ausrichten ??Verein...REALSKAT ...gründen ??

zur Übersichtzum Anfang der Seite