Skat für Freunde

Skat-Forum

Fehlerberichte: Spiel wird nicht als Nullovert ausgegeben

FRAGE zum Spiel:
https://www.skatstube.de/spiele/117235726
vom 25. Juli 2013, um 12:22

Will bei 36 nullovert spielen.
Es wird jedoch als Spiel nur Null angenommen und nicht Nullovert. Womit hängt das zusammen?
WoMu

na da hast du vergessen ouvert an zu klicken.manchmal gehts automatisch ,manchmal auch net.immer erst überprüfen ob alles richtig eingestellt ist.

genau da ist der Hase begraben .-))

oops, na gut. also prog-fehlerk.
Einmal automatisch, einmal nicht.
Danke für die Info und Euch allzeit "Gut Blatt"

Dieser Eintrag wurde entfernt.

jupp so sieht es aus.(leider)

nein, es ist kein prog-fehlerk.
Da du jederzeit ein null einfach spielen darfst, wird die ouvert auch nicht automatisch angeboten.
Zuerst gucken, dann klicken.

...oder die Maus Klick Verzögrerung einstellen! Geht über Systemsteuerung, so bekommst kein Doppel bei nem einfachen klick.
...ist mir passiert und hab die Maus lllllllllllaaaaaaangsamer eingestellt

also kuno dann versteh ich net warum ich manchmal nix einstellen braúch.da kann ich nimmer mal umstellen auf null.

...bei mir gehts seither immer

kuno, so stimmt das nicht. Du darfst nicht jederzeit ein Null einfach spielen, nur bei einem Reizwert unter 24. Ansagen darfst du das Spiel natürlich jederzeit, du kannst auch "Schach"ansagen! ^^ Die ISKO regelt eindeutig, was passiert, wenn man ein nicht mehr durchführbares Nullspiel ansagt. Und wenn die Technik eben diese Ansage verhindert - was ich glaube, ohne Ausnahme festgestellt zu haben - dann ist das doch ok.

3.4.4 Eine Spielansage ist ungültig, wenn sie in einem für alle Mitspieler erkennbaren Widerspruch zu grundlegenden Spielbedingungen steht. Darunter fallen die Ansage eines Handspiels, von offenen Farbspielen, Grand ouvert und Gewinnstufen je- weils nach Skataufnahme. Umdrücken des Skats und Umbenennen eines Spiels sind nicht statthaft.
Die Ansage eines nicht mehr durchführbaren Null- spiels endet mit dem Verlust eines Farb- oder Grandspiels unter Berücksichtigung der letzten Reizhöhe und der Anzahl der vorhandenen oder fehlenden Spitzen.

Da die Ansage erlaubt ist, ist das für mich eine gültige Ansage, Schach hingegen nicht. In erstem Fall habe ich mein Spiel verloren, in zweitem kann ich noch immer eine gültige Ansage abgeben. Und da die Ansage bereits zum Spiel gehört, gilt das für mich als ein Spiel.

Und? Wo steckt die Logik? Welches Spiel hast du verloren? Genau das schreibt die Regel vor. Verstehe es doch einfach so: Ein nicht (mehr) durchführbares Spiel kann nicht logischerweise nicht mehr gespielt und damit auch nicht verloren werden. Da du aber eben ein Spiel gültig angesagt hast, das du aber nicht spielen, damit nicht verlieren und schon gar nicht gewinnen kannst, muss ein anderes Spiel als verloren betrachtet werden.

ich hab nie behauptet, dass die Skatregeln unbedingt was mit Logik zu tun haben.
Ob das Spiel nun logischerweise oder nicht logischerweise nicht mehr gespielt wird, ist zweitrangig... verloren ist verloren. ;-)

Ich spiele auf PC und iPhone, und musste feststellen, dass das Verhalten unterschiedlich ist: wenn ich am PC bei Reizwert > 23 das Spiel erhalte, den Skat aufnehme und auf Null umstelle, wird automatisch Ouvert gesetzt. Am iPhone passiert das so nicht und ich hab schon mehrmals einen unverlierbaren Null Ouvert als überreizt bezahlt :-(. Daher immer Augen auf bei der Spielansage! ... Und im Straßenverkehr auch, liebe Kinder!

und auf Null umstelle, wird automatisch Ouvert gesetzt.

Das stimmt doch nicht. Wenn ich bei 23 das Spiel erhalte und will dann Nullouvert spielen, muss ich den Ouvert-Button zusätzlich klicken.

soll wohl über 23 bedeuten haribo.aber das er über 23 einen unverlierbaren null ouvert verliert weil er sich überreizt hat, kann ich mir nun kaum vorstellen.dann sollte der reizwert ja über 46 liegen.

probiert mal folgendes aus:
ihr habt einen nullovert aber ihr klickt erst mal versehentlich oder nicht KREUZ an und merkt das ihr euch verklickt habt,
anschliessend klixt ihr wieder auf null.

da kann es passieren das der oder die gute erna nicht mehr automatisch auf OVERT schaltet.....

Erläuterung: Das > ist das übliche mathematische Symbol für größer.
Was ich meinte, war folgendes: dass auf dem iPhone der Reizassistent bei z.B. 33 NICHT auf NULL OVERT schaltet, sondern bei 33 immer noch NULL steht ohne OUVERT, und daher ein unverlierbarer Null Ouvert als überreizter Null verloren geht.

Ist das so jetzt klarer?

Ich habe das bisher so als Unterschied zwischen der IiOS-App (iPhone & iPad) und der Flash-App (PC) wahrgenommen.

Übrigens hab ich grad einen Bug gefunden im Forum: Am PC wird das Größer-Symbol als > dargestellt, wenn ich es im IPad eingebe, stimmt es ...

Ach ja, das & geht ja auch nicht: & und >

Das liegt an deinem Browser, nicht an deinem PC.

genau das hab ich ja mal vor 2 Jahren bei einem Turnier erlebt, Alfa. Stimmt.

immer schön die augen offen halten^

ab einem gewissen alter ist ein jeder für seine taten selbst verantwortlich.

Kuno, Du dann schon recht lange!! ;-))