Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: regelkunde

meine frageist:sind wirklich nur äusserungen während des spiels verboten ,die direkten einfluss auf den spielverlauf nehmen,oder auch permanente kommentare wie "den buben hättest auch gleich nehmen können"oder"das spiel musst allein gewinnen,ich hab keine augen".im konkreten fall hatten die aussagen keinen einfluss auf den spielverlauf,was zumindest bei der 2. aussage in einem anderen spiel auch ganz anders hätte sein können.einfluss hin oder her,ich halte solche aussagen während des spiels für unmöglich.ganz nebenbei,ich habe beide spieler nicht gesperrt,ich werde sie bei nächster gelegenheit zur bank schicken

Solange die Äußerung oder Gestik keinen direkten Einfluss auf das Spiel hat, hat man es bzw. sollte man es als "geplapper" betrachten. Allerdings würde ich bei der 2. Aussage (keine Augen beisteuern zu können) sofort auf mögliche spielbeeinflüssende Äußerung plädieren. In der Regel gehts also nicht nur darum ob es tatsächlich Einfluss hat oder nicht. Bereits die Möglichkeit, dass es einen Einfluss haben könnte genügt.

Die Grenze (Konturen) zwischen Geplapper und möglichen Einfluss werden meist in der Regel, wenn es zu einem Schiedsrichtereinsatz kommt, zu Gunsten des AS ausgelegt.

Schon mal versucht freundlich darauf hinzuweisen, dass du die Abgabe von jeglichem Kommentar während dem Spiel unmöglich findest?

Da es wohl (noch) nicht möglich ist, ein Spiel durch Schirientscheid wegen Kartenverrat nachträglich gewonnen zu bekommen, breche ich bei der ersten Bemerkung in dieser Richtung, ob Folgen oder nicht, ab und schreibe dann dem Betreffenden eine freundliche Nachricht. Hab gerade erst Einsicht und Freundschaft daraus erlebt.

nun hab ich soviele worte gebraucht ,und mich wieder nicht klar ausgedrückt,ich habe das spiel gewonnen ,es war ne oma,das gelaber hat mich einfach nur geärgert,weil ich es für unsportlichlich halte oder unfair,für alle die glauben skat hätte nichts im sportbetrieb zu suchen.nun gibts im skat ja weder gelbe noch rote karten,zumindest nicht hier,aber vielleicht etwas ähnliches beim preis- oder tunierskat?

heute hat ein mitspieler auf die spielansage des as "lach" geschrieben.
ich hab ihm nach dem spiel erklärt,
das das für mich kartenverrat ist.
hat er eingesehen und besserung gelobt.

ich denke, es ist häufig unkenntnis,
und keine böse absicht.

mfg lothar

ps die das mit absicht tun, gibt es natürlich auch

da würde niemand so eine äußerung während des spiels bringen...könnte sein das da der schiedsrichter einschreiten würde ;-)

ja, aber beim preisskat,
sind die jungs(und mädels) ja auch firm in der sache.
aber allein die diskussionen über den buben im stock, hand. usw zeigen doch,
das die spieler mit den unterschiedlichsten vorraussetzungen und kenntnissen hier spielen.

;=())))

das stimmt ...fängt ja schon bei den regeln an ;o)

liege zur zeit mit einem bösartigem schnupfen im todeskampf(männer und schnupfen is ja bekannt)morgen sieht die welt bestimmt wieder besser aus.aber zur bank schick ich sie trotzdem

4.2.9: „Alle Mitspieler haben sich jeglicher Äußerungen und Gesten zu enthalten, die geeignet sind, die Karten zu verraten oder den Spielverlauf zu beeinträchtigen. Bei Verstößen ergeben sich Konsequenzen aus den Bestimmungen 4.1.3 bis 4.1.6.“

Holt also ein Spieler den Schiedsrichter, weil er ein Spiel wegen Kartenverrat gewonnen haben will, hat er gute Chancen. Natürlich darf der AS nicht unangemessen fordern, und hier muss man eben in geeigneter Form darauf hinweisen, dass ein "verbaler Eingriff" ins Spiel nicht sein darf, auch nicht, wenn es nur ein "denkbarer" ist.

4.2.9. in genau 1h 31min. john ich wusste ich kann mich auf dich verlassen,danke und gut nacht

das hättest du schon früher haben können. Deine Frage war ob nur Äußerungen, die einen direkten Einfluss auf dem Verlauf haben, geahndet werden können. Wenn man schon so "detailliert" fragt geht man als Antwortgebender natürlich davon aus, daß dir dieser Regel bekannt ist.

guten morgen zusammen.

also genau diese situation hatte ich in einem spiel in der zockerstube.

und es war so, dass gesagt wurde "jetzt spielt er pik, wo ich keinen trumpf mehr habe". ich persönlich sehe jegliche "ansage" des spiels betreffend als ansage, da ich nicht wissen kann ob der dritte "mann" am tisch das ebenso weiss und würde somit auch immer einen schrir hinzuziehen. die entsprechenden paragraphen dazu hat john2 nun schon mit hinzugefügt auf die ich mich berufen habe.

dazuzusagen ist, ich habe mein spiel verloren, da zuende gespielt werden musste und um den admins nicht eins auszuwischen erwähen ich auch, dass man sich geeinigt hat.

von daher gut blatt weiterhin und gute nacht.
kampfkaefer

ebend. Man sollte vermeiden während eines Spiels überhaupt etwas zu sagen. Da besteht dann auch keine Gefahr, dass es als geeignet ausgelegt werden kann, Einfluss auf das laufende Spiel zu nehmen, auch wenn Manches im Eifer des Gefechts durchaus verständlich und nachvollziehbar erscheinen mag.

@skatpfeife

ich schwatze gerne,
und wenn ich das wärend des spiels nicht mehr kann,
macht mir das ganze hier nur noch den halben spass (auch in der zockerstube).
ich finde es auch nicht zu schwer,
nichts zu dem zu sagen, was gerade auf dem tisch passiert.
hatte gestern einen spieler am tisch, dem konnte man im gehen die schuhe besohlen. soll ich da in der zwischenzeit blumen giesen gehen?

mfg lothar

@Lothar,

solange aus der Konversation eindeutig hervorgeht, dass es in keinster Weise mit dem laufenden Spiel etwas zu tun hat oder haben kann, sehe ich darin kein Problem. Aber dann musst du natürlich auch in Kauf nehmen, dass wenn trotzdem mal was gesagt oder geschrieben wird, dass als Beeinflüssung gesehen werden kann, der AS sowas monieren kann, auch wenn es nicht so gemeint ist oder beabsichtigt war. Im Gegensatz zum Geplapper, sollte man dann zumindest acht darauf geben, wie und was man schwäzt.

Spielen und plappern gleichzeitig können doch nur Frauen. Oder?
Da stellt sich die Frage: Iss Lothar eine Frau????? :-))))))

@LieberTeufel40

meine mama hats mir beigebracht,
hab mir vielleicht zuviel von ihrer spielweise abgeschaut.
(die kennt aber jede miese finte)

;=())))

ich hab bisher noch kein multi tasking fähiger Mann getroffen. Das heißt aber nicht, dass es keine geben wird oder kann. Aber wenn dann kann es eigentlich nur ein waschechter Hausmann sein. :-))

Wenn ich morgens wach werde, muss ich mich erstmal auf die Bettkante setzen und einige Minuten eine genauen Schlachtplan (Abfolge von notwendigen Einzelhandlungen) überlegen, wie ich die vielen Einzelpunkte möglichst sinnvoll kombiniere und nacheinander erledige und dabei kopfmäßig als erledigt abhaken kann.

Und wehe ein Teil wird vergessen, oder ein anderes Mitglied in der WG kommt mir bei der Abfolge in die Querre, dann fällt der schöne wohldurchdachte Plan wie ein Kartenhaus zusammen. Das wirklich Einzige das täglich wirklich automatisch abläuft ist der morgendlicher Klogang, aber das liegt wohl eher daran, dass dafür ein anderer Körperregion den nötigen Druck ausübt, es nicht zu vergessen.

Skati, das liegt doch in der natur eines jeden holländers, dass er ned zwei sachen auf einmal kann.
Nur um ein beispiel zu nennen, fussball spielen und gleichzeitig gewinnen. ;)

*duckundweg*

ich denke, dass liegt eher daran, dass sie so heimatverbunden sind und dann schnell Heimweh bekommen.

hm… von diesem heimweh hört man hier öfters - ich würd da gern mal ne wm in holland sehen. Ob die auch fernweh haben können?