Skat für Freunde

Skat-Forum

Verbesserungsvorschläge: Karten zeigen

In der Zockerstube werden oft mitten im Spiel die Karten gezeigt und zur Aufgabe aufgefordert, obwohl ich oder der Mitspieler noch 1 Stich bekommen.
Sicherlich hat der AS das Spiel gewonnen, aber wenn er offen legt, heisst das doch, er bekommt alle restlichen Stiche ?

Oft genug ist es passiert, dass Neulinge aufgaben und damit Schneider beim AS erreicht haben, obwohl sie noch 1 Stich machen um 31 Augen zu erhalten.

Die sind keine Ausnahmefälle !

Die Macher der Skatstube beschreiten hier einen etwas anderen Weg der sogn. Spielabkürzung. Und wenn du genau aufpasst und die Sprüche aktiviert hast, hörst du wie der AS "sinngemäß" sagt "fast alle Stiche zu mir" womit, ich gehe zumindest mal davon aus, das Skatstubenteam wohl glaubt die sogenannte "einschränkende Erklärung" genüge getan zu haben.

Ob damit allerdings der entsprechende Abkürzungsregel genüge getan ist, vermag ich nicht beurteilen. Es gibt dazu eben noch keinen Präzendensfall.

Das allerdings hat nichts damit zu tun, dass die Mitspieler selbst schuld sind, wenn sie aufgeben, und dabei noch nicht aus dem Schneider sind, mit dem sie mit einem weiteren Stich gekommen wären. Sie müssen nämlich nicht aufgeben und können das Verlangen ablehnen.

Schlaumeier^^ also zahlst Du Schneider mit, auch wenn Dein Mitspieler noch 1 Stich bekommen würde und Du selber nach Deinen Karten her aufgibst. TOLL

Aufgeben geht nur, wenn beide aufgeben!

Hier in der Skatstube wurde darauf hingewiesen, dass die Abkürzungsregel so gehandhabt wird, dass grundsätzlich eine einschränkende Abkürzung vorliegt (unabhängig vom Wortlaut, den man ja abschalten kann). Also eine angekündigte, dem Online-Skat angepasste Abweichung von der ISKO.
Man sollte dies wohl so anerkennen.

was das mit "Schlaumeier" zu tun hat versteh ik nich, denn wie John richtig schreibt funktioni8ert das Aufgeben nur, wenn BEIDE Spieler EINZELN das Aufgeben bestätigen.

Wenn ich nach meine Karten aufgebe und mein Mitspieler gibt auch auf, obwohl wir als GS noch einen aus dem Schneider rettenden Stich gemacht hätten, dann ist mein Mitspieler wohl der "Schlaumeier". Ich habe dann nur das Pech, mit ihm gemeinsam im gleichen GS-Boot zu sitzen und muss dann in der Tat wohl im Wege der gemeinsamen Haftung den Schneider mitzahlen.

Verursacht hat das dann aber mein Mitspieler, nicht aber die Abweichung/Anpassung der Abkürzungsregel.

Richtig, mit meinem Geld und darum geht es hier ja auch^^

Dann suche deine Mitspieler halt besser aus. Natürlich mit dein Geld, aber wie oder was stellst du dir denn vor?

Soll die Skatstube bei dir dann nur der Betrag in Abzug bringen ohne den Schneider, weil du klüger als dein Mitspieler warst und erkannt hast, dass Schneiderfrei möglich gewesen wäre?

Woher soll den die Skatstube wissen, dass ein kleiner Einstein am Tisch sitzt, der das erkennt. Es gibt bestimmt auch viele Spieler, die nicht mal das erkennen.

Ist im wahre Leben doch genauso. Die Steuern, die ich zahle werden auch nicht immer in meinem Sinne ausgegeben, ich kann, wenn ich meine, dass die Politiker es mit meinem Geld zu bunt treiben, nur 2 Dingen tun: entweder ich hab so wenig Einkommen, dass ich keine Steuern abführen muss, oder ich hab ein so hohes Einkommen, dass ich andere Menschen dafür Geld geben kann, dafür zu sorgen, dass ich nix zahlen muss. Bei alle Stufen dazwischen jedoch, muss ich zahlen, ob mir das nun passt oder nicht.

Ich weiss gar nicht, was die Diskussion soll. Wenn der GS zum aufgeben auffordert dann seh ich doch seine Karten und sehe auch ob ich oder mein MS noch einen Stich macht. Ich weiss doch was weg ist und dementsprechend noch da ist. Und nach dem 4 oder 5 Stich kann ich auch sagen, was wahrscheinlich gedrückt ist. Also spiele ich weiter, auch wenn mein Mitspieler aufgegeben hat. Iss doch total einfach.
Wegen so einem Bullshit schreibt ihr euch hier die Finger wund (ich im mom. auch).