Unterhaltung: Gefahren erkennen....

k_Uno, 26. August 2013, um 17:28
zuletzt bearbeitet am 26. August 2013, um 17:28

die einen finden es großartig bis genial, andere eher weniger...
einem jeden seine Meinung.

http://www.youtube.com/watch?v=MZGPz4a2mCA

oddo35, 26. August 2013, um 17:33

ohne zu gucken wette ich das es der spot ist den mercedes abgelehnt hat.ich finds richtig das sie ihn net nehmen.das kommt ja so rüber als wenn dir jemand net in den kram passt kannste ihn ruhig überfahren. so und nu guck ich mal^^

natural, 26. August 2013, um 18:13
Dieser Eintrag wurde entfernt.

natural, 26. August 2013, um 21:17

...kommt nicht so gut an, ok, icke revidiere mich:
wir als Menschen sind alle gleich, auch in der Werbung, Wirtschaft und so genannten Wahlkampf. Grün, gelb, schwarz, weis, rot usw
...meine persönliche Tolerenzgrenze hat allerdings bei der Farbe Braun ein ENDE!

Ex-Stubenhocker #150442, 26. August 2013, um 22:52

Meiner Meinung nach sollte Werbung niemals den Boden der politischen Neutralität verlassen!

NerseNeceqi, 27. August 2013, um 10:17

Könnte mir mal jemand erklären, was natural mit seinen Postings meint? Ich hab's so verstanden: Er würde auch gerne Nazis umfahren, aber leider gibt es davon zu wenig, so dass er sich jetzt überlegt auf das Umfahren von Grünen oder Bayern umzusteigen. Ist das so richtig?

natural, 27. August 2013, um 10:54

...ja da hab ich mich etwas unverständlich ausgedrückt. Sollte es falsch verstanden worden sein, sag ich gerne: Sorry

Ex-Stubenhocker #186, 27. August 2013, um 12:12

Was soll das Theater? Wenn ich den Einstieg richtig verstanden habe, ist das keine Werbung, sondern die Idee einer Filmgruppe, und die dürfte wohl unter künstlerische Freiheit fallen.
Was die Fa. Mercedes mit dem Produkt macht, ist deren Sache.

oddo35, 27. August 2013, um 15:48

deshalb wird man doch trozdem noch seine meinung dazu äußern dürfen ?

Ex-Stubenhocker #186, 28. August 2013, um 00:34

ja natürlich. Ich habe ja lediglich gemeint, dass die Empörung (oder das Gegenteil) über diesen Spot an der Sache etwas vorbeigeht. Ist eben nicht mehr als meine Meinung.

Ex-Stubenhocker #150861, 28. August 2013, um 01:31

Mehr (Meinung) ist es wirklich und allein steht er damit auch da. Welches Theater? War doch alles sehr sachlich was hier vorgetragen wurde.

Ex-Stubenhocker #186, 28. August 2013, um 13:42
zuletzt bearbeitet am 28. August 2013, um 13:42

Die Diskussion ist sehr schwierig, weil es doch drauf ankommt, von welcher Seite her man sich dem Spot nähert (politischer Standpunkt, ethischer Standpunkt, kunstkritischer Standpunkt). Anne, ok, man könnte alle Beiträge sachlich nennen, sie aber auch anders auffassen.
Wie auch immer, ich glaube, dass hier knapp gefasste Beiträge eher zu Missverständnissen führen in dieser komplexen Frage.

Zugegeben, dieses Posting von mir klingt eher nach Rumeiern als nach einem klaren Standpunkt, aber so etwas sollte durchaus vorkommen können. Besser vielleicht als eine voreilige, einseitige Festlegung.

Ex-Stubenhocker #150442, 28. August 2013, um 17:27

Sonst geht' Euch aber schon gut, ja? Gefahren erkennen, ist die Überschrift hier! Auch so genannte Kunst ist oftmals manipulativ, und wer bestimmt eigentlich, was Kunst ist? Denkt mal an Adolf und Konsorten....

Ex-Stubenhocker #186, 29. August 2013, um 01:28

Ich erkenne immer mehr die Gefahren der Polarisierung.

Ex-Stubenhocker #119940, 29. August 2013, um 01:35
zuletzt bearbeitet am 29. August 2013, um 01:59

beschreibe die "gefahren der polarisierung" und gebe das mittelmaß. ^^

biedermeier ...

Ex-Stubenhocker #186, 29. August 2013, um 02:00
zuletzt bearbeitet am 29. August 2013, um 02:02

Meinst du allgemein oder auf diesen Fall bezogen?

Ich versuch's mal mit diesem Fall: Wie sieht jemand diesen Spot an, der der rechten Szene zumindest nahe steht? "wenn dir jemand net in den kram passt kannste ihn ruhig überfahren."
Damit ist dieser Spot menschenfeindlich und zu verurteilen. Womit er an sich Recht hat. Gleichzeitige Wirkung: Wer gegen rechts ist, ist im Unrecht.

Wie sieht jemand diesen Spot an, für den bei der Farbe braun jede Toleranz aufhört? "Wäre doch toll, wenn das so gewesen wäre!" Damit gleicher Effekt wie bei dem Polarisierungspunkt. Bleibt man nämlich dabei, dass das so gut gewesen wäre, ist das wieder menschenfeindlich und damit siehe Variante 1.
Es hilft also nichts: Egal, wie man zu dem Spot steht, er spielt interessanterweise (beabsichtigt?) den Rechten in die Hände.

Einzige Lösung: Spot ist Blödsinn. Ihn irgendwie für geistvoll zu halten oder vor allem ethisch zu werten, ist eben eine Polarisierung.

Wem das zu schwammig ist: manchmal ist eben ein Herumgeeiere oder ein Kompromiss sinnvoller als ein klarer Standpunkt für einen Pol. Um so glaubhafter wird diese Einstellung, wenn man wirklich da, wo kein sinnvoller Kompromiss möglich ist, eindeutig polarisiert. Aber eben nur da.

nur rein vorsorglich: auch wenn ich hier Sätze zitiert habe, ich weiß, dass auch damit nicht unbedingt eigene Meinung wiedergegeben werden; ich unterstelle also ganz bestimmt niemandem eine bestimmte Gesinnung.

Ex-Stubenhocker #119940, 29. August 2013, um 02:23
zuletzt bearbeitet am 29. August 2013, um 02:31

ich empfinde so:

es ist ein leichtes die geschichte hopp zu nehmen.
schwer ist es, verantwortung zu tragen ...

sporti1947, 29. August 2013, um 06:58

ich find den spot zum kotzen

k_Uno, 29. August 2013, um 18:27
zuletzt bearbeitet am 29. August 2013, um 18:28

Sascha, Sascha...
ich weiß nun überhaupt ned, was du damit sagen wolltest...
anscheinend darf man in diesem Land ja überhaupt nichts mehr sagen, ohne von irgendwelchen Sauber-Säuber-Fanatikern in die rechte Szene gedrängt zu werden.

Markus Söder sagte:
„Seit heute Morgen um neun Uhr wird geklagt“

Nun, einige meinten das wäre gleichzusetzen mit Hitlers Zitat:
„Polen hat heute nacht zum erstenmal auf unserem eigenen Territorium auch mit bereits regulären Soldaten geschossen. Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen!"

Jedem seine Gedankenwelt...

zur Übersichtzum Anfang der Seite