Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Biene hier, Biene da

es summt so rum hihi haha.

Maunz Maunz

hauptsache im gespräch bleiben, summ summ, pieks

schade, dass du mich gesperrt hast, ich hätte gerne ganz privat mit dir über deine profilneurose geschrieben...

aber das können wir auch gerne öffentlich tun...

da stehst du doch drauf...

ÖFFENTLICHKEIT; HEY DEINE CHANCE!!!

lass doch alle teilhaben an unserem vergnügen!

Ne Matrixkatze lässt sich von ner fremden alten Frau bestimmt nicht im Befehlston schreiben per Post, was sie zu tun oder zu lassen hat.

Damit hast du dich disqualifiziert mietz mietz.

hab gedacht, das gefällt dir, wusste doch nicht, dass du sooo schüchtern bist...

Also die Expertin für Psychologie bei uns hier meint du hättest Maligne Logorrhoe- da muss ich ihr wohl recht geben.

Miau Miau

sprachdurchfall...
manchmal ^^
dreckig? nein! ^^

also ich würd im
Hg belustigt teilhaben an dem wortgefecht gggg

bruno, ich wusste es doch: ein ferkel ^^
nur visuell teilhaben, oder selbst mit hand anlegen??? ;-)

hmmmmm????? wie meinst du das jetzt mit Hand anlegen???

an die tastatur... ^^

genau, dass ich nicht gleich drauf gekommen bin, ja lass es uns virtuell tun gggggg ich mach dann auch das Ferkel ins profil grööööhl

und diie katze machen wir nebenbei auch nackisch... ;-))

und ich zeig noch mal meine busenkatze ^^

noch einmal???? melli ich glaube du hast sie einem anderen gezeigt

bruno, ich hab sie schon ganz vielen hier gezeigt.
hast sie wohl nicht gesehen.
da kannten wir uns noch nich, du ferkel... ^^

nein habe sie noch nicht gesehen, und sag nicht immer ferkel zu mir ich bin ein ausgewachsener Eber

ok, dann doch lieber bruno... :-)

Kennt doch eh jeder deine Internetbusenkatze:
http://imalbum.aufeminin.com/album/D20100919/708249_3UG6TZW3B3ERD5ZQ1H6XGDFXPYGJBM_16180289-5243-busenkatze-2-h134309-l_H144227_L.jpg

beizeiten:

die riesin

zur zeit, da der natur, der kräftevollen,
gewaltige kinder gross und wild gediehn,
hätt' ich bei einer jungen riesin leben wollen,
wie eine katze auf der königin knien.

ich hätt' erspäht in ihrem spiel, dem tollen,
des leibes wachsen und der seele blühn,
den leichten tau, der ihrem aug' entquollen,
der tief versteckten, düstern flamme glühn.

hätt' ihrer mächtigen glieder pracht umstreichelt,
auf ihre stolzen kniee mich geschmeichelt,
und manchmal, wenn die kranke sommerglut

sie müd dahingestreckt auf sonnigen matten,
hätt' schlummernd ich an ihrer brust geruht,
ein friedlich dorf in mächt'ger berge schatten.

charles baudelaire

hausgemachter ärger