Skat für Freunde

Skat-Forum

Fehlerberichte: robert enke

keine worte

erschütterung pur.

Echt traurige Nachricht...

Was soll man da noch hinzufügen?

Als ich davon erfuhr und mit Freunden und Familie darüber sprach, hat mich die Trauer gepackt und ich musste einfach weinen... Einfach unfassbar, dass unser großes Idol, der Liebling der Fans und hundertprozentige Musterprofi sich das Leben genommen hat.

Robert Enke war sportlich wieder da, er wäre zur WM nach Südafrika gefahren. Trotz seiner Größe war er auch nur ein Mensch, der mit seiner eigenen Trauer nicht fertig wurde...

Ruhe in Frieden, Robert! Wir werden Dich sehr vermissen!

unser mitgefühl gehört den angehörigen und freunden von robert enke
ruhe in frieden

die fans der sportgemeinschaft dynamo dresden 1953

Idol hin, Idol her, Liebling der Fans hin und her und Musterprofi hin und her. So schlimm und traurig wie ich seinen Freitod auch finde, niemals aber hätte er dabei in Kauf nehmen dürfen, dass einen Lokführer, nun wohl mit den Phychischen Folgen der persönlichen Wahl dieses Idols, freiwillig aus dem Leben zu scheiden, fertig werden muss.

Mein ehrlich gemeinter Beileid gehört trotzdem seinen Angehörigen und Freunden und den Lokführer wünsche ich die Kraft und Stärke es zu verarbeiten.

Skati,

dem schließ ich mich an.

Hallo, Skatpfpeife,

dein Kommentar ist wie immer überflüssig und nicht angebracht, es soll Menschen geben die mehr Verstand haben wie ich und noch mehr wie du, darum lass das diese beurteilen und halte dich mit deinen unangebrachten Kommentaren zurück. Ich möchte jetzt auch nicht weiter darauf eingehen da es nichts bringt, da der eine,Robert Enke, nicht mehr bei uns ist und weil er bestimmt nicht mehr so klar wie du im Nachhinein Denken konnte, deshalb bin ich mit solchen Äußerungen sehr vorsichtig. Ich denke es gibt zwei Menschen die davon sehr betroffen worden sind und ich hoffe das sie beide die Hilfe bekommen die sie brauchen.

ich habe nur versucht meine persönliche Empfindungen der Trauer in Worten zu kleiden und ich denke nicht, dass ich mich dabei von dir vorschreiben lassen muss, ob sie angebracht sind oder nicht.
Und in meinem Trauer mischt sich leider auch Wut darüber, wie er diesen letzten Weg gegangen ist. Wenn du das nicht akzeptieren kannst tut mir das Leid.

ich bin der meinung das es der falsche anlass ist solche diskussionen zu führen

Ich finde auch, dass es unangebracht ist, in so einem Thread Streitgespräche zu führen.

Mein Beleid an Robert Enkes Familie, Freunde und alle, die ihn sonst noch liebten und mochten.

Da ich deine Meinung dazu nicht verstehen kann werde ich im Moment meine Mund halten, weil nicht der Anlass ist verkehrt, sondern der Zeitpunkt, um diese Diskussion weiterzuführen. Man kann im Moment nur der Frau von Robert Enke alles erdenklich Gute wünschen. Wenn bekannt ist wann und wo in Hannover ein Kondolensbuch bereitliegt werde ich mich dort und im Namen der Skat-Stube eintragen.

solange du noch einen menschen hast,von dem du nicht gefunden werden möchtest,so tu es nicht.dieser satz hat mir mal buchstäblich das leben gerettet.niemand maße sich an einen menschen in dieser situation zu beurteilen

wie verzweifelt muss ein mensch sein, der nur noch diesen einen ausweg sieht, der in dieser sekunde nur noch an sich denkt und in seinen augen nur so handeln kann, um aus seiner krise herauszukommen.... dies kann nur jemand nachempfinden, der selbst schon einmal soweit war.

Tot ist nur der wer vergessen ist.
Darum gedenkt der Toten,damit sie in unseren Gedanken ewig leben.

Komme gerade wieder nach Hause, habe mich und Skat-Stube ins Kondolenzbuch eingetragen, hoffe das ist in Ordnung. Wer noch mehr erfahren möchte kann das unter WWW.Neue Presse.de tun.

FrankfurterBrise

Ich war auch geschockt als ich das hörte. Mein Beileid gehört seiner Familie und seinen Fans.
Ich sehe es auch so, wie verzweifelt muß man sein wenn man diesen Weg geht und nicht mehr an Frau, Tochter oder wie Pfeife sagt, den Lokführer denkt.
Ausserdem wünsch ich dem Lokführer viel Stärke das er dieses Trauma gut verarbeitet. Es wird nicht einfach sein.

@FrankfurterBrise,

danke für den Hinweis.

Nichts ist so schlimm, als das es nächsten Tag nicht weitergeht! (Dale Canegie)

Ich bin traurig, traurig darüber das diese Gesellschaft alles für das Kapital macht und so wenig für die Menschen.
Selbst ein öffentlich besser Gestellter, wie Robert Enke, wird nur mißbraucht, hintergangen und benutzt. Im wirklichen Leben war er allein und immer nur zum "Erfolg" verdammt.
Es gibt tausende wie Robert, aber auch tausende Hinterbliebene und Lokfahrer.

Die Diskussion ist in diesem Forum am falschen Platz. Denkt lieber über die Wurzeln dieser Übel nach und wenn ihr Mut habt beseitigt diese Wurzeln. (Aber nicht wieder 40 Jahre warten.) Alles andere ist scheinheilig wie die "Betroffenheit" um Dominik Brunner.

keine Ursache, Skatpfeife

Ich hoffe das die die Skatstube morgen ab 11 Uhr geschlossen ist!!

skatpfeife,

ich habe auch eine Woche nach diesem Unglück für deine Worte kein Verständnis, ich frage mich ob man aus Unwissenheit so was wie du es getan hast akzeptieren muss und kann und sage dir ich kann und will nicht. Du machst in anderen Beiträgen, die hier leider zu lesen sind, auf schlau, du bist es aber nicht und dein Beitrag hätte und müsste immer noch hier entfernt werden, weil du hier jemanden angreifst und eine Meinung abgibst die dir nicht zu steht und die nicht richtig ist, da Robert Enke krank (Depressiv)war und solche Menschen nicht mehr, leider, rational noch emotional Denken sondern nur noch einen Wunsch haben, aus dem leben zu treten. Ob das richtig war so, wo noch jemand, in diesem Fall sogar zwei Menschen betroffen sind, ist ein anderes Thema.

F.B.

Woher willst Du denn wissen, ob er nicht rational denken konnte zu dem Zeitpunkt?Und überhaupt was willst Du eigentlich aussagen? Ausser dass Du die Pfeife angehst mit Argumenten, die sich widersprechen, kann ich wirklich nicht erkennen, was genau Du aussagen willst.
Ich habe mir den Beitrag von Pfeife nochmal angesehen. Was genau daran ist denn unverständlich. Es handelt sich um die deutsche Sprache(wenngleich mit einigen Rechtschreibfehlern behaftet, wobei er da dann doch eher zu den Kleinkriminellen in diesem Thread gehört). Er wirft Robert Enke vor, dass andere Unbeteiligte mit hineingezogen wurden. Ja das stimmt zweifelsohne und ja das ist moralisch sehr verwerflich. Und wenn Du so viel Verständnis für kranke Menschen wie Robert Enke zeigst, dann solltest Du aber auch ein gewisses Verständnis für Mörder,Kinderschänder, etc. haben, da diese auch krank sind und wie Robert Enke den EINEN Wunsch haben. In seinem Fall war es Selbstmord mit Folgen für Dritte. Und bei den anderen...Naja. Ich will es nun wirklich nicht gleich setzen. Aber ich bin überzeugt davon, dass hier mal wieder mit zweierlei Maß gemessen wird.

Grüße
Andrew

was willst du, andrew? dein kommentar ist genau so hohl wie von skatpfeife, man kann einem toten nichts vorwerfen und schon gar kein Unbeteiligter wie du und skatpfeife, und dein vergleich mit krankheit ist eine unverschämtheit von dir, diese menschen die du meinst sind nicht krank und ich muss mich von dir nicht angreifen lassen du nichts oder bist du das sprachrohr von skatpfeife?ich bin überzeugt das viele so denken wie ich und einige wenige so wie du und was ganz wichtig ist, es zu beiden von dir angesprochenen punkten unterschiedlich meinungen, von leuten die eher etwas dazu sagen könnten, fachleuten und ich bleibe bei meiner meinug, außerdem ist mir deine meinung egal weil ich dich nicht kenne und fertig

F.B.