Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: FC Bayern - Stern der Sünden

Der Vorstandschef des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge, ist vorbestraft.
Wie der "Focus" berichtet, hat Rummenigge einen Strafbefehl des Amtsgerichts akzeptiert und die Strafe in Höhe von 250.000 Euro Ende Oktober beglichen. Der Richter hatte ihn "Focus" zufolge zu 140 Tagessätzen verurteilt. Laut "Focus" ging das Gericht davon aus, dass Rummenigge täglich 1785 Euro zur freien Verfügung hat.

„Der Strafbefehl ist rechtskräftig", bestätigte der Landshuter Oberstaatsanwalt Markus Kring dem "Focus". „Damit ist er vorbestraft."
Der Bayern-Chef hatte zwei geschenkte Luxusuhren aus Katar eingeführt und die fällige Steuer darauf nicht entrichtet.

das Leben ist kein Ponyhof

fehlt ja nur noch der kaiser.....
Karo-Sieben

ach, pepi ---

kleinere brötchen sind zu backen, wenn der herzblutverein erstens clemens toennies, den schlächter als präsi hat und zweitens jedes wochenende für gazprom reklame läuft.

sind ja erst über 70 tage, welche die aktivisten im russischen knast sitzen.

man frage sich: "wofür?", "hä?",
"wie kann das sein?"

drehe steine um und du wirst immer maden finden.
das kann kein schönes hobby sein.
der fcb ist bruderschaft der sünden!
das korrupte nivellieren? nö, ach nein ...

männer posieren (rasierklingen-hansi)
dicke eier, was gewonnen ...
und dann geht es um 'ne uhr, 'ne hotelrechnung oder 3 tage um grand oder farbe ...
die zeit wird knapp, 1,2 oder 3:
jetzt musst du dich entscheiden.

nur der bvb :-)

niebaum war auch ein gernegroß.

wo isser bloß?

unner meine Steine im Gaaden
sin imma nur nackete schneckn un keine maden

Nur `mal zwei kleine Nachfragen eines völligen Steuertrottels:

1.) Sind solche Geschenke überhaupt steuerpflichtig, sofern diese nicht zum Weiterverkauf, sondern ausschließlich zur privaten Eigennutzung bestimmt sind?

2.) Wenn ja, fallen Wahlgeschenke dann auch unter diese Steuerpflicht?

Okay, ad 2.) weiß man wenigstens schon im voraus, wer zur Zahlung heran gezogen wird...

Die Frage 1.) war nicht ironisch gemeint, sind Steuerexperten hier?

Zu 1.) Im privaten Reiseverkehr von außerhalb der EU (innerhalb gibt es andere Regeln) unterliegen eingeführte Waren (die Art des Erwerbs ist egal) oberhalb eines Freibetrages von ich glaube EUR 460,00 der (Einfuhr)Umsatzsteuer und auch unterschiedlichen Zöllen (sind auch Steuerarten). Du bist bei Einreise verpflichtet solche Waren anzugeben. Ob Du sie gekauft, geklaut oder geschenkt bekommen hast ist dabei egal.

Im übrigen können Geschenke natürlich auch noch einkommensteuerpflichtig sein.

Zu 2.) da musst Du Kuno fragen, im Rahmen der Papstwahl sind ja umfangreiche Geschenke nötig, der wird auch wissen wie das zu versteuern ist :-)

das Leimener Bobbele ist doch auch in diese Mausefalle getreten. .-))))

meinst du den mundraub in der besenkammer??