Unterhaltung: Der Nikolaus kommt nur am 6.12. - niemals aber an Weihnachten!

Ex-Stubenhocker #87158, 20. November 2013, um 20:08

Vorweg:
Nikolaus ist am 6. Dezember. Andiesem Tag und auch am Vorabend ist er mit Knecht Ruprecht unterwegs in die Häuser. Nikolaus war ein Bischof, der Kinder u.a. beschenkte. Deshalb auch die Mitra und der Stab.

Völlig anders verhält es sich mit dem in den USA erfundenen Weihnachtsmann, eine kitschige Werbefigur, die mit einem Schlitten die Kamine besucht. Und das erst an Weihnachten, nicht davor. Dass diese Kitschfigur teils nun auch bei uns bekannt gemacht wurde,ist eher bedauerlich. Denn das hat mit dem eigentlichen Sinn des Weihnachtsfestes gar nichts zu tun.

Zurück zum Nikolaus, hier gibt es sicher schöne Erinnerungen, obwohl wir damals als Kinder vor seinem begleiter, dem Knecht Ruprecht, immer Angst hatten.
Doch wir sagten ein Gedicht auf und bekamen Geschenke.
Auch sangen wir wie jedes Jahr das Nikolauslied (NICHT Weihnachtslied):
Lasst uns froh und munter sein,
und uns mit dem Herrn erfreun,
lustig lustig tralalalala
bald ist Nikolausabend da,
bald ist Nikolausabend da.
und am 6. Dez. sang man:
heut ist Nikolausabend da,
heut ist Nikolausabend da.
Und dann war das Thema für ein Jahr erledigt und hatte mit Weihnachten überhaupt nichts zu tun.
Wäre der hl. Nikolaus nicht am 6. Dez. sondern z.B. im Juni gestorben, würde man im Juni Nikolaus feiern.

Ex-Stubenhocker #119940, 20. November 2013, um 20:11

ich schrei mich weg!

Ex-Stubenhocker #125520, 20. November 2013, um 20:30

Don`t schrei Dich weg,
he/she/it just is back!
Köstlich!
:-DDD

riesling15, 20. November 2013, um 22:18

irgendwas haben se dem MMI in den Kaffee geschüttet, oder er raucht nen schlechten Stoff

Dumba, 20. November 2013, um 22:25

Ich habe das Gefuehl, man versucht mir zu sagen, es gaebe gar keinen Weihnachtsmann.
Demnaechst wird dann auch noch am Osterhasen gezweifelt.

Ex-Stubenhocker #125520, 20. November 2013, um 23:00

Stefan,

der Verfall der abendländisch-christlichen Kultur schreitet immerwährend fort.

Sind aber immer nur die "Sozies" dran Schuld

:-D

melissa2, 21. November 2013, um 01:23

wenn es darum geht, können wir auch das weihnachtsfest gleich mit in die tonne treten, denn "datumstechnisch" kommt das mal gleich überhaupt nicht hin...

ist das wichtig?

für mich und meine familie bedeutet die weihnachtszeit begegnungszeit.
wir freuen uns an den schönen gemeinsamen stunden, die wir zusammen haben, an den kleinen geheimnissen, mit denen wir unseren lieben eine freude machen möchten, glänzende kinderaugen voller vorfreude, vorlesen bei kerzenschein... märchen, das kleine mädchen mit den zündhölzern, meinen erwachsenen kindern ihre erinnerungen zurückbringen...freunden eine kleinigkeit "wichteln"... kekse backen...lieder singen...lauschen...
innehalten...

ich freu mich drauf!

Ramare, 21. November 2013, um 14:43

Melissa,

und da bin ich genau bei dir.

Herrlich diese Weihnachtszeit!!!

Ex-Stubenhocker #87158, 21. November 2013, um 16:51

Interessant mit sehr unterschiedlicher Qualität - die Reaktionen!
Nun, ich muss zugeben, in meinem Alter tut man manchmal schwer, wie sich inzwischen Vieles verändert hat.
Damals war es präzise so, wie im Eingangstext beschrieben.
Doch Gestern scheint vorbei zu sein.
Heute mag das alles anders sein, aber meine Erinnerungen an Gestern sind mir wertvoller, als die Auseinandersetzung mit der heutigen (alles verändernden) schnelllebigen Zeit...!
Bei diesem wie bei anderen Themen bin ich eigentlich froh, schon alt zu sein!
Schönen Advent allen!

riesling15, 21. November 2013, um 16:54

bis letztes Jahr war es immer das gleiche Procedere..... feierliches Essen, Bescherung...... Stille Nach heilige Nacht..... klönen.
Ich habe im letzten Jahr mal eine schöne Weihnachtsgeschichte aus meiner alten Heimat der Eifel vorgelesen. Sie spielte so um 1920, in der damals rauhen, kargen und trostlosen "Schneifel".
Zuerst stirngerunzel bei meiner Familie, dann aber lauschte man und alle wurden sehr nachdenklich.
Mal was anderes

riesling15, 21. November 2013, um 17:20
zuletzt bearbeitet am 21. November 2013, um 17:21

noch was für den guten MMi....

Europäische Auswanderer brachten den Sankt-Nikolaus-Brauch mit in die Vereinigten Staaten von Amerika. Insbesondere in den niederländischen Kolonien wurde das Sinterklaasfeest gefeiert, zumal Sankt Nikolaus auch der Patron von Neu Amsterdam, dem späteren New York war. Aus Sinterklaas wurde Saint Claus und schließlich Santa Claus.

War also nicht alles nur Käse, was die Holländer mit über den grossen Teich nahmen

Bigheinz, 22. November 2013, um 09:02

@melissa2
genau das, was ich immer sage, wobei die geburt von jesus christus ja wenigstens immer am gleichen tag, dem 24.12. gefeiert wird, aber was ist denn ostern? wann ist er denn gekreuzigt worden? ich kenne auf grabsteinen nur, geboren am, verstorben am, punkt. bei jesus müsste es, der idiotischen religion nach heißen, irgendwann, so mitte märz bis anfang april, gestorben, als gerade freitag war............

sporti1947, 22. November 2013, um 09:30

meine schönsten weinachten hab ich in breslau erlebt.da wird noch richtig weihnachten gefeiert

riesling15, 22. November 2013, um 11:06

sporti...... wir als fast gleicher Jahrgang kennen das doch noch alles.
Und wie schon geschrieben...... in meiner Heimat, der Eifel, und vor allem in meiner Kindheit, wo es noch keinen Kaufrausch oder Commerz gab, war es wirklich noch ein Fest für Gross und Klein. Da wurde dann in den 50ern und Anfang 60er Jahren das Wohnzimmer -die gute Stube- mal geheizt und gemütlich gemacht.
Deshalb hielten zu der Zeit auch die Christbäume in den Zimmern meist noch bis zum 2. Februar, Maria Lichtmess...... dann wurde er bei uns erst abgeräumt.
Heute rieseln die Dinger nach ein paar Stunden .-)))

melissa2, 23. November 2013, um 03:06

also, wir gehen den tannenbaum erst 1 woche vor heiligabend schlagen...
ganz dichtebi bei pinneberg. mit glühwein und keksen...

pepi1904, 23. November 2013, um 04:07

warum schlägst du den armen baum, mel ?
hat er dir was getan ?
immer auf die wehrlosen.....^^
Karo-Sieben

Ex-Stubenhocker #87158, 23. November 2013, um 10:42
zuletzt bearbeitet am 23. November 2013, um 10:43

Nochmals, der Bischof Nikolaus ist am 6. Dezember gestorben, deshalb wird am 6. Dezember Nikolaus gefeiert und er besucht die Kinder mit Knecht Ruprecht. Das Ganze hat nur mit seinem Sterbetag 6.12. was zu tun. Mit Weihnachten hat das überhaupt nichts zu tun, und auch nie zu tun gehabt.
Das Thema Weihnachten wollte ich eigentlich erst in ein paar Wochen aufmachen, und nun schreibt jeder schon über Weihnachten?

Dumba, 23. November 2013, um 17:48
zuletzt bearbeitet am 23. November 2013, um 17:51

Wenn du den Weihnachtsmann weg erklaerst, bekommst du Aerger mit ganz vielen Kindern.
Und Schokoladen Fabrikanten, Werbe unternehmen, Arbeitslosen in Aushilfs Jobs mit Kostuem, usw.
Lass uns den alten Mann mit weissem Bart im Coca Cola Dress doch einfach.
Der hat dir doch nichts getan, oder?
Und den Todestag vom Nikolaus feiern wir am 6.12., versprochen.

NerseNeceqi, 23. November 2013, um 17:50
zuletzt bearbeitet am 23. November 2013, um 17:50

Ob es in Zukunft dann auch ein lustiges Fest am Todestag des jetzigen Bischofs von Limburg gibt?

Ex-Stubenhocker #128106, 24. November 2013, um 02:09

ich finde auch , dass der weinachtsmann en trottel ist , mit seinem bescheuerten hoho und was weiss ich ned no alles ..
christkind und fertig
riesling ich würde die geschichte über das leben in der eifel um 1920 auch sehr gerne einmal lesen , gibt es da irgendwien ne möglichkeit ?

Ex-Stubenhocker #119940, 24. November 2013, um 03:30

nun, was auch zu einer erwähnung kommen darf:

damals, als ich schon den ehrenamtlichen nikolaus mit bart und sack gegeben habe, recht papeldimumps ...

riesling15, 24. November 2013, um 11:30

"Kräuterbäb" - Eine Weihnachtsgeschichte aus der Eifelwww.kreis-ahrweiler.de/kvar/VT/hjb2000/hjb2000.57.htm‎Eine Weihnachtsgeschichte aus der Eifel ... die sich heimlich zurücksehnte in die schöne alte Stadt mit den vier Toren, der Stadtmauer, den Fachwerkhäusern, ...

@Steffek

Ex-Stubenhocker #87158, 24. November 2013, um 11:55

@Dumba
Du verwechselst immer noch den Nikolaus mit dem Weihnachtsmann, nochmals, das sind zwei völlig verschiedene Figuren mit völlig unterschiedlichen Aufgaben.
Ich hab doch nichts gegen die Kitschfigur Weihnachtsmann, denn der kommt an Weihnachten und nicht am 6.12.!
Also zum 3. mal: Weihnachtsmann ist jemand anders als Nikolaus, und Nikolaus ist jemand anders als Weihnachtsmann. das wissen sogar viele Amerikaner. Einige feiern tatsächlich am 6.12. den Todestag von nikolaus, und am 24.12. kommt der Weihnachtsmann.
Kleidung (siehe auch Google):
Nikolaus: Komplette Bischofskleidung, meist in weiß, selten in rot!
Weihnachtsmann: Stiefel, Roter Mantel, Schlitten usw.
Jetzt ok?

sporti1947, 24. November 2013, um 12:06

wir kaufen unseren weihnachtsbaum immer bei ikea und wenn wir ihn zurückbringen gibt es ein einkaufsgutschein über 5€

riesling15, 24. November 2013, um 12:23

diese IKEA-Aktion ist bei uns leider abgelaufen Sporti. Ich denke, das ist IKEA-Standortbestimmt oder ne special Werbemassnahme für Pinneberg .-)))

zur Übersichtzum Anfang der Seite