Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Rezepte für festliche Anlässe

Katze in Sahne auf polnische Art

Zutaten für 4 Portionen
1 Katze; abgehangen
  Buttermilch; zum Marinieren
1 Esslöffel Wacholderbeeren
1/3 Teelöffel Pfeffer gemahlen
1 große Zwiebel
1 Sellerie
2 Karotte
1 Petersilienwurzel
  Salz
100 Gramm Butter; eventuell mehr, je nach Grösse der Katze
1 Steinpilz; getrocknet, eingeweicht
300 Milliliter Doppelrahm; leicht sauer mit
1 1/2 Teelöffel Mehl; verrührt

Eine abgehangene Katze, nach dem sie abgezogen und gesäubert worden ist, für zwei Tage in täglich gewechselter Buttermilch marinieren.

Anschliessend mit einem scharfen Messer die das Fleisch überziehenden Häute entfernen. Verwendet werden Rücken und Keulen. Aus dem Vorderteil, Leber, Herz, Lungen und eventuell dem Magen kann eine Pastete bereitet werden.

Die ausgenommene Katze mit fein zerkleinerten Wacholderbeeren und etwas gemahlenem Pfeffer einreiben und dann mit in dünne Scheiben geschnittenem Gemüse belegen.

Die so vorbereitete Katze einige Stunden lang an einem kühlen Ort lagern.

Danach das Gemüse wegnehmen, das Fleisch mässig salzen. in einen Schmortopf geben und mit frischen Butterstückchen belegen. Es darf noch ein getrockneter Steinpilz (nicht mehr) hinzukommen.

Den zugedeckten Schmortopf in die heisse Backröhre schieben.

Während des Bratens der Katze des öfteren mit dem Bratensaft übergiessen.

Ist das Fleisch gebraten, mit leicht saurer und dicker Sahne übergiessen, die mit dem Mehl gut verrührt wurde. Die Katze 10 ~ 15 Minuten in der Sahne schmoren lassen, damit die Sauce Geschmack erhält und entsprechend sämig wird.

In Portionsstücke geteilt, wird die Katze auf eine vorgewärmte Aufschnittplatte gelegt und mit der Sauce übergossen.

Hmmmmmmm! Legger!

aber das gehirn nicht braten, das ist virenverseucht

Sowas wie Dich haben sie früher als Folterknecht gebraucht. Perversling

Zu dem Braten passt Apfel-Rotkraut, Kartoffelklöße (halb/halb) und ein roter Burgunder.

Oh Dachhase das hört sich sehr lecker an.

Und zum Dessert...

Katze im Schlafrock

Zutaten
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
70 g Zucker
2 Pck. Vanillinzucker
7 EL Öl
7 EL Milch
150 g Quark (Magerquark)
6 Katzen (z.B. Matrix)
6 kleine Marzipan - Brote
1 Handvoll Rosinen, in Rum eingelegte
Mehl für die Arbeitsfläche

Für den Teig Mehl und Backpulver in einer Rührschüssel vermischen.
Dann die weiteren fünf Zutaten für den Teig dazugeben und alles mit einem Holzlöffel verrühren. Zum Schluss den Teig mit den Händen kneten.
Er soll sich elastisch anfühlen. Sollte er an den Händen kleben, noch etwas Mehl einarbeiten. Den Teig beiseite stellen.

Die Katzen waschen, abtrocknen und mit dem Katzenausstecher aus den Katzen der Länge nach eine Röhre ausstechen. Dabei wird auch die inneren Organe entfernt. Man soll durch die Katze durchsehen können.

Die Marzipanbrote klein schneiden und mit den Rumrosinen mischen. Die Katzen mit dieser Mischung füllen, dabei die Füllung etwas mit dem Finger hineindrücken.

Den Backofen nun auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nach 15 Minuten aus dem Backofen nehmen und auf einem vorgewärmten Teller die Katzen mit Messer und Gabel zum sofortigen Verzehr servieren.

Wuff

nicht zu fassen. mir laeuft das wasser im mund zusammen.

Es steht mir natürlich nicht zu hier den Oberlehrer zu geben, aber ich frage mich doch, ob man nicht bei aller verständlichen - und mir persönlich auch nicht fremden- "Katzen-Phobie" zumindest den "unappetitlichen Bereich" vermeiden sollte?!
Habe die Befürchtung, dass irgendwann irgendwer mit "Grill, grill", "schmor, schmor", "brat, brat" oder sonst wie geartet seinen Beitrag beendet.

Ist nur `ne Frage...

Und dazu einen lauffener katzenbeisser 2008

hannes,
weiss auch net genau ob ich nu auf dem tisch tanzen soll oder mich mit meiner jagdmaus unterhalten soll.
dachte mal ndas ich diese leutchens hier etwas kennen würde aber das war es dann auch mir der würde.

na denn ffn

Ach Olli,

Jagdmäuse sollte man immer für "Spezial-Missionen" in der Hinterhand behalten. :-)
Aber ich sehe, dass Du genau so ratlos bist wie ich.

So richtig sauer bin ich allerdings auf den Thread-Eröffner:

@ k_Uno, gerade bei Dir bin ich aber an deutlich mehr Qualität gewöhnt!

Euer Skatbruder

Ich mag Katzen nicht sonderlich.
Ich habe zwar welche, aber ich betrachte Katzen nicht als Freunde, sondern als egozentrische kleine Monster.
Wer Katzen mag, kein Problem.
Aber essen wuerde ich eine Katze, freiwillig nicht.

im austausch der visitenkarten:

völlig weiß, das ist kaum machbar.
also: witzig sein, intelligent.
individuum: "hallo, herr nachbar!"
"was hat so lange uns getrennt?"

"hier hamse meine karte!"
"ich hol' die meine, ...warte!"

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Mann muss ned alles essen, was mal vier Beine hatte.

Büffel im Schlafrock

Den afrikanischen Büffel fängt man hauptsächlich für ein bekömmliches osfriesisches Nationalgericht. Der Büffel wird 14 Tage gekocht und mit einer Prise Gewürznelken ganz klein gewiegt, in einen ausgerollten Nudelteig gewickelt und in feuerfester Form bei mäßiger Hitze 8-9 Stunden gebacken. Hagebuttenmarmelade darüber geben und heiß servieren.

Loriot
("Kochrezepte" aus "Loriot - Gesammelte Prosa")

Hab doch immer schon vermutet, dass Dagwood mich eigentlich "mag"...

Liebe geht durch den Magen, Peter.

Meine Rede, Volker.

Kalter Hund !

Saumagen.