Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: mehr fairnis

liebes skatstubeteam seit wann spielt mann um zu verlieren das hat mit schlechter velierer überhaupt nichts zu tun das liegt an der verteilung der karten wnn mann oftm als keine gute karten bekommt hat mann leider nicht so viel lust und spielt halt woanders wo mehr fairnis besteht

Kann man das auch ohne Appretur verstehen?

Das Kartenspiel Skat besteht aus 3 Mitspielern,32 Karten,darunter 4 Jungs,4 Asse,4 Zehner, 8 Bilder und 12 Luschen. Jeder bekommt 10 Karten, 2 wandern in den Stock. Daraus solte jeder das beste machen,der eine mehr,der andere weniger.

Hans65 weiß noch nicht, dass wir wissen, dass er noch nichts wissen kann.
Er ist erst seit heute Mitglied unserer Skatgemeinde, und hat bisher 0 Spiele gespielt.

Mehr Aufmerksamkeit hätte er vermutlich hier erregt, hätte er geschrieben:

"Ich weiß, dass ich nichts weiß".

oh,das ist mir entgangen :-)

so ähnlich schreibt der liebe Hans auch immer im Fuchstreff ( Doppelkopfportal ) :-)) und hat damit zu viel Erheiterung geführt.
Hier ist es aber ein Trittbrettfahrer, denn den gleichen Text schreibt ein Helmut43 mit 0 Spielen in der Fuchstreff Community

na ihr müsst schon zugeben die spielverteilung ist sehr schlech

Zeitverschwender und Erheiterer!Stimmt Schätzchen, ich habe schon gefühlte 1000 Spiele keinen Grand mit 4 mehr bekommen :-(((

Es geht aber bei der Erheiterung mehr und die Art des Schreibens, als um den Inhalt.

Irgendwie sind wir doch alle entsetzt, was wir für Karten bekommen.
Mir ist hier bisher jedenfalls noch niemand über den Weg gelaufen, der mit seinen Karten zufrieden wäre:
die 2 anderen Spieler am Tisch bekommen doch IMMER UNVERLIERBARE GRANDS!!!!
Deswegen sind ja auch 99,9% der Spieler hier völlig frustriert (ich natürlich auch - ich bekomme seit Jahren besonders schlechte Karten).

Richtig zufrieden können hier ja eigentlich nur die Spieler sein, die mit uns am Tisch sitzen.

@ Volte :
"Mir ist hier bisher jedenfalls noch niemand über den Weg gelaufen, der mit seinen Karten zufrieden wäre"

Dem kann abgeholfen werden : Ich bin es .
Zwar hätte ich auch gern mehr Gummi-Mäuse auf meinem Konto, weiß aber, daß das nicht an den Karten liegt, sondern an meinem Können.
Unbeschadet dessen spiele ich sehr gern und stecke auch unwidersprochen die oft nicht sehr feinen Rüffel meiner Mitspieler weg.

Zur Verteilung selbst : Ich bin es so zufrieden. Wird wohl so sein, daß ich manches gewinnbare Spiel nicht erkenne und wohl auch manches in den Sand setze, wo ein Anderer gerissen hätte.

Den Programmmachern der Skatstube deshalb von mir ein Dankeschön zum Jahreswechsel für einen Aspekt meiner Freizeit, den ich nicht missen möchte.
Meinen Mitspielern aus gleichem Anlaß eine Generalabbitte für die Spiele, welche sie wegen meiner Unzulänglichkeiten mitverloren.

Kommt alle ohne Kater ins "Neue" und weiterhin gut Blatt !

Atze.

Genial, Gallieratze.

Meine ich im Ernst.

Meinen Beitrag sollte man ja auch nicht auf die Goldwaage legen:

ich bin natürlich auch sehr glücklich auf dieser genialen Skatseite.

Auch von mir deswegen 1000 Dank an Agnes und ihre Supertruppe in Berlin - die Jungs und Mädels sind FACHLICH UND MENSCHLICH 1. Sahne - besser geht es nicht.

Dass viele "erfolglose" Spieler das nicht erkennen wollen, damit müssen die besseren Spieler auch in anderen Geschicklichkeitsspielen klar kommen.

Was ich allerdings nie verstehen werde, ist, dass sich manche Zeit ihres "Skatlebens" damit aufhalten, absurde Gründe für ihre Misserfolge zu konstruieren.

Es liegt NATÜRLICH, wie du sagst, einzig und allein an der Spielstärke (über einen längeren Zeitraum).

Da bleibt nur ein absolutes "BRAVO"!

Bravo auch von mir.

Sowohl an Volte als auch an Gallieratze.

Auch ich bin mit meinen Karten zufrieden.

Manchmal ein bisschen unglücklich, wenn meine Partner durch leichtsinnige und einfache Fehler ein Spiel abschenken.

Aber richtig sauer auf mich, wenn mir das Gleiche passiert.

Allerdings meist nur etwa für 15 Sekunden.
Kopf frei und weiter gehts.

Das Kompliment gebührt Gallieratze.

Ich habe in zig Jahren NOCH GAR NIE einen "mittelstarken" Spieler erlebt, der in so kurzen Worten seinen "Ist-Zustand" beim Skat so präzise und realistisch - und gleichzeitig sympathisch - wiedergibt.

Was für eine Wohltat im Vergleich zu all dem Gejammere, was hier sonst an der Tagesordnung ist

Ganz genau so geht es mir auch, Ramare,

Das GANZ SCHWACHE Gegenspiel ist für mich in der Pause zum nächsten Spiel auch sehr schwer verdaulich - das ändert sich auch in diesem Leben nicht mehr...

Aber mich quälen nur noch die ganz eklatanten Fehler:
Eine unglückliche Eröffnung oder ähnliches stecke ich zwischenzeitlich ohne "Verärgerung" weg.

na gallier ist hat ein südbadener oder von angrenzenden Ausland. Da färbt hat das Gute ab. Im Badischen und sind fast alle nett und da zähle ich den Gallier jetzt einfach dazu. Er wird eingemeindet.

hier gibt es genug Spieler die zufrieden mit ihren Karten sind
doch sie müssen sowas nicht kunt tun sondern freuen sich einfach über das spielen .... es fällt halt nur die Beschwerden auf , da diese ja genauso wenig abnehmen werden wie die Selbstüberschätzung einiger Spieler

ich hab die letzte halbe stunde a sau guads blatt griagt zefix, na konnt i trotz meiner spielerischen defizite nix ois gwinna .
frechheit ^^

lach steff
ich gönn dir jede hand nur bauern und asse

Lol steffekk ;-)

liab

hab sogar zwei oder drei ohne fünf gewonnen. stolz die brust schwell.

mal dem steff uff´s köppel klopp
supi dupi grosser