Skat für Freunde

Skat-Forum

Skat-Strategien: Angsthasenskat oder Vernunft am 10-cent-Tisch?

Folgendes Blatt in VH hat mir Anlass zum Nachdenken gegeben:

Kreuz-BubePik-BubeHerz-BubeKaro-BubeKreuz-DameKreuz-AchtPik-DamePik-NeunHerz-AchtKaro-AssKaro-ZehnKaro-Dame

HH reizte 33, MH nichts.

Grand? Kreuz? Wie drücken, falls Grand?

Grand. Beide kreuz drücken und aufspiel mit Herz lausche.

Ich spiele ihn NICHT.

Ich halte ihn deswegen für zu gefährlich, weil ausgerechnet der Spieler RECHTS VON UNS Gegenreizung vornimmt:

Er bricht ja entweder eine Herz-, oder eine Pikreizung ab.

Und WIR müssen uns ja IHM ZEIGEN, durch die in dem Fall ungünstige Vorhandposition - danach sind wir immer wieder in der Mitte...
Das alles entscheidende für mich aber, den Grand nicht zu spielen, ist, dass ich den Gegenreizer auf Karo frei einstufe - dieser "sauteuere" Karostich wird uns dann das Genick brechen vermutlich.

Kreuz mit 4 spielen, die 2 Pik drücken, sich gemütlich zurücklehnen, und möglicherweise Schneider machen.

P.S.:
reizt der Spieler LINKS VON UNS dagegen, spiele ich ihn, natürlich auch mit 2 Pik unten, und mit Eröffnung Herz 9.
6 Herz wird er nicht haben, weil er dann weiter reizt - 2 Herz Volle traue ich ihm aber wiederum zu - d.h. der Herzstich bringt denen maximal 15, wahrscheinlich aber weniger.

Bei 33 drücke ich auch die Piken und nicht die Kreuzen.

Für mich ein Kreuzspiel.

....wenn Grand gespielt werden sollte.....!

Ich sehe das genau so wie "Falke"!
Egal welche Variation ich drücke, ich komme immer auf (wahrscheinliche) 60 oder mehr für die Gs.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

sorry

noch ein herz stich
habe ich übersehen,

also farbe

Falke hat es gut erkannt.

https://www.skatstube.de/spiele/133309873-kre...