Skat für Freunde

Skat-Forum

Verbesserungsvorschläge: Anzeige von VH, MH und HH

Wie wäre es denn, wenn die o.a. Anzeige ständig sichtbar bliebe und nicht wie z. Zt. bei Beginn des Spieles ausgeblendet wird? Mich stört das kollossal! Erst durch die Zeitmaschine bemerkt man, das man das Aufspiel hat. Ist man nicht schnell genug, beginnt der Automat mit dem Spiel und man schaut zu, wie das Spiel verloren geht. ich denke da kann man doch was ändern, oder? Lg Friedu

Vor Beginn eines jeden Spieles wird doch genau angegeben wer der Vorhandspieler (Ausspieler) ist. Während dem Spiel hat der aus zu spielen, der den abgelaufenen Stich gewonnen hat. Wenn du allerdings daruf keinen Acht gibst, ist es für mich auch nicht weiter verwunderlich, weshalb dir Spiele verloren gehen.

Und ob das dann wirklich hilft, wenn man da in der Anzeige was ändert, bezweifel ich.

ich kann da skatpfeife nur zustimmen...man sieht es wer die vorhand hat...des wird deutlich angezeigt...
;-)

sachen gibts

jaja lieber sprachlos...*grins* da machst du sogar deinen namen alle ehre ;-)

hab jetzt drüber nachgedacht,
und bin zu dem ergebnis gekommen,
das ich dagegen bin.

mfg lothar

ps bitte keine rundrum sorglos pakete,
schadet nichts, wenn man ein bischen aufmerksam sein
muss.

Bin ganz Deiner Meinung, Lothar!

Auch wenn's manchmal ärgerlich ist, z.B. wenn man einen unverlierbaren Null Ouvert bei gereizten 24 verliert, weil man verpennt hat, sicherzustellen (und nochmals die Ansage kontrolliert hat), dass man auch "Ouvert" aktiviert hat.
Wir leben vorgeblich in einem freien Land, in dem man für seine Taten (und Unterlassungen) selbst veranwortlich ist. Man muss es nur lernen, sich auch darum zu kümmern.

Skat kann also auch einen erzieherischen Auftrag haben :-)

Dieter

und Achtung, dass man bei einem Handspiel nicht ins Schwarz "abrutscht", hätte ich doch kürzlich beinahe versehentlich einen GH Schwarz angesagt beim Geldskat gespielt, den ich so als GH knapp gewinnen konnte. Kontrollleiste unten beachten!!

Stimmt. Und wenn Die Uhr anfängt zu laufen hat man noch genug Zeit ne Karte anzuspielen

Es geht doch nicht ums aufpassen, sondern um Perfektion, um dem Spieler es so einfach wie möglich zu machen. Bei anderen Spielangeboten ist das Standard!!! Und noch eins: Wenn man den Skat nicht aufhebt, wird das Spiel automatisch als Handspiel geführt. Außerdem wird auch ein Nullspiel als ouvert geführt, sobald man 24 reizt. Es ist einfach eine erleichterung für den Spieler und darauf sollte auch geachtet werden. Stehe ich da mit meiner meinung alleine?

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Friedu.. aber alleine spielen möchtest Du schon noch oder?

alleine wahrscheinlich nicht,
aber ich brauch die ganzen erleichterungen nicht.
mir ist schon dieser reizassistent ein dorn im auge.

mfg lothar

@Friedu:
Ich spiel aber auch gerne mal Null Hand bei 24, weiß das der Computer auch?

Wir spielen hier nach der ISKO. Kann mir einer der die Schiedsrichter-Befähigung hat sagen, ob Hand zählt, wenn ich Hand anzusagen vergesse, den Skat aber nicht aufgenommen habe?

Dieter

@ Lothar :-) Ich meinte ob er selber spielen will oder auch das vom Computer erledigen lassen möchte *g* Und der Reizassistent iss zwar nützlich, aber auch nur, wenn man ihn richtig zu lesen weiß *gg* Wo ja auch so einige Ihre Probleme mit hatten
mfg

lies dazu einfach mal den § 3.4.1 Unter Spielansage steht da janz überdeutlich, dat eine Spielansage nicht nur gültig zu sein hat, sondern auch vollständig sein muss. Handansage demnach vergessen = pech gehabt. Da juckts auch niemand ob du den Skat ja oder nein aufjenommen hast. Sonst wäre es ja einen Indizienansage und ich denke mal da sollte sich das Skatgericht vor hüten, sowas zu zu lassen.

früher hat das mal gezählt, heute ist die Ansage "hand" zwingend nötig, wenn sie zählen soll.

früher hat man in der Schule auch noch Kopfrechnen gelernt und wusste "überschlägig" dass 321 + 431 keene 7.000 nochwas ist. Dann kamen unsere Politiker auf die wunderbare Idee Taschenrechner dat Komando zu überlassen und nu haben wir den Salat.

na ja, Skatfreund Skatpfeife, muss dir mal etwas widersprechen. Abgesehen davon, dass ich dir ja Recht gegeben habe und sowieso nur die Regelaussage etwas ergänzt habe, ist dein Vergleich beidseitig beinamputiert, von Hinken zu sprechen, reicht hier nicht :-))

Und Taschenrechner haben kein Kommando, sie sind nur Werkzeuge, die das Gehirn von unnötiger Rechenarbeit entlasten sollen. Dass die Kinder in der Schule immer noch Kopfrechnen lernen sollten, ist unbestritten, trotz oder gerade wegen der Taschenrechner, um diese sinnvoll zu gebrauchen. Wie hilfreich übrigens Skat ist, hab ich heut bemerkt, denn 24 mal 6 ohne Taschenrechner, für uns leicht, für Kinder fast unüberwindlich :-)) Wir kennen eben das 24er-Einmaleins aus dem FF!!

@fridu...

ich bin garnicht dafür das noch einfacher zu gestalten...der grund: irgendwie verblödet man recht schnell wenn man alles vorgegeben bekommt...und des merkste dann janz schnell beim realen skat wenn es auch noch unter druck (zeit) ist,

@john...

das mit den taschenrechnern is gar kein schlechter vergleich von skatpfeife...
sollte das rechnen erleichtern un die meisten kinder sind nu was rechnen angeht verblödet un verkalgt...die dinger bekommt jeder 5. klässler...muss denn das wirklich sein???

Fazit:

so wie des hier mom ist reicht es...ich würde da sogar noch weniger erleichterungen haben...warum kann ich nur die vorgebenen karten ausspielen? meine leuchten ja im realen spielen auch net auf un schreien nimm mich ...
un noch ein paar andere winzige dinge...

lg

ich weiß ja nicht, wie das bei euch ist, bei uns in Bayern gibt es Taschenrechner erst ab der 8. Klasse. Und das Kopfrechnen wird auch extra geprüft, dabei müssen die Schüler die Rechner abgeben.

@ John2....Whiteshadow hat aber trotzdem vollkommen Recht!!! Erstens gehts hier nicht darum, wann jemand einen Taschenrechner bekommt, sondern um das Problem, das die Leute Ihre Intelligenz durch dieses "Erleichterungen" verweichlichen und vor allem zurückbilden!

@ Whiteshadow.. Ich steh mal wieder voll hinter Dir :-) Auch ich bräuchte den ganzen Klatteratatsch nicht unbedingt! Das einzigste, was ich mir vielleicht wünschen würde, ein Feld, wo man direkt die Zahl- wie hoch man reizen möchte- eingeben kann.... dann muß man nicht an der Zahlenreihe entlangscrollen, wenn man mal höher reizen will ;) Und was sicher für sehr viele auch interessant wäre, mal ein Link oder Hinweis (zB schon beim Anmelden auf der Skatstube) zu den offiziellen Skatregeln, grad in den Bereichen der Punktzählung, z.B. wenn ein Bube im Skat liegt... (um jeglichen Diskussionen vorzubeugen) Oder gibts den auch schon und ich hab mal wieder nicht drauf geachtet? :-)
Gruß...

Wenn man auf Hilfe klickt, kann man sich zu den Tiefen (oder doch Untiefen) des Internet leiten lassen, wo sogar die Paragraphen der ISKO aufgelistet sind.

Danke Bierwärmer... aber mal ehrlich.... das machen doch die Wenigsten *ggg* Wenns anders wäre, würden sich doch nicht immer wieder Leutz melden, die sich beschweren weil sie bei einen Handspiel, wegens einen Buben im Skat verloren haben! Oder? :-) Und darauf bezogen war mein Vorschlag solche Leute vielleicht schon beim ersten Anmelden der Skatstube auf diese regeln hinzuweisen :-)
Gruß

Die Diskussion ist ins uferlose abgeglitten und hilft nicht wirklich weiter, aufgezeites besser zu lösen, Schade eigentlich!!!