Unterhaltung: Erster Eindruck

Ex-Stubenhocker #119940, 18. Februar 2014, um 04:08
zuletzt bearbeitet am 19. Februar 2014, um 09:23

der neckar begleitete:

In deinen Tälern wachte mein Herz mir auf
Zum Leben, deine Wellen umspielten mich,
Und all der holden Hügel, die dich
Wanderer! kennen, ist keiner fremd mir.

Auf ihren Gipfeln löste des Himmels Luft
Mir oft der Knechtschaft Schmerzen; und aus dem Tal,
Wie Leben aus dem Freudebecher,
Glänzte die bläuliche Silberwelle.

ach, habe zum schutz eine hölderlin-büste bestellt.

Ex-Stubenhocker #128106, 18. Februar 2014, um 04:18

sehr sehr schön

Ex-Stubenhocker #125520, 18. Februar 2014, um 04:25

Eine Ode an die Heimat hätte man wohl nicht besser formulieren können...

Ex-Stubenhocker #119940, 18. Februar 2014, um 04:33

erster eindruck:

lyrik ist ein malen.
viele menschen ...
viele qualen.

Ex-Stubenhocker #125520, 18. Februar 2014, um 05:20
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Ex-Stubenhocker #125520, 18. Februar 2014, um 05:48

Den Pinsel führen kannst Du...

giulietta, 18. Februar 2014, um 12:22

mann, ihr kanaillen, des da oben ist doch von hölderlin.

"... von Pierre Bertaux vertretene Auffassung, Hölderlin habe seinen Wahnsinn nur simuliert ..."
"... Stimmen, welche die wachsende Ich-Verleugnung als Symptom `schizophrener Ich-Auflösung` verstehen ..."
(quelle: wikipedia)

beeindruckt sein versus wirklichkeit?
krankheit als gegenteil zu normal sein?
fragen oder in die welt vertrauen?

wer fragen haben will, kann zu mir kommen! :)

riesling15, 18. Februar 2014, um 12:36
zuletzt bearbeitet am 18. Februar 2014, um 12:36

ich will.......... Jule, ich eile .-)))

ich kenn aber nur den Schinderhannes, geht der auch?

giulietta, 18. Februar 2014, um 12:48

ICH stell hier die fragen.

das find ich übrigens beeindruckend:

"... auch wenn Hölderlin sich sicherlich – wie andere Menschen, die an einer schizophrenen Störung erkrankt sind – unliebsame Menschen durch ein Übertreiben der eigenen Verrücktheit vom Leib gehalten hat ..." (quelle: s.o.)

das ist gut, wenn der wein mich mag.

Gallieratze, 18. Februar 2014, um 13:14

@giulietta
= mann, ihr kanaillen, des da oben ist doch von hölderlin. =

Ach ? Der hat also auch Schwächen beim Gebrauch der Interpunktion und der Groß-und-Kleinschreibung gehabt ?!

Das rehabilitiert viele hier..........

Flattop, 18. Februar 2014, um 13:25

Was ein Schwachsinn wird denn hier verzapft, das hat mit dem Ursprünglichem Thema rein gar nix mehr zu Tun.Das Forum wird anscheinend nur für hirnloses Gesaber missbraucht.

Ex-Stubenhocker #136859, 18. Februar 2014, um 13:30

...das ist das Forumsspiel und da spielen auch die kaputtesten der kaputten Typen mit...

Flattop, 18. Februar 2014, um 14:10

Ja sacklzement, das ist wohl in der Tat der Fall! Ich glaube die Spielen gar nicht Skat,die schreiben hier nur dämliche Sprüche. Sind echt geistige Tiefflieger.

giulietta, 18. Februar 2014, um 15:22

https://twitter.com/saschalobo/status/435775749686325248/photo/1/large?utm_source=fb&utm_medium=fb&utm_campaign=saschalobo&utm_content=435775749686325248

Ex-Stubenhocker #136859, 18. Februar 2014, um 16:57

@flat: ach weisst, mir macht das gar nicht so viel aus...vielleicht bin ich ja nur einer unter vielen...;)
und ausserdem, definier mal "kaputt" von der kaputten Warte aus....aber vielleicht wunderst du dich ja gar nicht ....

Ex-Stubenhocker #107338, 18. Februar 2014, um 17:17

So nach dem Motto :
Ich geh kaputt und keiner geht mit !

Ex-Stubenhocker #76687, 18. Februar 2014, um 17:23

http://www.youtube.com/watch?v=vgWzjSI8gdU

Ex-Stubenhocker #157894, 18. Februar 2014, um 17:53
zuletzt bearbeitet am 18. Februar 2014, um 17:57

Hölderlin ??? ;-)))

"....auch Hölderlin wird viel zitiert, vielleicht weil er so schön dunkel bleibt. Vielleicht auch weil er sich selber gerne mit den griechischen Göttern unterhalten hat und - wichtig! - eine Versöhnung des Hellenismus mit dem Christentum anstrebte, SCHLIEßLICH IST ER
V E R R Ü C K T GEWORDEN.
In seiner Jugend war er ein ganz Radikaler, und kein Mensch liest mehr freiwillig seine Gedichte und seine Stücke.
Ein idealer Klassiker also, aus dem nicht genug zitiert werden kann. Nur zu:
Treten auch wir "ins Offene" und warten wir, ob das "Rettende naht". ...

Den oben zitierten Abschnitt habe ich aus einem Buch eines unbekannten Autors, "Schriften zur Ästhetik Band III" oder aus Band IV oder V oder irgend etwas ähnlichem. ;-)

Mein Deutschlehrer meinte mal in Bezug zu Hölderlin, nur des "Wahnsinns nackter Kofferträger" könnte sich heutzutage noch für diesen "Klassiker" interessieren.

Ex-Stubenhocker #128106, 19. Februar 2014, um 01:37

ich fands schön

Ex-Stubenhocker #125520, 19. Februar 2014, um 01:40

Ich auch Steffen!

Ex-Stubenhocker #157894, 19. Februar 2014, um 02:01

Was denn jetzt, "Hölderlin-Fans", nanu, um diese Uhrzeit? ;-)

"Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht."

Heinrich Heine

Bine60, 19. Februar 2014, um 02:04

sind wir nicht alle ein bisschen bluna???

Ex-Stubenhocker #128106, 19. Februar 2014, um 06:47

und a dumms gschmarr hoasd schneller, ois a hoibe beid bühlers christl.

Ex-Stubenhocker #136859, 19. Februar 2014, um 09:06

...in dem Fall bevorzug ich die Warterei aufs Bier....wenn's denn kommt....;)

Ex-Stubenhocker #34661, 19. Februar 2014, um 09:21

... und ich warte auf Godot, damit er mir ne Flasche Bier kredenzt. Wer trinkt schon Bluna.

zur Übersichtzum Anfang der Seite