Unterhaltung: Denn……....…eines Tages werden wir alt sein!

Joana1, 22. Februar 2014, um 15:09
zuletzt bearbeitet am 22. Februar 2014, um 15:13

Habt Ihr 5 Minuten Zeit?

Zum Nachdenken oder auch mehr………dann schaut bitte mal:

http://www.youtube.com/watch?v=DoxqZWvt7g8

Bin gespannt, ob es positive oder negative Gedankengänge hier im Forum bringt.

Auf mich hat dieser Beitrag großen Eindruck hinterlassen!

Lieben Gruß *Joana*

Ramare, 22. Februar 2014, um 16:03

Meine Antwort hast du bereits erhalten?

Man sollte viel häufiger mal über sich, seinem Umfeld und seiner Zukunft nachdenken.
Mir hat es sehr gut gefallen.

Dir noch einen schönen Tag.

Gruß Ralf

Bine60, 22. Februar 2014, um 17:07

KLASSE!
ich geh nu erstmal in meinen garten...^^

Spielerin1962, 22. Februar 2014, um 20:11

der you-tube film hat mich melancholisch gestimmt. geht es euch auch manchmal so, dass man sich in einer warteschleife fühlt? obwohl mir klar ist, dass es an einem sellbst liegt, hängt man so...

tini71, 22. Februar 2014, um 20:15

oh ja...
Wirklich wunderschöne und für so ein junges Ding weise Slam...

AlterEgo, 05. März 2014, um 21:41

stark, saustark

nu überlegich schon*n Weilchen..
bin ich*n entschleunigtes Teilchen?

:-))

Bine60, 05. März 2014, um 21:49

flugtechnisch voll fit,
menschlich total der hit!

entschleunigte teilchen,

die können warten ein weilchen,
genießen langsam und intensiv...

das ist toll!
dafür ich mich verbrief...^^

Ex-Stubenhocker #119940, 05. März 2014, um 22:28

das denken fällt sehr schwer.
mit dem denken eine nacht verbracht:
"input - bitte sehr."
das denken dreht sich in der nacht.

watcher, 06. März 2014, um 00:00
zuletzt bearbeitet am 06. März 2014, um 00:04

Über 5 Millionen Klicks....Wahsinn!
Sehr beeindruckend der Vortrag und eine klare Verdeutlichung wie gefangen die Menschen in einem System sind das Ihnen gleichzeitig existentzielle Sicherheit nach den ersten Stufen von Maslow bietet..

Der Preis den wir heute dafür bezahlen nicht Hungern und Frieren zu müssen ist die gleichzeitig Verarmung all dieser Dinge die diese Studentin in Ihrem Vortrag zum Ausdruck bringt.
Ich sehe das Leben der Menschen (zumindest in Wohlhabenden Ländern) zunehmend im Vergleich wie einen Astronaut in einem Astronautenanzug.
Dieser Anzug beschützt ihn vor verschiedene gefahren.Er ist so isoliert das nichts in ihn hineinkommt..Das schafft Sicherheit.
Gleichzeitig kommt er aber auch nicht raus. Er kann sich nicht entfalten und viele Dinge nicht tun die Menschen nun mal gerne tun und wichtig sind um dauerhaft "wahres Glück"empfinden zu können.
Der Staat und die Gesellschaft schützen uns mit Regeln, Ordnung ,Verboten und Versicherungen wie ein Raumanzug.
Die Masse hält sich an diese Regeln aus Angst ansonsten in Arbeitslosigkeit, Armut und Krankheit zu landen..
Wer sich nicht daran hält wird von der Masse die durch Medien und Staat erzogen werden entweder als total bekloppt oder total genial beurteilt.
Das der Grossteil jedoch in der Mitte liegt interessiert keinen. Mittig oder Normal ist out, langweilig..
Sensationelle Darstellungen eines noch so unwichtigen Krümmels schafft Spannung im Gehirn..
Und Spannung schafft Interesse.

watcher, 06. März 2014, um 00:03

Paradox daran ist das uns gesagt wird dafür Leben wir "Freiheit"... Diese ständige Angst nur in diesem System bestehen zu können wenn man darin funktioniert ist aber alles andere als "Freiheit"
Wir haben zwar die äussere aber weniger innere Freiheit.
Tendenz steigend"
So finden sich immer wieder Parallen, Vor und Nachteile.

Ich habe keine alternative und auch kein Rezept dafür wie sich dieser " Fortschritt"in die Isolation eines Raumanzuges aufhalten lässt.
Als Erkenntnis bleibt das vermutlich nur eine Naturkatastrophe oder ein Weltkrieg ein Neubeginn der Menschheit schaffen wird.

Ex-Stubenhocker #119940, 06. März 2014, um 00:17

das sprechen wird erbrechen.
das kotzen wird schwer motzen.

Bine60, 06. März 2014, um 01:28

ey pflanze
wenn dir übel ist, sei doch still!^^
ich finde den vortrag des mädels klasse.

giulietta, 06. März 2014, um 01:32
zuletzt bearbeitet am 06. März 2014, um 01:47

wenns der gesundheitserhaltung dient ...
(edit: das stillsein)

AlterEgo, 06. März 2014, um 01:35

bist zu gefangen im Bild mitdem Raumanzug

anderes Bild:

Schwimmen im Toten Meer, wir (in den reichen Ländern) - brauchen, wenn wir wollen, nix (produktives) zu tun, gehn trotzdem nich unter
Wir könnten uns ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle leisten und viele könnten sich damit ohne existentielle Sorgen "unproduktiv" verwirklichen

(aber das Tote Meer trocknet ja langsam aus...^^)

Bine60, 06. März 2014, um 01:45

nix totes meer, nix trocken.
alt, ja.
aber mutig voran!
werte sind wertvoll.
für jeden andere.
die alten wissen, welche ihnen wichtig sind...

Ex-Stubenhocker #119940, 06. März 2014, um 01:48

mit unmut schlage ich eure wurzeln.

AlterEgo, 06. März 2014, um 01:50

Ergänzung zu oben:

das funktioniert, weil viele tun sich auch produktiv verwirklichen...

Bine60, 06. März 2014, um 01:53

nicht verzagen pflanze, das leben ist schön!

Ex-Stubenhocker #125520, 06. März 2014, um 01:56

Was für ein -als intellektuell getarntes- Geschwafel pflanze...

AlterEgo, 06. März 2014, um 01:57

http://www.youtube.com/watch?v=5Sriuus7guQ

AlterEgo, 06. März 2014, um 02:01

http://www.youtube.com/watch?v=_vxjhZYbICI

Ex-Stubenhocker #119940, 06. März 2014, um 02:05
zuletzt bearbeitet am 06. März 2014, um 02:10

celan:

DIE RAUCHSCWAWLBE stand im Zenith, die Pfeil-

AlterEgo, 06. März 2014, um 02:06

http://www.youtube.com/watch?v=Lo7vLj5xrso

Ex-Stubenhocker #125520, 06. März 2014, um 02:08

Sorry, aber mich hat der Satz von Pflanze schon sauer gemacht: MIT UNMUT (widerwillig) schlage ICH (also er) EURE (also unsere) Wurzeln?
Wusste gar nicht, dass höhere Wesen auch Skat spielen...

Ex-Stubenhocker #119940, 06. März 2014, um 02:11

es wird die liebe sein ...

zur Übersichtzum Anfang der Seite