Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Im wirklichen Leben hat man noch Achtung vor dem Alter!

Im Internet wird darüber nur noch gelacht. Es gibt immer weniger Anstand im Netz. Achtung vor dem Alter? Lächerlich für die meisten Nutzer! So ist das leider!

Wie manche noch wissen, war ich kürzlich mit Gattin in Wien. Dabei muss ich am Stock gehen, sonst schaffe ich krankheitsbedingt und als erste Altersanzeichen nicht allzugroße Strecken. Da spürte ich das wirkliche Leben wieder und die Höflichkeit der Wiener(innen)!!!
Nicht nur, dass in allen öffentlichen Verkehrsmitteln oft durch den Lautsprecher kommt "andere haben den Platz vielleicht nötiger", es hat sich auch bewahrheitet. In den 5 Tagen musste ich nicht einmal stehen in U-Bahn oder Straßenbahn. Sofort standen meist junge Leute, oft auch Studenten, auf und boten mit sehr freundlichen Worten ihren Platz an. Einmal fiel mein Stock auf den Boden, das war sogar am Stephansplatz, da waren sofort einige, die auf den Stock zu gingen, um ihn aufzuheben. Ja - da merkt man noch, dass es nette und hilfsbereite Menschen gibt.

Ich habe mein ganzes Leben gearbeitet, war nicht einen Tag krankgeschrieben vor der Pensionierung, hatte keinen einzigen Fehltag in fast 50 Jahren Arbeitsleben. Deshalb kann ich beruhigt sagen, ich habe das Meine zur Gesellschaft beigetragen, den Staat keinen Cent gekostet.

Schön, dass dies im wahren Leben noch akzeptiert wird.
Im Internet (also auch hier) ist man nichts mehr wert. Keinen interessiert das hier, dass man Menschen ausgebildet hat, gedient hat, geachtet wurde und Dankbarkeit spüren durfte. Dies hier nur mal so in den Raum gestellt, weil sich auch weitere Ältere hier wundern, dass sie plötzlich im Internet nichts mehr bedeuten.

Was für ein Roman.
Looooooooooooooooooooooooooooooooooool
Achtung, ich habe heute nen Marienkäfer im Garten gesehn!

Lieber Markus , auch ich würde für einen kranken oder alten Mensche meinen Platz in der Bahn räumen das bedeutet aber nicht das ich es ihnen dann wortlos durchgehen lasse wenn sie blödsinn reden ! Da würde ich ihnen genauso real wie auch hier sagen das sie bullshit reden und sich lieber auf Sachen konzentrieren sollten von denen sie Ahnung haben .
Das du nicht einen Tag in deinem Arbeitsleben gefehlt hast interessiert mich kein Stück , und ich hätte nicht weniger Achtung vor einem Menschen der durch Krankheit 1 Jahr gefehlt hat ! Sowas anzuführen spricht für mich für geistige Armut .

Ich kann das in der Tat nachempfinden.
Im realen Leben als eine gottgleiche kaiserliche Majestät angehimmelt und gepriesen, werde ich im Internet lediglich als ein Skatmeister geehrt, und nicht viel mehr. Das erfüllt mich mit leichter Trauer und wäre einen Extrathread wert gewesen, aber ich bin zu rechtschaffen, eine Beschwerde zu wagen.

Ernsthaft von Kumpel zu Kumpel: Internetwelt bedeutet Anonymität. Anonymität verursacht den Auftritt menschlicher Abgründe an die Oberfläche. Wat erwarteste? Sieht ja keener, wer und wat De bist; und Du siehst ooch nischt von die Person, die Dir uffe Pelle rücken tut. Also wird et ausjenutzt, Rabatz zu machen, janz dolle sojar. Die Leute sind frustriert, da muß so einjet raus.

Lichtgestalt, du zäumst das Pferd falsch herum auf. Wenn sich ein Beamter für 50 Jahre Beamtenmikado hier im Netz feiern lassen will, mit dem dezenten Hinweis auf 0 Fehl- und Arbeitsunfähigkeitstagen - wie hätten die auch entstehen sollen beim Beamtenmikado - der muss auch schon mal mit etwas Gegenwind rechnen.

Man kann durchaus Respekt erwarten für das, was ich mal vereinfachend reflektierte Lebenserfahrung nenne. Die Tatsache allein, dass man vor einer Vielzahl von Jahren das Licht der Welt erblickt hat, reicht dafür aber noch nicht aus.

ich frage mich allerdins auch, was so ne Wichtigtuerei auf einer annonymen Internetseite zu suchen hat.
Das hat nun nichts mit "Achtung vor dem Alter" zu tun, das grenzt an "Glorienschein".
Ich bin selbst Rentner.... mache aber nicht solch ein Pramborium hier daraus.

übrigens,heute platzte in tokio ne bockwurst...!

Wenn man die bekannten und durchaus lesenswerten blumigen Umschreibungen seiner eigenen Person einmal weg lässt, so hat Lichtgestalt in der Sache natürlich Recht:
DAS STICHWORT HEISST ANONYMITÄT!
Man muss halt nicht bei einer Aussage dem anderen in die Augen blicken und eine direkte Reaktion -wie auch immer geartet- erwarten.
Ganz im Gegenteil, man kann sich beim Austeilen von Dummheiten, Unverschämtheiten oder auch Beleidigungen auch noch toll vorkommen.
Persönlich habe ich allerdings den Eindruck, dass sich mittlerweile diese "Möglichkeiten" mit der Realität vermischen und sich so eine sehr ungute "Gemengelage" ergibt.
Lieber Markus, kann Deine Erfahrungen in Wien sehr gut nachvollziehen, da ich persönlich über Jahre hinweg für eine Firma in "Felix Austria" tätig war und immer noch sehr gute Freunde dort habe.
Was den -meisten- Österreichern in Sachen Respekt und Höflichkeit in die Wiege gelegt wurde, können die wenigsten Deutschen in ihrem Leben erlernen.

P.S.: Weiß schon welche Kommentare jetzt kommen, Stichwort "Schluchtenscheißer" etc.

Österreich?
Da war doch mal was, ach ja:
Als das ZDF unter 300 deutschen Prominenten aus Vergangenheit und Gegenwart auch Mozart erwähnte, gab es einen Proteststurm aus Österreich.
Mozart ein Deutscher? Ja, sagte der ZDF-Sprecher Stock. Man geht nicht nur vom Boden der jetzigen Bundesrepublik aus.
Mozart war Untertan des heiligen römischen Reiches Deutscher Nation. Das Fürsterzbistum Salzburg gehörte als Ständestaat im bayerischen Reichskreis zum heiligen römischen Reich Deutscher Nation.
Erst Jahre nach Mozarts Tod wurde Salzburg Österreich zugeschlagen.

Das erinnert mich an einen Kabarettisten aus dem Fernsehen (Heute Show ?):
Wer sind die bekanntesten Österreicher?
Sissy und Mozart und wo kommen die her? Aus Deutschland.
Wer ist der bekannteste Deutsche? Hitler.
Wo kommt der her? Österreich. ;-)

ich hab generell achtung vor einem älteren, also wesentlich älteren - hab des glaub ich nicht angezogen bekommen, irgendetwas bewegt mich einfach dazu.

Steffekk: die werden allerdings immer weniger! 😄

Frueher sahen die jungen Menschen das Alter:
Erfahrung
Geleistetes
Verdiente Anerkennung
Rente, Pension oder Gnadenbrot

Heute sehen die jungen Menschen das Alter:
Sturheit
Nicht mehr lernfaehig
Nicht belastbar
Wehleidig
Schmerzen
Einsamkeit
Bitterkeit
Besserwisserei
Last
Nicht mehr von Nutzem

In der oeffentlichen Anonymitaet der Strassenbahn, wird Platz gemacht.

In der wirklichen Anonymitatet des Netzes, wird gehoehnt.

Was sollten sonst die Nachbarn denken.

Ich glaube, Alt zu werden ist gar nicht so erstrebenswert, wie man es uns in der Apotheke verkaufen moechte.

Es ist zwangslaeufig, geniesst es einfach,auch stehend.

Ich glaube es ist einfach eine Sache des vorlebens ...zeige ich meinen Kindern ...in der Bahn oder Bus den Platz freizumachen für Menschen die ihn nötiger haben ..werden sie es auch weiter geben ....wenn ich meinen Kindern den Respekt gegenüber anderen Menschen nicht zeige ...werden sie ihn auch nicht haben ...

ich glaube auch nicht das es erstrebenswert ist, aber ich glaube ich bin dann mal übelst weise und werde mich freuen, einen so extrem interessierten zuhörer zu finden, wie ich es bin und auch schon immer war, i werd natürlich auch hier und da ein klitzeklein wenig die handlung meiner geschichten abändern, aber erstens woas des jo koaner und zweitens wird mir des bei meinem charm wohl eh niemand übel nehmen können :)

Um es auf den Punkt zu bringen:

WEDER ALTER NOCH JUGEND SIND EIN VERDIENST,
SONDERN HÄNGEN AUSSCHLIESSLICH VON DEM JEWEILIGEN GEBURTSDATUM AB!

Nicht mehr, nicht weniger!

Der praktische Umgang mit dieser Tatsache ist nichts anderes als eine Frage des persönlichen Intellektes!

Habe fertig...

hannes und jetzt groupies ;)

Hast Du da eine bestimmte im Auge Steffen?

;-))

ich lass dir die auswahl und nehm des was übrig bleibt , wie immer halt ^^

Ich waer auch gerne ein Groupy, aber aus biologischen und Geschmacks Gruenden komme ich schon wieder nicht in Betracht. Menno

mach halt bei uns mit dumba, danach möchtest niemals mehr auf der anderen seite stehen, glaub mir dicker! die wilden 88 , yeah !

ich nehm die wilden 74er!^^

http://www.youtube.com/watch?v=KWcIKtI3QSg

"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität und hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

(SOKRATES, 469v.C. -399v.C.)

Tja, die Jugend,sie machen auch niemandem mehr Platz in öffentlichen Verkehrsmitteln, diese Bande verwahrloster dauerhaftdrogenkosumierender U-Bahn-Schläger. Aber es war ja nirgendswo und zu keinen Zeiten anders.

Also, ich sach mal so- im wirklichen Leben und auch im virtuellen achte und respektiere ich erstmal jeden Menschen, egal ob er jung oder alt ist...

damals, zu Zeiten des Sokrates, haben sie aber ned den ganzen Tag gewhatsapped oder gar online gekartelt.
Da hatte die Jugend noch Manieren!