Skat für Freunde

Skat-Forum

Skat-Strategien: Grand ansagen?

#10.088.348

man beachte die reizung

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Grand hätt ich nie gespielt. Die Frage ist halt, wenn man schon mal analysiert, ob der Beginn mit den kreuz vollen richtig war.
Meiner Meinung nach erhöhen sich die Gewinnchancen, wenn man konsequent Trumpf vorspielt, denn wenn einer Kreuz nicht bedient oder nur einmal, muss er ja rot vorspielen und dann Einstich, wieder Trumpf.

hallo john2!
ich glaube das ding ist mit einem zentner glück gut gelaufen. sollen mehr als 101 drin sein?

warum trumpf in diesem falle vorspielen? ich spiele ohne4, mit 4 trümpfen, also gehe ich von schurken und ganoven als gegenspieler aus und alle meine trümpfe sind im schlimmsten falle weg, mitsamt ihrer 21 augen. auch mit4 kann man bei 20 weg sagen!!! durchaus schon erlebt, wenn man dem AS nicht direkt gegenüber sitzt, also nicht in reichweite seiner rechten. und dann??? blöd gucken und dieses spiel mit den gebunkerten 20 augen unter ulk verbuchen und abheften.... so sehe ich das.

Also ich hätte den nie gespielt :-)
(Aber ich trau mich ja eh selten sowas^^)
Die ersten 2 Stiche sind zum Glück durchgegegangen und der 4. hat dann auch ordentlich geschafft!
Aber heute Abend (Turnier) mit 2 Profis am Tisch hätte ich den mit Sicherheit verloren! Allein schon, wenn die Gegenspieler die Karo nicht gleich wegeworfen hätten, dann hättest du schon mehr Probleme gehabt!
Aber Respekt dass du den gespielt hast :-) Risiko siegt halt manchmal doch!

die frage war: "grand ansagen?"
es hieß nie : grand angesagt

Hallo beinana, ist alles schön und gut, was du schreibst. Der Erfolg gibt natürlich dieser Spielweise Recht. Ich denk halt nur pragmatisch und das heißt hier: Kreuz Doppelläufer geht, sicher gewonnen, geht nicht, sicher verloren (wenn ich mit Kreuz beginne). Beginne ich mit Trumpf, gibt es so und so Chancen, die die ganze Rechnung komplizierter machen.

als grand hätte ich das auch nicht gespielt...

und das des mit 101 augen für dich ausgegangen ist...respekt und ne richtige portion glück gehabt ;-)

und ja auch gut gespielt ;-)

hallo John, siehst du was ich mit der "hinterheranalyse" meine!
man kann sich über jedes spiel das maul zerfetzen, egal welches spiel man aussucht und zum ausschlachten freigibt...(von diesem hier mal abgesehen, da sachliche diskussion!)
es ist möglich einen flächenbrand zu erzeugen(siehe beitrag "trumpf drücken") und giesst man hier und da ein paar tropfen öl ins feuer, kann er unkontrollierbar für alle enden.
deswegen meine abneigung der analyse gegenüber.

danke für den angenehmen wortwechsel!

dir auch, weißer schatten!

Wenn man die Hinterheranalyse wirklich nur zum Life-long-learning benützen würde, wäre es ja ganz ok. Als Beweis dafür, wer der bessere Skatspieler ist, eignet sie sich aber wirklich nicht! In diesem Sinne auf sinnvolle , geistig aufwärmende und nicht Brände erzeugende Analysen!

Ich sag nur: BANANE

Dieser Eintrag wurde entfernt.

*********
Also ich hab auch schon mehrmals in meinen jugendlichen Übermut solcher Dinger riskiert! Allerdings muß ich zugeben, hab ich sie verkehrt gespielt und zum zweiten nicht viel Glück in der Verteilung gehabt :-)
Andererseits... hatte ich auch schonmal eins durchbekommen ;-) Jeweils ein Beispiel : #4.032.716 #7.647.380

ja kommt immer auf die verteilung der karten an....mal klappt es und dann hat man(n oder auch frau) halt pech ;-)

White ;) Dummerweise hab ich aber auch zu oft Pech *g* Oder lenke mich selber so stark ab, das Ichs mir selber versau *g* Nichtsdestotrotz, gebe ich natürlich weiterhin mein Bestes, und riskier ab und zu mal das ein oder Andere Blatt ;)

richtig so...wer wagt kannn verlieren wer nicht wagt hat verloren ;-)

Waage ich oder wiege ich nicht.... ach was kost die Welt ... gib mir die Hälfte... die andre schenk ich Dir *fg*