Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Suchtgefahr !!!

Achtung Suchtgefahr !!!
Ich wünsche allen ein gesundes neues Jahr 2010 !
Ich werde ab dem 01.01.2010 aus der Skatstube aussteigen. Einen letzten Rat möchte ich noch los werden. Denkt immer daran, dass auch Online-Skat süchtig machen kann...Natürlich sehen das alle Betroffenen völlig anders...
:-)
Rechnet man ca. 3 min für ein Spiel so haben z.B. "******" und "******" seit Jan/Feb 2009 ca. 3000 Stunden spielend vor dem Rechner verbracht...Das sind ca. 125 volle 24-Stunden-Tage...in 10 bzw. 11 Monaten. Wenn das keine Sucht ist.... Auch mir fällt es schwer Maß zu halten und deshalb höre ich auf. Jeder "Suchtgefährdete" kann ja einmal seine Skatzeit ausrechnen....und darüber nachdenken.

Also immer schön in Maßen spielen.

Zum Schluß noch ein dickes Lob den Administratoren, dass sie eine so tolle Skatplattform geschaffen haben und damit für einige (Süchtige) quasi ein neues virtuelles Heim geschaffen haben.

ich kann dich schon ein "wenig" verstehen :-)))
und will deine argumente nicht abstreiten !!!

aba ich wünsche mir du du uns hier erhalten bleibst !!!!

es wäre ein großer und unnötiger verlust
für alle die dich spielen erlebt haben
( du bist sehr gut )

da du weißt das es dich süchtig macht,
so reduziere doch einfach das spielen ;-))))
und höre nicht ganz auf hier !!!
lerne mit der sucht umzugehen :-)

bittääääääääää

ganz liebe grüße
☺♪♫♫♪☺

ein interessanter Gedanke mit der Sucht: Aber hast du dir vielleicht überlegt, dass man damit andere, schlimmere Suchten kompensieren kann!!! Ich kenne Leute im Turnier-Realskat, die
hätten ohne Turnierskat sicher schon Haus und Hof beim Zocken verloren oder wären vielleicht auch dem Alkohol verfallen!!

auf ein gutes neues Jahr
und mit besten Wünschen auf erfolgreiche aktive Suchtbekämpfung!

Noch ne Meinung dazu: Vor einer Sucht darf man nicht davon laufen, sie holt einen immer wieder ein!

egal wie du dich entscheidest uhu.....komm gesund ins neue jahr :-)

Dieser Eintrag wurde entfernt.

"Das sind ca. 125 volle 24-Stunden-Tage...in 10 bzw. 11 Monaten. Wenn das keine Sucht ist...."

Ähhhhh? Kommt man da noch zum Arbeiten? Da muss man doch von Hause aus wohlhabend sein ... das wäre ja nett für die Betroffenen :-) (Oder einen Job als Nachtportier oder so, bei dem man stundenlang im Netz surfen kann). Anyway, UHU, ich finde Deinen Hinweis absolut sinnvoll, auch für mich als Neuling, damit ich und jeder hier für sich selbst reflektieren kann, ob er gefährdet sein könnte. Und wenn man für sich zu dem Schluss kommt, dass es so ist, finde ich auch, dass man lieber aussteigen sollte. Ein Alkoholiker kann auch nicht nur "ein bisschen" trinken, sondern muss die Finger konsequent von der Flasche lassen. Gut, lieber abhängig von Online-Skat, Briefmarkensammeln, orientalischem Ausdruckstanz oder RTLII als von irgendeiner "Droge" - aber am schönsten ist es doch ohne das alles :-)

Rutscht alle gut rein! Und trinkt nicht zu viel, hö, hö.

ich bin seit 30 jahren skatsüchtig,kann mir nichts schöneres vorstellen,ich vernachlässige weder job noch kinder und spare hier nen haufen kohle,weil ich nicht mehr so oft in der kneipe spiele.aufpassen sollte man natürlich in der zockerstube.wie überall sollte man nur um beträge spielen deren verlust man sich auch leisten kann.ansonsten alles grün alles schön gut blatt

"Sucht ist eine gesellschaftliches Konstrukt" stammt nicht von mir

"Es ist manchmal eine Sucht, alles, was man gern tut, als Sucht zu bezeichnen und dadurch den eigentlichen, gefährlichen, Sinn des Wortes, zu verwässern" stammt von mir.

Aus Angst vor Sucht hier nicht zu spielen, ist wie aus Angst vor Sexsucht jeden Kontakt mit anderen zu vermeiden oder
aus Angst vor Geschwindigkeitssucht niemals einen Führerschein zu machen!

Widerspruch bitte nur aus sachlichen Gründen, nicht aber aus Kritiksucht anbringen!

Guten Rutsch!

John

PS: Ich war auf dem Wege zum Alkoholiker und nun trinke ich nach einem Negativerlebnis seit 18 Jahren in einem Jahr vielleicht die Hälfte der Menge Alkohol, die früher an einem Tag durch meine Kehle rasselte.

Hallo Uhu,
ich gebe Dir vollkommen recht,dass hier vielle süchtige Skatmenschen gibt.Für mich ist es eine Ersatzdroge und so soll es bleiben.Ich wünsche Dir alles gute.Du warst mir ein guter Freund und ein sehr guter Spieler.
WeWo

der beste spieler is wech :-((((((((((((((((((

heeeeeeuuuuuuuuuuulllllllllllllllllllllllllllllllllllllllll

kann man von Skat süchtig werden?, das ist mir aber neu :), die einzige sucht, die ich habe ist mein BVB, hehe

wünsche allen ein frohes neues jahr:)

bvb du hast mein ganzes mitgefühl

Dieser Eintrag wurde entfernt.

welcher fan bist du denn bernddul?

fan wäre übertrieben,drück 96 die daumen da ich hier wohne und habe grössten respekt vor der extrem langfristigen erfolgreichen arbeit bei den bayern.uli hoeness sagte mal: ich treffe die anderen manager auch öfters in der bank,die gehen dann zur kreditabteilung,ich zum anlageberater.ist der bvb eigentlich im dax?

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Hallo,

ich finde es wirklich sehr schade, dass sich solche in der Idee guten Diskussionen immer zu so einem "Geschreie" ausufern. Warum wird die Angelegenheit immer so persönlich und dann auch noch beleidigend?

Lieber Sokrat und liebe Evita, ich habe eure beiden Einträge gerade gelöscht, ich denke einfach, dass wenn wir hier so eine Diskussion führen, wir sie auch mit der nötigen Ernsthaftigkeiten führen sollten. Wenn aber jeder Satz nur mit einer persönlichen Spitze endet, dann bringt uns das alle nicht voran.

Viele Grüße,

Martin.

P.S. Wo ist die schöne Weihnachtsfriedlichkeit hin :-) Es fühlt sich doch beinahe noch an wie Feiertag ;-)

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

modus: schreibe mir bitte warum mein Beitrag gelöscht wurde.
Ich war niemals beleidigend.

@Sokrat: Habe dir gerade eine Nachricht geschrieben.

@all: Und ab jetzt zum eigentlichen Thema, wenn es noch etwas zu sagen gibt :-)

jeder muss wissen was wichtiger ist! SKAT, Beruf oder Freunde ,ich würde immer die (karten sprechen lassen) ;-)

Die Prioritäten sollten eigentlich im realen Leben liegen...
Aber andererseits kann Die Skatstube (durch Spiel UND Chat), Vielen über den tristen Alltag hinweghelfen und sicher auch über so manch andere Probleme!
Dennoch sollte man schauen, das es nicht zu sehr zur Sucht wird. Man(n und Frau) sollte sich auch zu beschäftigen wissen, wenns mal keine Internetverbindung gibt! :-)
Für mich zB ist es ne Art Suchtmittel, waelches ich dann zu mir nehme, wenn ich gelangweilt zu Hause rumsitze! Unglücklicher Weise ist das momentan sehr oft! *ggg*

Naja , das mit der Sucht ist immer so nee Ansichtssache,
ich bin der Meinung, dieses Wort wird in der heutigen Zeit
zu schnell für irgendwelche tätigkeiten angeführt, die dem
Menschen spass machen.
Beispiele : Drogen,Arbeit,Sex,Fett,Ess,Brech,Alkohol,Nikotin,
Spiel,Sport,Wett,Internet,Kauf,Geiz,Sammel,Streit,Harmonie,
das alles + noch so 100 Tätigkeiten werden zur Suchtsuche genommen.
So 20 hab ich auch schon durch+ich kann nur feststellen
diese Sucht im internet skat zu spielen ist für mich die
harmloseste.
Die kostet mich nicht meine gesundheit,noch Ruiniere ich mich.

In diesem Sinne, lasst Euch nicht den Spass nehmen.

Heinrich

Endlich mal jemand, der dieses Wort "Sucht" vernünftig relativiert. Wenn es nach meiner Gattin ginge, wäre ich computer- und skatsüchtig und nun, seit wir diesen niedlichen kleinen Hund haben, wohl auch noch "mopssüchtig". Damit kein Missverständnis entsteht: Ich akzeptiere durchaus, dass es wirkliche Sucht gibt. Aber gerade daher ist die Gefahr groß, dass durch einen inflationären, falschen, Gebrauch dieses Wortes von den wirklichen Gefahren abgelenkt wird.