Skat für Freunde

Skat-Forum

Verbesserungsvorschläge: Anfänger

Das leidige Thema mal wieder.
Vorweg, ich haben nichts gegen Skatneulinge, aber....... es ist doch ganz einfach so, das ich gegen Neulinge anders spiele wie gegen Alte Hasen.
Will sagen, wäre es keine Überlegung wert, das sich die Neulinge wie im Straßenverkehr kennzeichen können?
Soll keine Diskreminierung sein, sonder soll allen helfen.
Macht euch mal Gedanken.

Hallo tatave,
spätestens nach der ersten Runde (oder einen Blick auf den Geldstand=) weißt du doch eigentlich Bescheid, oder? Ich fänd es (für mich) nur so halb nervig, mit einer Binde "Achtung, kann leider kein Skat" um den Arm rumzulaufen, es käme halt ein bischen darauf an, wie viele Leute dann noch mit mir spielen... Ich finde ja, dass man in den Runden gegen die "Profis" (auch wenn das für die Profis dann ehr Runden zum nebenbei Buch-lesen oder Pizza-backen sind) 1000 mal mehr lernt, als gegen andere Anfänger, wobei diese "Anfängerschilder" natürlich Situationen vermeiden würden, in denen arg genervte Profis sich doch lieber voll und ganz Pizza und Buch zuwenden werden =)...
Und es wurde ja auch schon öfter diskutiert, ob es nicht ein "Angängerstüble" geben sollte, wo man sich mal ein bischen ausprobieren kann...
Schönen Samstag dir =)

Hallo Tatave und Hallo carlotta13,

sicher kann bei den sogenannten Profis besser lernen. Ich fände es aber teilweise sehr hilfreich wenn man wüßte mit wem man es zu tun hat und der Punktestand sagt nicht unbedingt was über das Können desjenigen aus.
Vllt. würde es beiden Parteien helfen wenn der vermeintliche Anfänger bei Betreten des Tisches einfach sagt das er Anfänger ist und es gibt auch genug "Profis" die bereit sind Tips zugeben sofern das hier überhaupt möglich ist, alle anderen können ja dann den Tisch verlassen.

Schönes Wochenende und GB allen

Kathy

Siehe auch "Lernstube". Hatte da schon mal vor ein paar Tage was zu geschrieben. Leider fast keine Resonanz.

wie gesagt, nur eine Hilfe für alle

Auch von mir federschwingend ein paar Sätze dazu...

Ich gebe Tatave vollkommen Recht! Es ist in vielen Situationen hilfreicher!
Wie schon Kathy sagte.. Die Statitistik sagt gar nix über den Spieler und sein Können aus! Ein Zusatz würd oft schon helfen!
Sogar FÜR die Anfänger... Man könnte im gleichen Zug z.B. den Hilfsbereiten Spielern eine Möglichkeit geben, sich selber als "Helfer" zu kennzeichnen, damit auch die Neulinge sehen, ob sie von demjenigen lernen können oder lieber weiterziehen...
Ich denke also auch, das es für ALLE hilfreicher wäre!

Aber auch Teufel hatte eine gar nicht so schlechte Idee, welche man doch auch überdenken könnte!

Das wichtigste bei Allem ist doch aber immer...
1.Das die Anfänger nicht unbedingt fürs aufbessern des eigenen Kontos benutzt werden
2. Die Anfänger dann auch die Ratschläge und Tips als solche aufnehmen wollen... Viele sehen es nämlich leider nicht als gut gemeinte Hilfe, sondern als Kritik...Selbst WENN man es freundlich sagt...
3. Das, egal von wem.... jeder Ratschlag hilfreich sein kann!
Musste mirnämlich leider schon anhören, das man von mir keinen Tipp will, weil ich ja selber noch nicht perfekt spiele...
Hm und in der Schule? Helfen sich da nicht auch die Schüler gegenseitig oder lernt man da nur vom Lehrer???

Auf ein gutes Miteinander und gut Blatt!

motzi du hast es wie fast immer auf den Punkt gebracht. Es war von mir keine Kritik sondern eine Anregung

Danke Tatave Ich nehme es als Lob :-)
PS..... Du weisst schon, das Du so die Männerblicke auf Dich ziehst? *gg*

nun ja, alles gut und schön, aber ich habe mich als anfänger geoutet,,,,unter anderem kam auch die antwort...DU BIST KEIN ANFÄNGER; DENN DU HAST JA SCHON SOWISO VIEL SPIELE...,,,,nun ja, aber auch bei sowiso viel spielen ohne echte tipps spiele ich dann natürlich noch kein gehobenes nivour,,,,,,
also kopf hoch und durch,,,,,
PS:
ein anfänger weiss oft garnich das er einer ist, und wird sich warscheinlich kaum in den kindergarten begeben,,,,

Simbana... im Prinzip hast Du natürlich Recht! Aber selbst wenn man keine Tipps bekommt, so lernt man doch bei 1000-2000 Spielen schon einiges dazu! - Wenn man halt will und drauf achtet - Manchmal lernt man auch schon von zuschauen *lächelt*
... Ich habe mit Dir schon gespielt und finde, auf Grund Deiner Spielweise, nicht, das Du noch "Anfänger im Sinne von Laie" bist! Du spielst grundsolide, aber lange nicht mehr unüberlegt! Und ich glaube darum ging es Tatave in dieses Thread! Das diese Leute sich kennzeichnen können, wo sich wirklich nicht bewusst sind, was sie spielen... :-)

Vielleicht sollte man etwas genauer definieren was manche hier als Anfänger bezeichnen! Als Beispiel Der Unterschied zwischen einen Anfänger und "Fortgeschrittenen" liegt darin, das der Anfänger... ein Grand nicht erkennt und der Fortgeschrittene sich das Grand nicht traut zu spielen, weil es knapp aussieht!
Das natürlich auch die Fortgeschrittenen nicht auf höchsten Niveau spielen ist klar! Da reichen keine 1000 Spiele! Und Tipps... kann fast jeder hier noch brauchen :-) Also sag, das Du welche möchtest und Du wirst sie bestimmt auch bekommen ;-)

Eine andere Schwierigkeit ist doch auch, dass es genug Leute gibt, bei denen ich mich wie ein Anfänger fühle, selbst wenn ich mein kleines Hirn anstrenge, während ich in anderer Situation schon mal sagen möchte "nicht nochmal anspielen, wenn der gerade darauf abgeworfen hat". Das ist ja dann schwierig mit Kennzeichnung in den Griff zu kriegen. Aber man könnte natürlich auch farbige Gürtel für den Avatar wie beim Judo vergeben. ;-)

Gibts die Gürtel auch als Regenbogen? ;-))

Dalang.... aber wer verteilt die Gürtel???

@dalang
"nicht nochmal anspielen, wenn der gerade darauf abgeworfen hat"

Ist richtig, wenn der As in Hinterhand sitzt. Wenn er Mittelhand ist, dann weiter die Farbe spielen. Wobei die Regel auch nicht immer zu 100% stimmt. Würde aber sagen zu 95%.

So, nun hab ich Dir hier eine Regel aufgeschrieben. Du kannst sie auch lesen. Aber wieso Du so spielen solltest, hab ich nicht geschrieben.
Und das ist das grösste Problem, beim Online "Skatlernen". Wenn man eine Regel nicht versteht, b.z.w. nicht weiss, wieso man das so machen sollte dann lernt man nichts.

Nun noch an alle die meinen, irgendwelche blöden Kommentare oder Anschuldigungen in den "Spielechat" schreiben zu müssen.
Lasst es einfach. Ein "Anfänger" versteht eh nicht, was ihr im sagen wollt und ein "Fortgeschrittener" (zu denen zähle ich mich) weiss selber, (spätestens) am ende des Spieles, was er falsch gemacht hat.

@tatave
richtig ,habe auch nichts gegen Neulinge, aber wir Cracks müssen unbedingt zusammenhalten !!!
noch wichtiger: NIE,NIE Schwächen zeigen.
Die sollen das selber lernen!!!

genau, lieberteufel40, und übern null wäre da auch noch zu reden. wirklich lernen kann man hier beim spielen, alleine schon auf grund des tempos, nicht von anderen. dafür müsste wirklich eine spielwiese ohne zeitbegrenzung und mit tutorzugriff der mit in die karten gucken kann, her. vielleicht ist das aber eh besser in der kneipe zu machen.

die gürtel könnts ja für bestimmte %anteile gewonnener spiele geben - wobei sich dann bestimmt auch irgendwelche spezialisten gegenseitig hochjazzen

oder wir diskutieren die einfach aus, haha

ach, und um nochmal die kampfkunst analogie aufzunehmen: dort ist es ja verpönt, nen anfänger einfach wortlos zu vermöbeln und es wird als selbstschulung verstanden, ihm etwas geduldig beizubringen. vielleicht ist es also einfach nur eine frage der haltung.

Ich habs schon mal geschrieben und tu es gerne wieder. Am besten lernt man Skat im Verein. Da bekommt man die Regeln erklärt, bekommt Tips über verschiedene Spielzüge usw.
Auf der Internetseite des DSKV findet man aalle Vereine und wo und wann sie spielen

das haben auch schon Andere gesagt gruenfrosch :-) Und auch die hatten genauso wie Du Recht! :-) Man lernt es wirklich am Besten direkt am Tisch und ohne Zeitdruck ...