Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: kleines Zeichen

hab gerade im Fernsehen die beeindruckenden Bilder von Frankreich gesehen. Ich muss gestehen, dass in meinem Inneren etwas vorgegangen ist. Es war keine Meinungsänderung in irgendeiner Richtung, aber ein klares und deutliches Erkennen von Schwerpunkten. Schwerpunkten, die für mich immer gegolten haben und die diese Menschen deutlich gezeigt haben und derzeit zeigen. Ich setze hier in diesem Forum bewusst ein kleines Zeichen in Form zweier Freundschaftsangebote.
Über die Reaktionen werde ich berichten. Je suis Charlie!

... ✏️ ☝️ 🌍

sehr bewegend Juden Moslems umarmen sich...und nicht nur in Paris, es geht uns alle an

John2:

Du hättest dem interessierten leser doch auch gern mitteilen können, um welche "potentiellen" freunde es sich hierbei handelt. Nicht ein jeder ist über deine befindlichkeiten auf dem aktuellen stand.
Nun gut, ich oute mich. Der eine der beiden bin ich! Es ist auch nicht nötig, dass DU die forumsteilnehmer über das ergebnis deiner bemühungen unterrichtest. Das übernehme ich für dich in eigener sache.

Also ein kleines zeichen willst du setzen und schickst mir ein kleines herz! Wie interessant - und warum lässt du an deinen inneren vorgängen nun das ganze forum teilhaben? Siehe da, ein mensch, der seinen guten willen coram publico ganz sichtbar nach außen trägt! Viel zu verlieren hast du auf den ersten blick ja nicht. Entweder der adressat nimmt an - dann wird dir die gnade des ersten schrittes zuteil. Oder der adressat verweigert sich - dann ist er ein unversöhnlicher mensch.

Nun, wir sprechen in diesen tagen viel von freiheit. Ich nehme mir die freiheit, dein angebot abzulehnen.

Wenn es ehrlich gemeint gewesen wäre, hättest du die FA gestellt, ohne gleichzeitig das forum von diesem humanen akt in kenntnis zu setzen. So weit geht meine nächstenliebe nun auch nicht, dass ich dir zur befriedigung deiner eitelkeiten zur verfügung stehen würde. Im Übrigen verbindet uns gedanklich so wenig, dass ich die annahme als bloße heuchelei empfunden würde.

Ach und noch etwas. Je suis charlie - ich kann das sagen und gleichzeitig dabei in den spiegel schauen.

Boah äy, der Kelch ist ja an mir nochmal vorbeigegangen ... lol !

;-)

Ja, das war bewegend.
Staatsoberhäupter, Außenminister aus aller Welt, Arm in Arm. Aus Israel, Palästina, Ukraine, Russland, USA und vielen anderen Staaten in- und außerhalb Europas.
Muslime, Juden, Christen und andere die aufeinander zugehen und sich zu Demokratie und Meinungsfreiheit bekennen, und dem Terror eine klare Absage erteilen.

Dies ist wirklich alternativlos, nur so geht es !

"---und dem Terror eine klare Absage erteilen.

Oh was für ein grandioses Unterfangen..

Das überrascht mich aber jetzt sehr das keiner dem Terror eine Zusage erteilt hat.

Ich blödi dachte bisher es wäre "Grundvorraussetzung" dieser Staatsmänner "gegen" Terror sein..

Ich finde schon, dass Christen, Juden, Muslime gemeinsam eine klares Statement gegen Terroranschläge unter einer "religiösen Fahne" geben, ist eher aussergewöhnlich.

Klare Aussage: "Im Namen Gottes darf nicht getötet werden
Bibel, Tora und Koran sind Bücher der Liebe, nicht des Hasses."

Je suis Charlie

Du verstehst es eben nicht, watcher, wie üblich !

Jeder, jeder Mensch, der sich zu Demokratie und Meinungsfreiheit bekennt - nicht nur in Worten - erteilt dem Terror damit eine klare Absage.

Jetzt verstanden, watcher?

Nous sommes Charlie

Mal 'ne Frage an watcher (ernst gemeint !):

Ist es die generelle Sichtweite von PEGIDA, daß solch offiziellen Zeichen als, sagen wir mal, reine politische Hofetikette angesehen werden ?

Kleine Zeichen sind ganz gut
Wenn wir sind dann auch sehen
Selbst Skatfreunde lupfen den Hut
Bevor sie wieder gehen

Es setzten viele Pressen Zeichen
Die Zeichner und die Setzer auch
Drumm sollten keine dieser weichen
Denn auch Satire ist ein Brauch

Warum denn solche Menschen töten
Das hat doch niemals einen Sinn
Die Terroristen nicht erröten
Sie machen fort oder sind hin

Drum lasst vereint uns alle setzen
Die kleinen Zeichen nun auch hier
Lasst sie nicht morden und nicht hetzen
Besprechens wir bei einem Bier

Tut mir leid. Die Ereignisse sind zu ernst um diese im Dunstkreis einer Kneipe bei einem Glas Bier zu "besprechen".
Was gebe es denn zu "besprechen" wo die Welt gerade trauert?

Das ganze Thema ist an Heuchelei kaum zu überbieten.
12 Tote bei Anschlag, das wäre im Irak und Afghanistian nich mal ne Tickermeldung wert.
Seit spätetens 2001 bomben wir die sogenannten"Schurkenstaaten" in die Steinzeit zurück und jetzt haben die die bodenlose Frechheit uns mal einen kleinen Einblich in das Gefühl von Terror zu geben. Kein Mensch kannte diesen Hebdo oder seine Zeitung und jetzt soll man sich irgendwie soladirisch zeigen unter dem Motto "wir sind Charlie" und solchen Käse.
Also ich will nicht Charlie sein denn der ist tot und das ist für seine Familie und Freunde traumatisch und schlimm genug auch ohne das ganz Europa jetzt Mitgefühl heuchelt.

😟

Hagenstein, unabhängig von jedwedem anderen Terror, habe ich tiefes Mitgefühl für die Familie.
Das habe ich übrigens auch, wenn der Mann meiner Nachbarin stirbt und wenn in Afghanistan eine Mutter ihr Kind verliert!!

Sicher geht die Zahl toter Muslime in den letzten Jahren durch Krieg und Terror, Bürgerkrieg und Revolution in die Hundertausende. Während in der westlichen Welt jedes einzelne Terroropfer mit Namen und Lebenslauf und dessen Angehörigen und ihren Reaktionen genauesten durch die Medien weltweit bekannt gemacht werden.
Aber von Heuchelei kann deshalb keine Rede sein. Seit dem 2. Weltkrieg sind wir in den westlichen Staaten keine so großen Verlustzahlen gewöhnt. Unsere Generation kennt nur den Frieden, selbst die Häuserruinen kennen wir nur aus Schwarz-Weiß-Filmen. Kriege finden im Ausland statt. Schon der Krieg in Jugoslawien ließ uns aufschrecken, zur Zeit die Ukraine-Krise, wo jedes Szenario bis zum Atomkrieg in Europa alles durchgespielt wird. Gorbatschow hat sich gerade in dieser Richtung unmissverständlich geäußert und gewarnt, ob zu Recht oder Unrecht sei mal dahingestellt.

Aber würde jemand sagen, Ebola ist harmlos? Es starben allein 2010 über 2 Millionen Menschen an Malaria?

Würde jemand sagen, dass der Terroranschlag 2001 in New York mit 3.000 Toten ohne größere Bedeutung ist, da die Zahl der in den USA durch Schußwaffen getöteten Menschen seit 2001 bis heute bei 140.000 liegt, er wäre zynisch.

Das sollte man, Hagenstein, überdenken bevor man so leichtfertig von Heuchelei spricht.

@Jonnyblue

"Mal 'ne Frage an watcher (ernst gemeint !):Ist es die generelle Sichtweite von PEGIDA,daß solch offiziellen Zeichen als, sagen wir mal, reine politische Hofetikette angesehen werden ?.."

Meine Frage und meine Antwort dazu Jonnyblue... auch ernst gemeint ..

Ist es eine Sichtweise von Männern das alle Frauen zu Hause bleiben sollen und für die Kindererziehung zuständig sind gleich???

Nein , natürlich nicht. Es gibt nicht "die Männer" und auch die "Pegida" .

Die generellen Sichtweisen von Pegida stehen auf Ihrem Positionspapier .
Dafür stehe ich auch..

Was andere Pegidaanhänger für Sichtweisen haben, weiss doch ich nicht.

@ gina
Bitte nicht falsch verstehen, ich will niemanden persönlich angreifen oder den Moralapostel mimen.
Ich bin auch nicht besser oder schlechter oder schlauer als andere.
Ich denk halt viel darüber nach.
Es ist also nicht nötig eine Verteidigungshaltung anzunehmen, du persönlich warst nicht Gegenstand meiner Ausführung 😎

@dagwood
Ich habe nachgdacht...was natürlich nicht ausschließt das ich falsch liege... 😎

Die genannten Sichtweisen von Pegida stehen nicht nur auf dem Papier. An ihren Taten sollt ihr Pegida erkennen, die Kritik fällt dementsprechend aus:

"In Dresden wollen Menschen mit Trauerflor am Arm jener Opfer in Paris gedenken, die sie eine Woche zuvor noch als Lügenpresse beschimpft haben."

Bundesjustizminister Heiko Maas

--------------------------------------------------------------------

Das Verhalten von Pegida ist "schäbig".

Bundesinnenminister Thomas De Maizière

------------------------------------------------------------

Pegida sollte auf absehbare Zeit auf ihre Demonstrationen verzichten

Ministerpräsident Horst Seehofer

--------------------------------------------------------

Wo Hass und Vorurteile zu Hause sind, werden wir keine Lösungen für uns alle finden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel
(wiederholt ihre Warnung vor Pegida nochmals nach ihrer Neujahrsansprache)

Nous sommes Charlie

tja, GB, so kann man auch spekulieren. Und für Menschen, denen Schwarz-Weiß-Denken nicht liegt, hast du in vielem nicht ganz Unrecht. Doch bezogen auf den letzten Satz, kannst du mir eines glauben: Bevor ich so einen Satz schreibe wie "je suis Charlie" schaue ich in den Spiegel! Bevor! Und ich überlege, BEVOR ich mich für oder gegen eine Demonstration oder Bewegung entscheide! Aber wenn, dann bin ich einseitiger (blödes Wort, aber "radikaler" passt natürlich nicht) als du! Und das, was ich heute an Verbindendem gespürt habe, hat mich beeindruckt. Da interessieren mich die Tiraden rechts/links einfach nicht mehr, die hier dauernd zu lesen sind. Dafür sollte mein Zeichen dienen. Hoffentlich benützt du deine Freiheit, der du dir bewusst bist, auch dazu, um deinem Geist etwas mehr Freiheit zu schenken, sich auszubreiten, bevor er zu vorschnellen Ergebnissen kommt.

John2, wenn du mit "je suis Charlie" so deine Probleme hast, es gibt auch noch:

Charlie c'est nous

Nous sommes Charlie

😃

Merci beaucoup pour l'information!

Die demokratisch freiheitliche Aussage, die diesem Satz zugrunde lag, überwog letztendlich meine Bedenken, die ich beim Betrachten bösartiger und beleidigender Bilder, die Andersdenkende verunglimpfen, ganz persönlich empfinde! Solche persönlichen Ressentiments müssen einfach angesichts der großen Welle, die heute wirklich spürbar war, zurücktreten.
Übrigens: Ich kann verstehen, dass Le Pen nicht eingeladen wurde. Doch ich bin sicher, auch sie hätte sich dieser Spontanbewegung in Paris angeschlossen! Hätte dich das gestört?

Was darf Satire? Alles!

Kurt Tucholsky

In einer Demokratie muss man schon mal Satire aushalten. Sie muss einem ja icht gefallen. Man muss sie auch nicht wahrnehmen, ignorieren geht auch. Aber Satire ist durch die Meinungsfreiheit erlaubt und gilt als Kunstform. Außenminister Steinmeier meinte dazu, ist doch in Deutschland dasselbe, gibt es Satire im Fernsehen, sitzen die Hälfte der Fernsehzuschauer beleidigt auf der Couch.

John2, wenn wir alles aussortieren, was du als anstößig empfindest, wären die Buchläden leer.

Ich denke du bist überzeugter Atheist? Was gehen dich die anstößigen Wahrheiten in dieser relativistischen und säkularen Welt voller Gottesferne eigentlich an?

😃

Dann kannst du mit "Les Religions unies - Contre la Haine" bestimmt auch nix anfangen.

Schade, dass du meiner Frage ausweichst und statt dessen Altbekanntes von dir gibst.
Es ist mir völlig klar, dass Satire eine Kunstform ist und im Rahmen der Meinungsfreiheit erlaubt ist. Es ist auch erlaubt, in Diskussionen hier andere als dumm zu bezeichnen. Doch, wie du richtig bemerkt hast, muss es mir nicht gefallen, Andersdenkende verbal oder bildlich zu verunglimpfen. Es ist halt einfach nicht mein Stil! Und das gilt sowohl für deine teilweise aggressiven und verunglimpfenden Beiträge - auch für diejenigen, die von anderen kommen und gegen dich und deine Meinungsfreiheit gerichtet sind! - als auch
für religionsfeindliche Karikaturen. Schließlich verdient dein Standpunkt den gleichen Respekt wie ihn der der Religion verdient, in meinen Augen jedenfalls. Doch, wie schon erwähnt, darum geht es gar nicht, jedenfalls nicht mehr. Ich suche einfach das Verbindende, du - vielleicht - das Trennende!