Skat für Freunde

Skat-Forum

Fehlerberichte: Schneider nicht gewertert, wenn Schwarz gewonnen

SPiel 2203
Schwarz gewonnen, aber Schneider wurde nicht mitgezählt

habbich auch schon erlebt

Hallo ihr beiden, danke für Die Meldung. Wir werden das so schnell wie möglich korrigieren!

http://www.skatstube.de/spiele/16125

Noch ein Spiel dazu :(

http://www.skatstube.de/spiele/16889

Im Moment sieht es so aus, dass auch die Stufe für den Schneider bei verlorenen Soli nicht gerechnet wird.

Hallo,

heute hatte ich 2 Schneider schwarz und beides wurde nicht gewertet. Vorneweg möchte ich bestätigen ein anderer an meinem tisch hatte das gleiche problem, also nur den einfachen Grand bekommen. Ich habe bei Meggi gelesen, das sie ihre punkte trptzdem kriegt wenn man reklamiert, ist das so, und wenn ja dann bitte auch für mich.

Ich hoffe ihr kriegt noch das javaskript hin die abstürze beginnen immer wenn man den stock zu langsam auswählt und die zeit dann knapp wird. Auserdem zeigt er mir keine Uhr an wie lange ich überlegen darf was ich spielen will. Ihr habt noch einiges zu tun.

Noch ein lob, diese Seite gefällt mir vom aufbau her sehr gut. weiter so.

Isador

@Isador:
Hast Du Spielnummern? ZZ ist es nämlich so, dass Schneider und Schwarz zwar gewertet werden, aber als Gewinnstufen in Schrift nicht dastehen. Du bekommst die richtigen Punkte, nur passen die halt nicht zum Angezeigten, was nicht zum Gespielten passt, was wiederum zu den Punkten passt. Übrigens ein genauso interessanter Bug wie das garnicht zählen des Schneider-Schwarz^^

ah so, jetzt wo du es sagst achte ich besser darauf ob ich die Punkte bekommen, die mir zustehen und nicht was da steht. Blöd, wenn man sich immer auf die texte verlässt, danke.

http://img523.imageshack.us/my.php?image=atisadorpe5.png

Da ein Beispiel.
Obwohl Schneider-Schwarz nicht da stand wurde es gewertet, kannst ja nachrechnen.

Das Problem sollte jetzt behoben sein, danke allen für die Meldung!

Passt mehr oder weniger dazu:
Isador hat das glaube ich mal gesagt und ich meine mich auch zu erinnern, dass das so ist: Schneider muss erspielt werden. Soweit ich das sehe ist das hier auch beim Spiel so der Fall. Aber dabei wurde ein Problem leider übersehen: Man kann eine Aufgabe des Spielers nicht ablehnen. Das führt dazu, dass man bei verlorenem Spiel aufgeben kann um das eventuelle Schneider zu vermeiden, was wohl nicht Sinn der Sache ist. Zumindest erklär ich mir das so, dass ich schon an mehreren Spielen beteiligt war, die mit zB 27 Augen nicht Schneider sondern normal verloren wurden. Heute war das wieder beim Grand eines Tischnachbarn der Fall, wobei ich mir sicher bin, dass er das nicht beabsichtigt hatte, da er bei 2 Spielen danach dazu auch die Möglichkeit gehabt hätte, es jedoch nicht getan hat.
(Wenn ich aufdecke und die anderen geben auf zählt das als erspielt, oder?)

Dass man die Aufgabe nicht ablehnen kann, ist schon richtig, aber normalerweise müssen alle Stiche ab dem Zeitpunkt der Gegenpartei zugerechnet werden, also auch mit Schneider oder sogar Schwarz.
Also ein kleiner Fehler in der Abrechnung, der bestimmt bald behoben ist.

Ich kenne das so: Wenn der Spieler das Schenken der beiden Gegenspieler nicht annimmt muß er sie Schneider machen. Es wird dann mit Schneider angesagt gewertet, wenn der Spieler gewinnt. Macht er sie nicht Schneider wird das Spiel als Schneider angesagt verloren gewertet, auch wenn er das Spiel gewonnen hat.


mit 4 sp 5
schwarz 7

Das "Schenken" mit Verpflichtung, bei Nichtannahme eine höhere Gewinnstufe zu erreichen, gibt es in der offiziellen Regel nicht mehr. Find ich gut!

wo habt ihr denn diesen alten thread her ? der ist ja schon fast 2jahre alt

;-))

bremse hat zeit ohne ende .gg.

bremse der klops^^