Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Kommt Tempolimit 80 km/h auf Landstraßen?

Derzeit wird in Goslar u.a. verhandelt, ob auf Landstraßen maximal 80 km/h gefahren werden sollte. Grund: Über 60 % der Verkehrstoten entstehen auf Landstraßen.

Ich persönlich wäre dafür,im Detail so:
Innerhalb Ortschaften 40 statt 50
Landstraßen 80 statt 100
Bundesstraßen (2-spurig) 100 wie bisher
Bundesstraßen (4-spurig) 120 wie meist bisher
Autobahnen 120 tags, 130 nachts

Ein Auto darf kein Prestige-Objekt sein. Es ist lediglich zur Beförderung weiter Strecken da. Bis 3 km kann man auch Laufen oder Bus fahren, wenn man kein schweres Gepäck hat.
Mein KIA steht die meiste Zeit in der Garage.

Endlich einmal eine andere Diskussion.
Was hat die Tatsache, dass ein Auto kein Prestigeobjekt sein soll, mit dem Senken oder überhaupt der Festlegung von Geschwindigkeitsbegrenzungen zu tun? Markus, mit der ersten Aussage zum Prestigeobjekt stimme ich dir voll zu, aber die Mündigkeit eines Bürgers derart einzuschränken, dass ich ihm vorschreibe, wie weit er laufen soll, das kann ich nicht unterschreiben. Und wenn man auf die Verkehrssicherheit abzielt, dann sollte man über andere Ideen nachdenken, als ernsthaft zu glauben, durch Senken von erlaubten Geschwindigkeiten auch nur ein einziges Menschenleben zu retten. Klar, Begrenzungen müssen sein, aber sie müssen grundsätzlich und in der Höhe in vernünftigem Rahmen gesehen werden. An vielen Stellen in der Stadt z. B. ist doch 35 zu bestimmten Zeiten und bestimmten Verkehrssituationen gefährlicher als 55 zu anderen Zeiten und Situationen. Man sollte es sich nicht zu einfach machen und glauben, alles durch Vorschriften befriedigend regeln zu können.

"Es ist lediglich zur Beförderung weiter Strecken da."
Dem würde ich uneingeschränkt zustimmen... wenn da nicht auch noch was anderes wäre.
Ich könnte mir sogar eine Personenbeförderung vorstellen, dann müssen die Strecken sich auch mal gedulden, bis sie wieder an der Reihe sind.

Hab erst gedacht, Markus meinte das ernst! Beim zweiten lesen hab ich aber erkannt, dass er nur Spass macht! 😈

Dann wäre es eine sehr gut getarnte Ironie. Mein Beitrag ist jedoch durchaus ernst gemeint.

moderne Autos müssten bei tempo 80 im 4. Gang fahren obwohl sie 6 oder zumindest 5 Gänge haben und das wiederspricht der wirtschaftlichkeit.
auf gefährdeten streckenabschnitten ist sowiso tenpobegrenzung (meist 70km/h).
auf den neueren strecken ist deshalb auch 120 angesagt (meist in den neuen Bundesländern)

viel schlimmer sind Markus und konsorten die auf der landstrasse am joggen sind^^

Spass? Ich habe durch zu schnelle Fahrer auf der Landstraße schon 3 nahestehende Menschen verloren, unter anderem meinen Vater damals. Spass????

Zu Goslar:
Die Durchsetzung erfolgt in Goslar, auch die Idee. Wer nicht weiß, was in Goslar für ein bundesweites Amt residiert,liest keine Tageszeitung oder ist einfach unwissend.

Weiter habe ich extra persönlich geschrieben zum 2. Absatz.
Und beim Laufen und Bus fahren habe ich KANN MAN geschrieben.
Bitte einfach genauer durchlesen, sehr langsam, und erst dann antworten.
Egal, welches Thema man hier aufmacht, fast keiner liest den Anfangstext richtig durch.
RIP meine 3 Toten
RIP 60% aller Toten (60% aller Verkehrstoten sterben auf der Landstraße wegen überhöhter Geschwindigkeit.

Spass? Ganz sicher nicht!
Dumme Antworten hier? Ganz sicher!

das mit Markus und konsorten beim joggen mag spass gewesen sein aber rest meines textes war einfach klar fakt.

und es gibt wirklich leute die auf den landstrassen nichts zu suchen haben....

Im Prinzip ist die Todesursache IMMER überhöhte Geschwindigkeit. Ist zwar sicher keine wissenschaftlich fundierte Erkenntnis, es klingt auch sinnvoller, wenn man den Begriff "nicht angepasste Geschwindigkeit" verwendet.Darüber nachzudenken, lässt vielleicht die Antworten weniger dumm erscheinen, Markus. Oder hältst du die Gefahr, einen tödlichen Unfall zu verursachen, für größer, wenn ich - entgegen der Vorschriften - mit 130 auf einer geraden Landstraße ohne jeden Gegenverkehr und bei guter Sicht dahinfahre als wenn ich bei erlaubten 100 mit 80 überhole, weil ich es gerade noch schaffen könnte? Oder nachts in der Stadt auf einer gut einsichtigen Straße 60 fahre (auch an einer Schule vorbei) als bei Schulschluss an derselben Stelle mit 40?

Dass Du 3 Menschen verloren hast, tut mir Leid!

Ich habe noch niemanden wegen zu schnellem fahren auf der Landstraße verloren!

Kann mich auch nicht erinnern, wann es bei uns in der Gegend den letzten Unfall wegen zu schnellem fahren mit tödlichem Ausgang gab!
Und bei uns gibt's fast nur Landstraßen!

Ausgenommen sind Motorradfahrer! Wobei es sich bei denen zu 99% um Städter und Holländer handelt, die am Wochenende bei uns die Sau raus lassen!
Bei denen hilft auch kleine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80!

Es gibt immer verschiedene Blickwinkel auf die gleiche Sache ("Meine Tage mit Pierre" - "Meine Nächte mit Jaqueline").

Ich überziehe jetzt mal bewußt:
Wenn man Landstraßen für den Verkehr voll sperrte, ginge die Mortalitätsrate auf Null.

Wir haben ständig steigende Zahlen in der Belegung des Verkehrsraumes. Das wird auf absehbare Zeit so bleiben.
Wenn
ich aber ein Wasserbecken habe mit stetig zunehmender Füllmenge,
bekomme ich das nicht nivelliert, indem ich die Abläufe verschlanke.

Ich rede damit nicht etwa generell höheren Tempi das Wort, sondern der schon angesprochenen sinnvollen Bewirtschaftung.

Dazu gehören ganz klar auch temporäre und streckenbezogene Genehmigungen, die die bisherigen Limits nach oben verschieben.

Auch und gerade für uns LKW-Fahrer.
Wir halten ungewollt ob Bauart und Manövrierbarkeit den Verkehr schon per se auf.
Hinzu kommt ein Anachronismus, der europaweit einzigartig ist:
Tempolimit 60 generell auf Landstraßen.
Wer weiß das schon ?!

Selbst
modernste Wagen, die die bekannten Nobelkarossen technisch naß machen
(Abstandsradar, automatisches Bremsen bis zum Stillstand, Spurassistent,
usw., usf.) sind diesem nicht nachvollziehbaren Limit unterworfen.
Einzige Ausnahme: Kraftfahrstraßen (das sind die sonderbeschilderten, autobahnähnlichen Ausbauten).

Alle daraus resultierenden Stau´s sind hausgemacht und unnötig.
Es
sind die gleichen LKW´s wo hier zu 60 genötigt werden, die im
benachbarten Ausland 80 und 90 fahren dürfen und dabei keineswegs
signifikant höhere Crashzahlen produzieren.

Einen Grund hat das Ganze, über den aber immer nur hinter vorgehaltener Hand geredet wird:
Die totsichere Einnahmequelle in Sachen Radarkontrolle für den Staat.
Es
kann sich nämlich (fast) kein Chauffeur leisten, bei dem heutigen
Termindruck dieses Limit einzuhalten. Alle fahren mindestens 70, manche
auch 80 km/h.

Eine perfide Praxis.

Wie oft habe ich mir
schon gewünscht, dabeizusein, wenn mal eine Woche lang alle LKW genau
die erlaubten 60 einhalten würden. Der Verkehrskollaps wäre
programmiert.

Hinzu kämen, um den Kreis zu schließen, ungezählte Überholunfälle mit den einschlägigen Risiken...........

Guter Beitrag Atze,
wobei in Goslar auch im Raume steht, dass die LKW auf Landstraßen dann auch 80 fahren dürften, so steht es in der Zeitung, und Zeitungen lügen nicht.
Also kann man dann, wenn die das durchbringen, keinen LKW mehr überholeb auf Landstraßen.
Fazit: Keine Überholunfälle mehr und ein wesentlich gemütlicheres Fahren ohne Hetze.

Ok, dass dies alles wirtschaftlich negativ sein kann, das muss einkalkuliert werden. Aber wenn es das eine nicht im Supermarkt gibt, kauf ich halt das andere. Wir sind alle zu verwöhnt. Ich kenne noch Zeiten, dagab es fast nichts, undwir sind alle groß geworden...!

Ein Menschenleben stehtüber allem wirtschaftlichem Aufschwung!!!!!!!!!

da doch eine ganze Reihe Leute das Auto als Ersatzpenis sehen, wären die 80km/h eine Superlösung...

Ich finde 80 km /h auf Landstrassen gut..

Aber für übersichtliche gut ausgebaute Landstrassen muss es Ausnahmen geben.

50 km/h für Ortschaften würde ich lassen. aber auch hier "Ausnahmen den Gegebenheiten anpassen"

Sehr gute Worte von nixzuverlieren!!!

Und manche hier haben ihr Auto als Bildnis hochgeladen, was ich lächerlich finde. Diese ärgern sich auch,weil sie es nicht in die Kneipe rein fahren können...

PS: Autos gibt es erst seit ca. 120 Jahren und noch ca. 40 Jahre= 160 Jahre.
Menschen gibt es seit ca. 80.000 Jahren und noch hoffentlich 100 Jahre = 80.100 Jahre
Fazit: Wie lächerlich ist die Auto-Kurz-Erscheinung...?!

Muss denn immer alles durch Gesetze geregelt werden?
Es verbietet niemand auf Landstrassen 80km/h zu fahren.
Fahrt einfach langsamer, und alles ist gut.
Nur weil da steht, man darf 100km/h fahren, muss man das doch nicht.
Und langsamere als Jogger oder Schleicher noch zu beschimpfen, und beim Ueberholen zu gefaehrden, ist nicht sehr sozial.
Muss wirklich erst Mutti in Berlin wieder ein Gesetz machen, bevor es klappt?

Das Thema Landstrasse sollte nun erledigt sein.
Das Thema Autobahn ist hingegen etwas anders zu Betrachten...

Als Automobil-Nation und dabei Exportweltmeister dieser Branche zu sein
erfordern auch gewisse Freiheiten der Besitzer von Fahrzeugen die unser Staat nicht einfach ignorieren kann.

Einem Tuk Tuk reichen naklar locker 100km/h, aber sowas exportieren wir glaubsch nicht.

Der Rest ist selbsterklärend^^

nixzuverlieren vor ungefähr 4 Stunden

da doch eine ganze Reihe Leute das Auto als Ersatzpenis sehen, wären die 80km/h eine Superlösung...

Sagen alle die, die sich keinen Ersatzpenis leisten könne!

Du Depp kannst dir noch nicht einmal eine anständige Hose leisten.

Ich weiß nicht, ob ich das kann!
Was ist ne anständige Hose?

Na ja, bei deiner Fettleibigkeit ist die Auswahl ja auch nicht so groß.

Das mag ja sein! Beantwortet meine Frage aber nicht!
Was ist denn eine anständige Hose?

Frag mal bei kik nach. Da wird dir geholfen.

da wird sie geholfen, so viel zeit muss sein.