Skat-Strategien: Wie begegnet man erfahrenen Spielern?

Dumba, 10. März 2015, um 20:47

Die Fraghe bezieht sich nicht auf Gute und Schlechte, sondern auf Spieler mit langen Jahren des Skat Spielens.

Also wenn jemand nach 50 Jahren Erfahrung im Skat, nachdem die Buben im Grand geklaert sind, immer noch von Ass, 10, Koenig, als erstes den Koenig anspielt, in der Hoffnung, jemand schmiert was.
Also was macht man da?
Ignorieren?
Sperren?
Laecheln?
Aufbrausen?
Jede dieser Moeglichkeiten, habe ich hier schon erlebt.
Dem Erfahrenen Spieler etwas beibringen, nun, das wird nichts.
Also, was tun.

eggii, 10. März 2015, um 20:52

Der erfahrene Spieler wird Dir keinen Vorwurf machen! Er begegnet Dir mit Respekt und gibt Dir gute Tips weiter oder erklärt Dir die Folgen deiner gespielten Karte.
Diese Erfahrung habe ich gemacht.
Auch gibt es Erfahrene die es Dich selber raus finden lassen.

alfacoder, 10. März 2015, um 20:54

also mit 4 einer farbe zieh ich auch gern mal den king unter ass an wenn ich dann entsprechend am zug bin.^^

Ignorieren?
Sperren?
Laecheln?
Aufbrausen?

nun ja, das bleibt letztendlich dir selbst überlassen^^

Dumba, 10. März 2015, um 21:01

Eggi, ich meinte die "erfahrenen". welche 50 Jahre lang Mist spielen, und es nie merkten.
Deswegen mein Beispiel.

Kontrabass, 10. März 2015, um 21:13

man sollte einen "kindergarten" schaffen wo man das aufsteigen kann!
Manche wissen ja wirklich nichts ...
Fehler kann man ja machen oder nicht so toll spielen. Aber bissel klappen muß es schon!

eggii, 10. März 2015, um 21:27

Ok Dumba.
Ich denke in diesem Fall wirst Du diesen "Kartenwolf" egal was wie und warum nicht mehr zum Beissen bewegen.
Ist es beispiellos und müßig lasse ich ihn allein mit seinem Gnadenbrot.
Das Gesicht dabei bewahren oder halt lächelnd das Weite suchen.
Einen richtigen Weg oder Vorgehensweise wirst Du nicht finden mM.
Es ist situationsbedingt.

alfacoder, 10. März 2015, um 21:38

kleines beispiel:
hab vor einigen wochen mal hier im Ort bei einem Preisskat der cdubsala mitgemacht.
war wirklich voll nett und sag mal das gefühlte durchschnittsalter lag bei über 70.

ich sags mal frei raus^^
ich hab den ersten gemacht, hatte aber echt die lästerköppe der alten liega am arsch, da sie meinten das man so (WIE ICH GESPIELT HABE )einfach kein Skat spielt.

ich denk mal das es selbst über generationen hinweg im skat schon so etwas wie geprellte schlaumeiser gab die egal wie alles besser wussten...

ich ging mit meinem Schinken nach haus mit dem gefühl im magen das ich da keine freunde gewonnen habe.

ob ich das nächste mal den jungs da nochmal den schinken streitig mache weiss ich noch nicht^^

eggii, 10. März 2015, um 21:52

Siehs mal so olly.
Der Schinken war bestimmt saulekka.Lass Sie rummaulen die alten Skathasen. Sie fressen weiterhin ihr *gewohntes Gras* !

LittleJoe, 10. März 2015, um 22:47
zuletzt bearbeitet am 10. März 2015, um 22:48

Moin Olly, du hast mit deiner Anwesendheit den Wert des Durchschnittsalter aber erheblich nach oben geschoben!! ;-))
Beim nächsten Preisskat vorab ein
Rollatorwettrennen machen, das lockert die Stimmung.
Gut Blatt!
Ruf mich an, wenn du den nächsten Schinken holen willst, vielleicht spiele ich dann auch mit.

Dumba, 10. März 2015, um 23:02

Nix gegen aeltere Spieler.
Das ist nicht gemeint.
Es geht um solche, welche einfach damals in den 60ern stehen geblieben sind.

LittleJoe, 10. März 2015, um 23:08
zuletzt bearbeitet am 11. März 2015, um 10:13

Hatte ich hier schon am Tisch, habe den Tisch verlassen, weil ich keine Lust hatte 2 Schritte zurück zu machen!

Ex-Stubenhocker #159827, 11. März 2015, um 08:22

Es ist ganz einfach nur nervig mit sochen
Spielern. Weg,Passe,nicht mit mir!!

Kartenvernichter, 11. März 2015, um 09:06

Für sowas gibt es kein Patentrezept. Jeder geht halt anders mit solchen "Spielern" um.

sweetyyyy01, 11. März 2015, um 13:44

ich halte mich mit ratschlägen bei mir unbekannten mitspielern eher zurück. liegt zum einen daran,dass ich eine frau und noch relativ jung bin,im vergleich zum durchschnittsalter der meisten turniere, zum anderen daran,dass man selbst auch vorteile aus dieser alteingefahrenen spielweise ziehen kann^^
meine onkels,3 an der zahl und alle mit mehr als 30 jahren erfahrung, haben mir schon des öfteren über die schulter geschaut und sich mittlerweile das ein oder andere abgeguckt ;-) wenn ich mit ihnen zusammenspiel,werden eigentlich alle spiele ausdiskutiert und meine einwürfe werden öfter belächelt-letztendlich denken sie aber über meine worte nach und handeln beim nächsten mal vielleicht anders-aber eingestehen tun sie sich diese lernerfolge natürlich nur äußerst ungern ;-DDD
fazit:menschen,die ich kenne oder die mir wichtig sind,den bringe ich gerne noch etwas bei ;-) alle anderen sind mir da eher unwichtig bzw ziehe ich meinen vorteil aus ihren spielweisen ;-)

Ex-Stubenhocker #172322, 11. März 2015, um 13:48

Darauf ein Likörchen. 🍸

sweetyyyy01, 11. März 2015, um 14:59

bitte was süßes,rotes-prost^^

Kartenvernichter, 11. März 2015, um 15:03

Genever rüber reiche :D 💨

Gut gesprochen

Ex-Stubenhocker #172322, 11. März 2015, um 15:11

Klar was süßes rotes: schwarze Johanna!

sweetyyyy01, 11. März 2015, um 15:16

bei genever muss ich passen,irgendwie war da was in meiner jugend... ;-)))
johanna klingt nach johannisbeere-wenns dann noch selbstgemachter ist-her damit ;-)))

Ex-Stubenhocker #172322, 11. März 2015, um 15:22

Ja selbst angesetzt,fast ein Jahr alt.
Aber 38 % .

sweetyyyy01, 11. März 2015, um 16:58

solang er schön süß ist... ;-)))

Ex-Stubenhocker #172322, 11. März 2015, um 17:00

Das ist er.

Ramare, 11. März 2015, um 17:36

Passt ja dann zu Sweeetyyy! 😄

sweetyyyy01, 11. März 2015, um 17:38

nu weißte,woher mein nick kommt ramarelein^^

Ex-Stubenhocker #172322, 11. März 2015, um 17:45

Dann arbeite den Zucker wieder runter,sonst wirste mal zuckerkrank😂

zur Übersichtzum Anfang der Seite