Skat für Freunde

Ouvert Spiele

Jetzt kommt noch eine Besonderheit: Das Ouvert. Ouvert kommt aus dem Französischen und heißt offen. Beim Skat bedeutet das: Wenn der Alleinspieler sich seiner Sache sehr sicher ist, so sicher, dass er sogar gewinnt, wenn die Gegenspieler in seine Karten schauen dürfen, sagt er seine Spielart als "ouvert" an. Und dann legt er, bevor das Spiel losgeht, seine Karten für alle sichtbar offen hin. (Das geht beim Grand und bei den Farbspielen allerdings nur, wenn vorher "Hand gespielt wurde").

Dafür darf er höher Reizen. Wieder ein +1:

Das alte Beispiel:

  1. Kreuz-Bube und Pik-Bube: "Mit 2" = 2
  2. Ich würde spielen, also +1: "Mit 2 Spiel 3" = 3
  3. Ich spiele Hand, also nochmals +1: "Mit 2 Spiel 3 Hand 4" = 4
  4. NEU: Ich spiele ouvert, also nochmals + 1:
    "Mit 2 Spiel 3 Hand 4 Ouvert 5" = 5
  5. Ich wähle ein Herz-Farbspiel (Faktor 10): 5 × 10 = Reizwert 50

Das war natürlich noch nicht alles, es gibt z.B. noch weitere Möglichkeiten den Reizwert zu verteuern, dadurch dass man ansagt, dass man ein Spiel "Schneider" gewinnt (die Gegner machen weniger als 30 Augen), oder dass man ein Spiel "schwarz" gewinnt (der Gegner macht keinen einzigen Stich).

An dieser Stelle sollte es aber erstmal genug mit der Theorie sein. Jetzt einfach mal ein wenig Skat spielen und Erfahrungen sammeln. Viel Spaß!