Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Sprüche - aus der Versenkung

Es ist besser, sich bei jemandem, den man für einen Quatscher hält, sich auf die 5 % zu stützen, denen man zustimmen kann, als wegen 5 % tatsächlich oder scheinbar zweifelhafter Kommentare, zu ignorieren, dass man vielleicht gar zu 95 % übereinstimmt.

mehr oder weniger unbekannter Verfasser

John2,

hört sich nett an und die Intention dahinter ist auch genauso nachvollziehbar wie unterstützenswert.

Allerdings geht das Argument fälschlicherweise von einer Gleichverteilung von Relevanz und Wichtigkeit der 100% Weltsicht aus.

Es kann beispielsweise durchaus sein, dass ich mehr als 95% der Meinungen eines überzeugten Serienmörders teile. Trotzdem verzichte ich auf eine Kommunikation und die gemeinsame Freude an der Übereinstimmung.

Was geht und was nicht kann man nicht in diese Prozente fassen. Ich stimme aber zu, dass es oft gut, ein zweites mal hinzusehen, bevor man draufhaut 8-)

MM

Ich wüsste nicht, dass ich von einer Kommunikation mit einem Serienmörder oder überhaupt von einem Serienmörder geschrieben habe. Was ist denn das hier für eine Sucht, jeden Satz so überzuinterpretieren, dass er in das eigene Schema passt? Und dann behauptest du auch noch, meine Intention verstanden zu haben? Das bestreite ich.

Also ich würd die Kommunikation mit nem Serienmörder schon interessant finden...
"schmeckt wie Hühnchen" 😉

Wenn ich feststellen sollte, dass ich zu mehr als 95 prozent die auffassungen eines überzeugten serienmörders teile, würde ich mir um meine mitmenschen ernsthaft sorgen machen.

"Es ist besser, sich bei jemandem, den man für einen Quatscher hält, sich auf die 5 % zu stützen, denen man zustimmen kann, als wegen 5 % tatsächlich oder scheinbar zweifelhafter Kommentare, zu ignorieren, dass man vielleicht gar zu 95 % übereinstimmt."

Ich versuch es mal - Nur weil jemand in manchen Dingen anderer Meinung ist, muss man nicht befangen sein.

Sag ich doch - Gäulsnatur is angesagt ^^

ace-of-spades, kann es sein, dass du einen Beitrag von mir verstanden hast? wäre ne tolle Premiere, mach einen Sekt auf meinen Namen auf oder noch besser, warte, bis wir einmal, trotz der 99,9 % die uns trennen - obwohl wir sicher beide keine Serienmörder sind - zusammen einen trinken können, irgendwann, irgendwo.

ähh john wenn ich an deine vorliebe für kranke , perverse witze denke, würde ich nicht drauf wetten, das du kein serienmörder bist. okay wahrscheinlich hast du es geschaft das manster in dir ein leben lang im käfig zu halten. aber die veranlagung hast du.

john2, ich verstehe alle deine beiträge. Ich teile aber deine einschätzungen zu etwa 99,9999999 prozent nicht, was aber nicht ausschließt, dass ich mit dir etwas hochprozentiges teile.

ich würd mit einem Serienmörder kommunizieren glaub ich - na, vielleicht auch nicht.

mmchen hat mit seinem post ausdrücken wollen - und das hast du John2 dann nicht verstanden - dass es Dinge gibt, bei denen Meinungsunterschied weiteren Kontakt ausschliesst.

Mancher hat sich eben Manches zur Aufgabe gemacht und dies bringt dann eben das Andere mit sich.

Ich kann das nachvollziehen - würde es um meine Familie gehen, hätte sich der Rest schon von alleine gegessen, ich habe mich deshalb sogar schon mal von einer Lag getrennt, war klar, dass sich dies nicht mehr breinigen lies. Dies ist natürlich aber wiederum ein spezieller Fall, beim Mmchen hab ich das aber eher sinnbildlich verstanden.

mit einem POTENZIELLEN serienmörder wie john zu schreiben ist sehr intressant. die einblicke die man bekommt sind allerdings für nichtserienmörder schwer zu verdauen.
ich kann jeden der nicht zu empfindlich ist nur empfehlen sich mit john auszutauschen.
das ist keine verschwendete zeit
john ist bayer. glaubt aber nicht an gott, wählt nicht die cdu und ißt keine weißwurscht. und schon gerät man auf die schiefe bahn. und wo das dann irgendwann enden kann, will ich mir gar nicht so genau vorstellen.

John ich hab das Gefühl, dass du dich manchmal ärgerst, aber dann wieder vergisst wenn du anfängst zu schreiben, bzw. wegen des ersten Ärgers den Post des jeweiligen nicht richtig liest - du hättest doch einfach nur Zustimmen brauchen, dadurch wäre deine Erkenntnis nicht als falsch dagestanden, noch hätte ihre Aussagekraft dadurch Schaden genommen.

ausserdem war dein Post auch nicht leicht zu verstehen, ein zwei vielleicht sogar drei Kommas weniger, hätten ihm sicher gut gestanden.

.... sich auf die 5% Prozent Meinungsgleichheit zu stützen, anstatt wegen 5 % tatsächlich oder scheinbar zweifelhafter Kommentare, eine in anderen Dingen 95%tige Übereinstimmung zu ignorieren.

so hätte man es viel leichter verstehen können -

ich finde da hast du dir nicht genug Mühe gegeben, gerade unter der Berücksichtigung, dass es sich ja um eine Threaderöffungung !! deinerseits handelte.

ich dachte schon ich bin der einzige der johns texte meist nicht versteht.
gut zu wissen das andre damit auch so ihre probleme haben.

allerdings weiß ich das john mit absicht so verwirrend schreibt. er will damit uns gegenüber seine intelektuelle überlegenheit
zeigen.

John2,

wo habe ich behauptet, dass Du etwas von einem Serienmörder geschrieben hast? ;)

Und was soll nun an der Angabe eines relativen oder absoluten Maximums zur Widerlegung der These, dass der Graph der Relevanzkurve eine Gerade mit Steigung 0 ist, verwerflich sein?

Ich habe lediglich versucht zu erklären, dass ich die Intention des Arguments zwar teile, die Argumentation aber an sich schlicht nicht logisch ist.

Ich finde, dass hier eine Gereiztheit herrscht, die in diesem Fall gerade das ad adsurdum führt, was Du mit Deinem Eingangsposting ausdrücken wolltest.

Angenehme Nachruhe
MM

Nun, lieber Sascha777, dann machen wir doch einmal etwas ganz Einfaches. Du hast oben einige "Merkmale" von mir aufgezählt und in Verbindung mit einem Thread weiter oben daraus unterdrückte Veranlagungen abgeleitet. Wenn ein solcher Beitrag nur einen Hauch von Sinn haben soll, müssen - auch wenn er ironisch ist - wenigstens die Fakten stimmen oder nachweisbar sein. Von den 4 Merkmalen, wobei nach deiner Auffassung das erste (ist Bayer) drei andere Merkmale bedingt - in denen ich mich angeblich in allen drei als untypischer Bayer und damit einer mit einer gefährlichen Gesinnung erweise, stimmen nur zwei. Wenn du überhaupt erkennst und zugibst, wo du gelogen (ich will mal nicht sagen "verleumdet" hast - dafür passt die Sache nicht) hast, reden wir weiter.

Können wir das nicht dieses eine mal einfach als das verbuchen was es war: der Versuch eines kommödiantischen Einwurfes, der nicht optimal gelungen aber nichts weiter als ein solcher war?

mmaker, erstens ist das schlicht und einfach ein Spruch. Wenn er dir nicht gefällt - was ja bei jedem Spruch denkbar ist - dann drück das halt einfach aus. Es geht doch bei so einem Spruch nicht um Logik oder ist etwa "Ora et labora" logisch?

Im Grunde geht es doch darum: A und C
halten B für einen Dummschwätzer und Idioten. Nun gibt es zwei Möglichkeiten, wenn sie etwas von ihm hören oder lesen.

A hört genau zu oder liest genau und dabei fällt ihm auf, dass er zwar immer noch der Meinung ist, dass B Quatsch von sich gibt, er findet aber in dem Text einige Passagen, mit denen er übereinstimmt. Über die diskutiert er dann mit B. C dagegen liest oder hört den ersten Satz, sucht sofort etwas zum Einhaken. Hat er damit keinen Erfolg, kommt der zweite Satz dran. Spätestens beim 3. wird er entsprechend seiner Veranlagung fündig und damit ist der weitere Text für ihn unwichtig. Er hat, was er will: Den Anknüpfungspunkt für Kritik.

Ich dachte, man hätte mir folgen können.

Wir können, mmaker.

Gute Nacht!

Danke, John2,

wie bereits mehrmals gesagt, stimme ich absolut zu. Nur die Zahlen in dem Spruch sind genauso überflüssig wie sinnlos 8-)

Die Kritik daran aber auch.
Übrigens, auch wenn es ein anderer Thread ist, einen kleinen Witz zum Abschluss (hoffentlich bringt er Saschas Gefühlsleben nicht wieder in Wallung).

Sie zu ihm: "Musst du denn immer das letzte Wort haben?" Er zu ihr: "Nein, aber ich wusste ja nicht, dass du nichts mehr sagen wolltest!"

Ich seh das anders.

Aber ich bin auch in der Lage, genügend ausdiskutierte Differenzen stehen zu lassen.

Zum zweiten Punkt allerdings eine Warnung: ich habe schon mehr als eine Nacht meines Lebens ohne Schlaf verbracht, um definitiv das letzte Wort zu haben. Mein Siegeswille an dieser Stelle geht bis zur Lebensverneinung.

Ich schlage deshalb folgenden Ausweg vor: ich sage jetzt nochmal Gute Nacht. Du kannst dann nochmal Gute Nacht zu mir sagen (aber nicht mehr!) und wir nennen es ein Unentschieden und wir kriegen beide unseren dringend nötigen Schönheitsschlaf.

Gute Nacht nochmal, John2

mmchen kannst du mir bitte mal erklären - der john2 schläft ja wahrscheinlich schon - wer jetzt genau a - b und c in johns eingangspost ist . Vielleicht brauch ma ja gerade die vielen Kommas um es zu verstehen ?

achso A schlägt drauf und C schlägt nicht drauf.

jetzt mal ehrlich - ich halte den Sinn des Spruches für unrealistisch und zwar nur wegen - und jetzt verstehe ich auch mmchen völlig - der Zahlen und dem was dahinter steht.