Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Polemisieren

hat mich mal genau interessiert, hab gegoogelt, hier der Wortlaut:

"Polemisieren heißt, gegen eine (bestimmte andere) Ansicht zu argumentieren. Der Polemiker sucht nicht zwingend den Konsens, sondern versucht im rhetorischen Wettstreit seinen Argumenten zum Durchbruch zu verhelfen (vgl. auch Eristik). Als Gegensatz dazu wird auch die Apologie genannt, obgleich natürlich auch eine solche (Literatur betreffende) Rechtfertigungs- bzw. Verteidigungsrede durchaus polemisch sein kann. Das heute nur noch selten benutzte Wort Irenik ist als weiterer Kontrastbegriff zu Polemik anzusehen.Kennzeichen von Polemik sind oft scharfe und direkte Äußerungen, teilweise auch persönliche Angriffe. Häufig wird mit den Mitteln der Übertreibung, der Ironie und des Sarkasmus gearbeitet oder vomStrohmann-Argument Gebrauch gemacht. Gelegentliches Ziel ist das Demaskieren eines Opponenten im Glaubens- und Meinungsstreit. Gegebenenfalls bedeutet dies auch die – mehr oder weniger – subtile Beschuldigung des Opponenten, keineswegs jedoch den Verzicht auf sachliche Argumente. In der klassischen Rhetorik spricht man in einem solchen Fall von der argumentatio ad hominem (das auf die Person gerichtete Argumentieren). Dies bedeutet das Bloßstellen, das Überführen eines Gegners, wobei man zum Beispiel seine Glaubwürdigkeit, seine Reputation und ggf. auch seine Integrität insgesamt anzweifelt, indem man evtl. Widersprüchlichkeiten seiner Ausführungen bzw. seiner Handlungen oder Unterlassungen unmittelbar zu seinen öffentlich bekundeten Einstellungen und Absichten aufzeigt.#2Obwohl Polemiken typischerweise durch starke Emotionen, etwa Hass, motiviert sind, müssen diese, um dem Angriff zum Erfolg zu verhelfen, in einer Weise stilisiert werden, die den literarischen Techniken des Dramas vergleichbar ist, und in eine kühl überlegte Strategie inkorporiert werden.#3"

Wer polemisiert hier mit oder auch, wer macht genau das Gegenteil?

Hättest Du auch ohne neuen Thread erklären können,die Server der Skatstube brechen bald zusammen...

ein neuer Thread kann ein neuer Anfang sein!

Rumstänkern wäre schneller geschrieben^^

john2,

genau, und was sagt dir das?

Frag lieber nicht deine Feinde hier im Forum.

Ich frage nicht meine Feinde, sondern ich frage mich: Warum ist überhaupt jemand hier im Forum jemandes Feind?

Dieser Eintrag wurde entfernt.

und wenn du dich fragen tust warum machst du wieder so einen thread auf ??
gibt eh wieder nur ärger....
Karo-Sieben

Kommt es auf diesen noch an? Und wenn ich noch 99 aufmache und diese für "noch mehr" Ärger sorgen, vielleicht weckt der 100. auf oder beruhigt und regt zur Reflexion an?

Frag ich mich auch:Jeder kann seine Meinung
frei äußern,wenn sie mir nicht passt,egal,
deshalb ist er nicht mein Feind.....

Danke! 👍

das mit dem Rumstänkern war auch eher als scherzhaft eingebracht und war nicht gegen dich geschossen John.
hast ja hoffentlich den zwinker gesehen^^

Nun gut John,dann mach noch ein paar auf,wenns der Sache dienlich ist. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Ist gut, ich habs auch nicht auf mich bezogen.

alba, OB ES der Sache dienlich ist, liegt außerhalb meiner Macht. Da müssen schon andere dann dabei mithelfen!

Jedenfalls solange ich solche Sachen schreibe, komme ich nicht in Versuchung, mich mit meinen "Feinden" hier (die keine sein sollen) anzulegen.

Und noch halten sie sich ja aus diesem Thread heraus. Wenn sie kommen, flüchte ich eben in einen neuen "Verständigungsthread"!

Immer auf der Flucht zu sein,wäre nichts für mich,höchstens im gleichnamigen Film mit Harrison Ford.!

Wenn dir das Wort Feind nicht gefällt, ersetze es doch mit Widersacher , Gegner oder einfach Andersdenkenden.

Diesen zwanghaften Zug, jemanden eine Meinung aufdrängen , besser noch ,jemanden missionieren zu wollen, finde ich einfach unerträglich.

Diesen Hut sollte sich aufsetzen , der auch gemeint ist. Hoffe du verstehst mich.

Schönen Tag noch.

Bergfreund, es geht hier schon um das Wort "Feind". Wir diskutieren hier und sollten uns ein faires Rededuell führen und keine Redeschlacht liefern. Bei unserem Hobby, dem einzigen, was uns überhaupt verbindet, spricht man auch nicht von Feinden, sondern von Gegnern oder noch besser Spielpartnern.

Es gibt also keinen Grund, warum wir hier im Forum als Feinde auftreten, statt uns als Diskussionspartner zu geben.

Doch, einen Grund gibt es: Sich die Deutungshoheit über Standpunkte anzumaßen und ein - fehlerhaftes - Rassistenerkennungsprogramm abzuspulen.

Dies ist meine Meinung und die vertrete ich. Sowie andere Meinung über sachliche Themen auch. Mit Aufdrängungszwang oder gar Missionierung hat dies wohl nichts zu tun! Nur für den Fall, dass du damit mich gemeint haben solltest. Ich denke aber, ich habe dich verstanden.

So so, da hat der Threaderöffner also gegoggelt. Ausgerechnet jemand der das Wort "Endlösung" unbedingt in der deutschen Sprache halten will, dann noch als Synonym für "Endergebnis" und es ins Rechenheft von Schulkindern schreiben möchte, um ganz harmlos nach der "Endlösung" zu fragen.
Der für den US-Präsidenten das rassistische Wort "Negerpräsident" als richtig erachtet.

Jetzt mal ganz ohne zu polemisieren, kennt jemand das Lied: "Wenn das braune Schweinchen durch den Garten tanzt" ?

Antwort auf sächsisch.

" Da gänndsch bleede wär'n"!

Danke, DW, das er wieder gekommen ist, der Ausspruch vom Negerpräsidenten. Habe mir nämlich gerade überlegt, wie wir wohl ihn (den Ausdruck, nicht Obama) mit einer endgültigen Lösung begraben können. Also:

Dieser Ausspruch von mir war Unsinn. Und unnötig. Unsinn, deswegen, weil es einfach ein Schmarren ist, sich vorzustellen, man sei amerikanischer Präsident und "farbig" und daraus abzuleiten, was man sagen würde, wenn. Unsinn auch, weil es Menschen wie dich gibt, die als geistige Munitionsspürhunde so einen Ausspruch nur aufgreifen und für ihr Denken ummünzen. Unnötig aber auch, weil es einfacher geht: Vielleicht reicht dein Vorstellungsvermögen dafür, dass ICH eine schwarze Hautfarbe habe. Meines reicht für diese Vorstellung. Dann würde ich folgendes sagen: "Ja, ich bin ein Neger, und ich bin stolz darauf. Auch und gerade für die Verwendung dieses Wortes, trotz oder gerade wegen dem, was meinen Vorfahren angetan wurde, usw." DW, kapiers oder kapiers nicht, aber hör endlich auf, Mist zu wafeln. Ach ja, zu deiner zitierten Richterin würde ich in diesem Falle auch noch gehen und Selbstanzeige wegen Eigenbeleidigung durch Verwendung dieses Wortes machen!

Neger ist ein rassistisches Schimpfwort. Es erfüllt den Straftatbestand der Beleidigung. Da gibt es in Bayern vor Gericht schon einmal Strafbefehle über 1.800 Euro zu 60 Tagessätzen a 30 Euro.

Bleibt immer noch die Frage:
Wieso sollte ein freier Afrikaner oder Afroamerikaner einen der schlimmsten rassistischen Begriffe wie "Neger" für sich selbst wählen ?

Darauf noch Stolz sein ?